13 Headbänga online
22.09.2018 Metal Im Woid Tag 2
22.09.2018 Hateful Agony
29.09.2018 Kamelot
29.09.2018 Primal Fear
30.09.2018 The Rasmus
30.09.2018 Megaherz
Reviews (9996)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Karelia

Interview:
Overkill

Live-Bericht:
Disillusion

Video:
Calibre Zero
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Festival-Bericht

Walpurgis Metal Days VII

mit Unleashed, Ensiferum, Legion Of The Damned, Suidakra, Age Of Carnage, Lost Legacy, Exotoxin, Naildown, Sycronomica, Ultrawurscht, Scared To Death, Cold Tragedy, Outrage, Epicedium, Nordafrost, Midwinter, Grind Inc., Resurrected, Gjenferdsel, Cock And Ball Torture & One Man Army & The Undead Quartet

Festplatz Hauzenberg, Hauzenberg 27. & 28.04.2007

(Fotogalerien: Wmd7 Freitag, Wmd7 Samstag)

Die diesjährigen Walpurgis Metal Days standen unter dem Motto "Totgesagte leben länger". Schließlich stand das kleine aber feine Festival, für viele der Festival-Saison-Auftakt und Pflichttermin, unter anderem nach den letztjährigen Querelen um Impaled Nazerene kurzzeitig vor dem Aus, was nicht nur mit dem Ärger um die Finnen sondern auch mit fehlender Zeit der damaligen Veranstalter zusammen hing. Denn die Planung und Organisation braucht halt doch seine Zeit. Doch Odin sei Dank fanden sich wohl aus dem Rosenheimer Raum Leute, die die Metal Days am Leben hielten. So waren wir gespannt, was die siebte Auflage des Festivals in Hauzenberg an Neuerungen für uns bereit hielt.
Gegen Mittag in Hauzenberg angekommen, war der Campingplatz bereits gut gefüllt. Flugs noch schnell ein lauschiges Plätzchen gefunden und die heimeligen vier Wände aufgebaut, bevor es erst einmal die Ankunft zu begießen galt. An der Kasse dann die erste Neuerung, dieses Mal gab es Stoffbändchen für die Festivalbesucher. Und ein Blick auf den Platz vor dem Festivalzelt machte schnell klar, dass die Händler-"Meile" gegenüber dem Vorjahr gewaltig ausgebaut und erweitert wurde. Auch Futterstände waren mehr vertreten als noch 2006. Sogar ein Tätowierer hat seinen Stand aufgebaut um nicht mehr ganz nüchterne Fans bei Wind und Staub zu verzieren. Naja, wer\'s mag... ansonsten waren auf den ersten Blick keine Änderungen festzustellen, so dass man die Zeit bis zum Beginn noch bei geselligem Sit-In verbrachte.

123Nächste Seite

Zur Übersicht
Zur Hauptseite
Werbung:

© www.heavyhardes.de