6 Headbänga online
19.10.2018 Lord Of The Lost
20.10.2018 Kataklysm & Hypocrisy
20.10.2018 Kids Of Adelaide
26.10.2018 Saltatio Mortis
26.10.2018 Axel Rudi Pell
26.10.2018 Axel Rudi Pell
Reviews (10011)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Saltatio Mortis

Interview:
Divine Zero

Live-Bericht:
Ahab

Video:
Stream Of Passion
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Godslave kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Godslave - Reborn Again

Godslave - Reborn Again
Stil: Thrash Metal
VÖ: 09. März 2018
Zeit: 53:48
Label: Green Zone Music
Homepage: www.godslave.de
MySpace: www.myspace.com/godslaveband

buy, mail, print

Are you ready to kill? Are you ready to kill each other? Ein jeder Thrasher kennt diese obligatorische Songansage von Kreator und wenn man sich mal umschaut, dann dreht sich das textliche Geschehen bei den allermeisten Thrashbands um eher negatives Zeitgeschehen, das dann entsprechend aggressiv und brutal kommentiert wird. Diesem Klischee nun einen Gegenpol zu bieten, hat sich die Saarbrückender Combo Godslave zur Aufgabe gemacht. Ihr mittlerweile fünfter Longplayer Reborn Again sprüht nur so vor positiver Energie und soll dazu animieren, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

Dieses Konzept dann auch auf die musikalische Umsetzung zu übertragen, ist den Musikern gleich bei den ersten beiden Nummern "Full Force Foreward" und "Reborn Again" trotz Schnelligkeit und genretypisch scharfer Riffs vortrefflich gelungen. Auch im weiteren Verlauf der Scheibe schaffen es Titel wie "Born To Fight" und "No Complaint" die positive Message der Band auf den Hörer zu übertragen. Das heißt natürlich lange nicht, dass wir es hier mit einer Art Hippie-Thrash zu tun haben. Im Gegenteil! Genre-Standards werden auf Reborn Again regelrecht zelebriert und der deftige Midtempo-Track "To The Flame" oder das kerzengrad nach vorn preschende "Burn You All" zeigen Godslave von einer weitaus ernsteren Seite. Wenn Sänger Thommy seine schrillen Vocals dann noch konsequent zum Einsatz bringt, klingt er wie die deutsche Variante von Overkills Bobby Ellsworth.

Richtig heftig zur Sache geht es schließlich im programmatischen Titel "Thrashed To The Max", der schon wegen seiner Bud-Spencer-Sprachsamples am Anfang und am Ende an Coolness kaum zu toppen ist. Das passende Kontrastprogramm liefert kurz darauf das fröhliche "Rock On, Man!", das dank Boogie-Rhythmus wie die thrashige Antwort auf Status Quo klingt. Einen starken Gitarrenauftritt liefert sogleich das - der Titel sagt's bereits - rein instrumentale "Instrumental Illness", das urplötzlich mit einer countrymäßigen Banjo-Einlage aufwartet. Einen letzten Akzent setzt schließlich das deutsch-englisch getextete "Jetzt Erst Recht!", das noch einmal richtig schön an Overkill erinnert.

Was soll man sagen? Mit diesem Album im Gepäck brauchen sich Godslave vor der ersten Thrash-Liga definitiv nicht mehr verstecken. Reborn Again ist ein Feuerwerk an Riffs, an Melodie und Spielfreude und obendrein noch tiptop produziert. Das I-Tüpfelchen für einen rundum positiven Eindruck liefert schließlich das gelungene Coverdesign, ein echter Hingucker in Grün! Wer nun neugierig geworden ist, kann sich auf der Bandpage das Video zu "Burn You All" reinziehen und die Konzertdaten checken. Zum VÖ-Termin von Reborn Again starten Godslave nämlich eine kleine Tour zusammen mit ihren Kumpels von Eradicator, die ebenfalls ein neues Album am Start haben.

Dagger

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de