8 Headbänga online
27.10.2020 Thundermother
30.10.2020 Tuxedoo
31.10.2020 Halloween im Backstage
04.11.2020 Velvet Viper
07.11.2020 Mallevs Maleficarvm
07.11.2020 Herzblut
Reviews (10186)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Viva kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Viva - Lebenslang

Viva - Lebenslang
Stil: Deutschrock
VÖ: 01. Mai 2020
Zeit: 51:35
Label: Rookies & Kings Records
Homepage: www.viva-deutschrock.de

buy, mail, print

Der Norden des Freistaats Bayern, wo die Franken hausen, ist seit Jahrzehnten Keimzelle einer ganz speziellen Subkultur. Nirgends sonst wachsen und gedeihen Rock- und Metal-Coverbands besser als hier! Unter all den Acts, von denen einige locker 30 Jahre auf dem Buckel haben, sticht die Band VIVA besonders hervor, denn diese vier Jungs konzentrieren sich ausschließlich auf deutschsprachige Kost und haben Bands wie Böhse Onkelz, Rammstein, Hämatom, Broilers oder In Extremo auf ihrer Speisekarte. Dass man nicht nur covern kann, sondern durchaus auch selbst etwas zu sagen hat, das wollen die Jungs nun mit ihrem ersten selbst komponierten Album unter Beweis stellen.

Diesen Beleg erbringt schließlich schon die eröffnende Doppelspitze aus den flott geschruppten Nummern "Lebenslang" und "Halte Mich Nicht Auf". Da kommt richtig Laune auf und man bekommt Lust auf mehr! Lange braucht man nicht zu warten, denn mit "Fick Dich VIVA" steht bereits die erste Single-Auskopplung in den Startlöchern - ein Gassenhauer vor dem Herrn, dessen Refrain man so schnell nicht mehr aus den Lauschern bekommt. Auch die folgende Ska-Nummer "Gehe Voran" darf mit ihrer ansteckenden Gute-Laune-Melodie zu den unbedingten Anspieltipps gezählt werden und schon an dieser Stelle steht fest: diese Songs wurden geschrieben, um live auf die Bühne gebracht zu werden und das Publikum mitzureißen. Dafür sorgen schon die vielen "oh-oh-ohhh" und "Hey! Hey!", die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Album ziehen und zum Mitmachen animieren. Woran sich möglicher Weise die Geister scheiden, ist die im Stil einer deutschen Radio-Poprock-Nummer gestrickte Ballade "Unsere Eigene Armee", die mit fast schon Schlager-artigen Texten arg in Richtung Mainstream schielt. Nach diesem kleinen Aussetzer darf man sich aber wieder auf allerhand feine und knackige Rocksongs freuen, die eine positive Message vermitteln. Schließlich setzt eine neue Fassung der 2018 Single "Kein Entkommen" auf der Zielgeraden noch einen besonderen Glanzpunkt.

Ja, diese Jungs wissen wirklich, wie man Deutschrock spielt und für ihr Debüt sind sie in jeder Hinsicht auf Nummer sicher gegangen. Als Produzenten hat man sich keinen Geringeren als Jörg "Warthy" Wartmann ins Boot geholt. Schließlich hat der bereits für Bands wie Hämatom, Eisbrecher und Unheilig gute Arbeit gemacht. Auch mit der Plattenfirma Rookies & Kings und dem Vertriebspartner Soulfood ist man bestens aufgestellt, so dass hier im Grunde kaum etwas schief gehen kann. Dafür sorgen am Ende und mal ganz abgesehen von all den professionellen Partnern aber schon die vielen tollen Songs, die VIVA bei ihren anstehenden Konzerten problemlos zwischen die Coverversionen bekannter Genre-Klassiker stellen können. Das Publikum wird sie sicherlich lieben.

Dagger

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de