8 Headbänga online
29.05.2018 Fewjar
09.06.2018 Rockavaria Tag 1
14.06.2018 Aaargh Festival 2018
28.07.2018 Rock The King
07.08.2018 Armored Saint
10.09.2018 Rockavaria Tag 2
Reviews (9971)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Therapy?

Interview:
War From A Harlots Mouth

Live-Bericht:
Juliette Lewis

Video:
Delain
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Greystone Canyon kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Greystone Canyon - While The Wheels Still Turn

Greystone Canyon - While The Wheels Still Turn
Stil: Heavy Metal
VÖ: 09. März 2018
Zeit: 34:47
Label: Rockshots Records
Homepage: www.facebook.com/greystonecanyon

buy, mail, print

Hardrock und der wilde Westen - diese Liaison hat nach wie vor etwas Exotisches an sich. Die Dezperadoz sind die wohl populärsten Vertreter und Vorreiter dieses Subgenres. Darüber hinaus haben sich Volbeat und früher auch schon Bon Jovi vorübergehend in Pistoleros verwandelt und wenn man etwas tiefer schürft, stößt man noch auf Bands wie Redwest, Ghoultown oder Boothill Regulators, die den Sound des wilden Westen mit harten Gitarren interpretieren. Sie alle sollen nun Gesellschaft aus Australien erhalten. Greystone Canyon nennt sich die Bande aus Down Under und lässt schon mit dem Artwork ihres Debüt-Albums While The Wheels Still Turn keinen Zweifel an der Ernsthaftigkeit ihres Unterfangens.

So wähnt man sich zu den Klängen des Openers "Keeping Company With The Dead" auf der staubigen Straße einer gottverlassenen Kleinstadt. Aus den schattigen Plätzchen unter den Vordächern heraus beobachten finstere Gesellen das spärliche Treiben auf der Mainstreet. Der ganze Ort scheint wie erstarrt unter einer dicken Schicht aus Sand und Trübsal. Doch dann legen Greystone Canyon los und überraschen mit einer zünftigen Portion Heavy Metal! Eingängig sind sie, die Songs der Aussies, und streckenweise ganz schön heftig. Spritzige Gitarren und der angenehme, mittelhohe Gesang von Darren Cherry erinnern an Metal der 1980er Jahre. Manchmal blitzen da Megadeth und Ozzy Osbourne hervor, an anderer Stelle denkt man dagegen eher an Rage. Gut, dass wir es hier nicht mit einem weiteren Aufguss von AC/DC oder Rose Tattoo zu tun haben!

Western-Motive beschränken sich fortan auf Intros oder instrumentale Zwischenstücke und bleiben während der Songs im Grunde außen vor. Das schmälert keinesfalls die Qualität solch wirklich gelungener Nummern, wie "Astral Plane", "In These Shoes" oder "Take Us All". Irgendwie schade ist es aber schon, zumal man ja textlich offensichtlich trotzdem im Metier bleibt. Erst der ruhigere Rausschmeißer "The Sun Sets" verabschiedet sich vom harten Metal und liefert mit seiner Slide-Gitarre Hardrock im Südstaaten-Style. Wenn dann am Ende noch die Akustikklampfe gezupft wird, schließt sich der Kreis.
Mit While The Wheels Still Turn haben Greystone Canyon ein beachtliches Debüt vorgelegt, das zwar mancher Orts noch Luft nach oben hat, gleichzeitig aber auch hoffen lässt, dass diese Truppe keine Eintagsfliege ist.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Veiled - Black Celestial Orbs
Vorheriges Review: Godslave - Reborn Again

© www.heavyhardes.de