10 Headbänga online
19.01.2018 Iced Earth
20.01.2018 Iced Earth
21.01.2018 EMP Persistence Tour 2018
24.01.2018 Thunder
24.01.2018 Batushka
25.01.2018 Hämatom
25.01.2018 Grizzly
MinReviews (9942)
MinNavigation
MinKommentare
MinArtikel des Tages
Review:
Stratovarius

Interview:
Vanitas

Live-Bericht:
Wacken Open Air 2017

Video:
Dysrhythmia
MinRSS RSS
MinAtom Atom
MinIn eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Dritte Wahl kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Dritte Wahl - 10

Dritte Wahl - 10
Stil: Punk Rock
VÖ: 01. September 2017
Zeit: 49:07
Label: Dritte Wahl Records
Homepage: www.drittewahl.de
MySpace: www.myspace.com/drittewahlrostock

buy, mail, print

Fast drei Dekaden ist es nun her, seit die Rostocker am Start sind. Drei Dekaden, in denen viel passiert ist. Um sich auf das Jubiläum im nächsten Jahr ausgeruht konzentrieren zu können, bringen die Jungs bereits zwei Jahre nach dem Erfolgsalbum Geblitzdingst den Nachfolger auf den Markt. Wie soll man das zehnte Album auch sonst nennen?
Geändert hat sich nicht viel im Sound der Jungs, und das ist auch gut so. Auch anno 2017 wird feinster Punk Rock geboten, wie man ihn gewohnt ist. Vielleicht gehen die Jungs diesmal etwas knackiger zu Werke, was wohl auch der kurzen Entstehungszeit des Werkes geschuldet sein könnte. Bereits der Opener "Scotty" rechnet in bekannter Manier mit der Menschheit ab, ehe beim nachfolgenden "Der Feind Des Guten" noch mal eine Schippe mehr drauf gepackt wird. Bestes Sommer-Feeling wird mit "Der Himmel Über Uns" zelebriert, der Refrain setzt sich gleich im Mittelohr fest und kann sofort fleißig mitgeträllert werden. Alle Verschwörungstheoretiker werden sich dagegen beim flotten "Wenn Ihr Wüsstet" wiederfinden, das nicht weniger eingängig gestaltet ist. Mit einer leichten Portion Melancholie wurde "So Lange Her" versehen, bei dem man ruhig auch etwas in sich gehen kann. Kneipenromantik wird bei "Runde Um Runde" herauf beschworen, das eher in die ruhigere Ecke fällt. Treibender fällt da schon "25 Cent" aus, das aktueller nicht sein könnte, wenn man sich die ganzen Flaschensammler in den Großstädten so ansieht. Hier wird das Manko unserer Wohlstandsgesellschaft genau getroffen.
Was soll man noch sagen... 10 ist ein rundum stimmiges Punk Rock-Album geworden.

0 KommentareRay

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de