11 Headbänga online
Reviews (10078)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Oliver Weers

Interview:
Betontod

Live-Bericht:
Beastival

Video:
Subway To Sally
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

Interview mit Strapping Young Lad (17.07.2003)

CDs von Strapping Young Lad kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

Logo Strapping Young Lad

Wenn eine derart heftige Band wie "Strapping Young Lad" nach München kommt und zudem noch einen der, wenn nicht sogar DEN besten Drummer, nämlich Gene Hoglan (u.a. The Almighty Punchdrunk, Dark Angel) hinter der Schiessbude sitzen hat, bleibt einem doch fast nichts anderes übrig als bei den Jungs vorbeizuschauen und ein bisschen zu quatschen. Gene stellte sich extrem gesprächig unseren Fragen, weswegen die Auswertung auch ein wenig länger gedauert hat.
Also, nehmt euch ein bisserl Zeit, holt euch ein Bier oder Apfelkorn, und viel Spaß!

HH: Hallo Gene, wie geht's?

Gene: Oh, ganz gut, ich bin gerade aufgestanden (es ist 17:00 Uhr, Anm. des Übersetzers), bin noch ein wenig müde, aber das legt sich bald.

HH: Ah, ok. Lass uns mit der Tour anfangen, wie läuft's denn bisher?

Gene: Oh, sie läuft bisher ganz gut, eigentlich wirklich grossartig. Wir waren überall phantastsich, echte Killer. Wir sind jetzt seit zwei Monaten auf Tour. Angefangen haben wir in Amerika, wo wir mit Nile und Napalm Death gespielt haben. Das war richtig geil! Alle unsere Shows waren ausverkauft und absolut grossartig. Die Europa-Tour hat dann in England angefangen und die Gigs da waren auch geil. Jetzt sind wir hier in Deutschland und können uns nicht beschweren.

HH: Waren die anderen Shows auch in kleinen Clubs?

Gene: Ja, die in Deutschland waren alle ein bisschen kleiner.

HH: Ich wundere mich bloss, dass ihr hier nicht in der grossen Halle spielt, sondern im Club!

Gene: Es gibt hier ne grössere Halle? Ok, aber der Ticketvorverkauf vor allem hier in Deutschland war nicht so toll, deshalb stecken sie uns wahrscheinlich in den Club. Ich habs aber eh lieber, in einer kleinen Halle zu spielen, in der viele Leute sind, als in einer großen mit derselben Menge an Leuten. Aber ich denke, wir werden heute Abend genügend Leute in die Halle locken, dass das Ganze gemütlich wird.

HH: Das denke ich auch, vor allem kann man im Club von überall was sehen. Sag mal, spielst du eigentlich nur mit Strapping Young Lad?

Gene: Ja.

HH: Aber du hast ja schon einige Platten mit der "Devin Townsend Band" gemacht?

Gene: Ja, ich spiele auf den meisten von Devins Platten, ausser auf der Neuen und auf der "Ocean Machine", aber auf allen die dazwischen liegen spiele ich mit.

HH: Und warum habt ihr die Bands getrennt?

Gene: Das geschah letztes Jahr. Ich war mit meiner anderen Band "The Almighty Punchdrunk" beschäftigt, Jed und Byron hatten "Zimmer's Hole". Punchdrunk und Zimmer's Hole waren dann zusammen auf Tour und Devin hat dann dieses neue Album geschrieben und somit hatte er seine eigene Band. Devin hat immer gesagt, er fühlt sich seltsam dabei, wenn er uns sagt, was wir zu tun hätten, schliesslich sind wir alle eigenständige Musiker. Also hat er sich eine neue junge Band gesucht, mit der er das machen konnte, was er wollte. Und das war gut so und funktioniert bisher auch hervorragend.

HH: Und das sind alles junge Kerle? Sollte man die irgendwoher kennen?

Gene: Ja, sie sind alle recht jung und es ist unwahrscheinlich, dass du schon von ihnen gehört hast. Ryan (van Poederooyen - Red.) spielt in einer anderen Band namens "God Awakens Petrified", vielleicht hast du davon schon mal gehört, oder auch nicht, aber das ist auch so ziemlich das einzige.

HH: Und in wievielen Bands spielst du zur Zeit?

Gene: Oh, ähm, sechs oder acht oder so... ...irgendwie sowas.

HH: Und wie läuft das mit den ganzen Touren oder den Plattenaufnahmen? Ist das bei allen Band mehr oder weniger parallel oder nach dem Schema: ein Jahr die und die Bands, nächstes Jahr, die und die Band, etc.?

Gene: Nein, soweit das möglich ist, machen wir alles zusammen. Ich toure nicht mit allen Bands, aber mit "Punchdrunk" werde ich auf Tour gehen, sofern wir mal Zeit haben, vielleicht nach der Tour mit "Strapping Young Lad". Ich habe gerade eine Platte mit einer Band aus Vancouver aufgenommen, die nennen sich "hurt.", alles Kleinbuchstaben oder so ähnlich zumindest, und sie machen wilden, wirklich verrückten Metal. Die Drums sind so ähnlich wie bei "Death" und nicht so wie die Sachen, die ich nach dem Ausstieg bei "Death" gemacht habe. Technisches Drumming mit Time Signatures und so Zeug und verrückte Blast Beats, die ich zwar bei "Death" nie gemacht habe, aber das ist auch schon der einzige Unterschied.
Wenn wir wieder heimkommen, spielen Jed und ich in einer Band namens "Tenet", in der auch Stu Carruthers, der Bassist von Grip Inc., mitspielt - Stu lebt auch in Vancouver - und wir werden dann bald ein Album aufnehmen. Und dann ist da noch ne Sache mit "Demon" und die Reunion von "Dark Angel" steht an...und noch viele andere Sachen...es geht immer weiter.

HH: Wow, das ist ne ganze Menge Holz... Was mich jetzt besonders interessiert: Was für ein Mensch ist Devin? Stimmt es wirklich, dass er manchmal ein wenig verrückt ist oder ist er eigentlich ein ganz normaler Mensch?

Gene: Nein, das ist glaube ich nur die Auffassung der Öffentlichkeit, ich meine, er hat angefangen als dieser wilde, lustige, energiegeladene Scherzkeks, verrückter Typ halt, und die Presse hat das natürlich sofort gefressen. Und dann noch die Geschichte, dass er vor einigen Jahren seinen Verstand verloren hat und eine Weile in ein Irrenhaus gesteckt worden war...die Presse konzentriert sich immer darauf. Aber wenn er mit normalen Leuten zusammen ist, ist er ein klasse Arbeitskollege, er arbeitet wirklich hart und ist ein fantastischer Musiker, der beste Musiker, mit dem ich je zusammengearbeitet habe, ganz klar. In seinem Kopf dreht sich alles nur um Musik und das hört nie auf. Devin sagt von sich selber, dass er nur ein hart arbeitender Musiker ist. Das sind wir natürlich alle, aber bei weitem nicht so wie Devin. Es ist so, wie wenn du zur Arbeit gehst und acht Stunden am Stück arbeitest, dann hast du am Ende was erreicht. Aber die meisten Musiker stecken nur eine oder zwei Stunden am Tag in ihre Arbeit, gehen zur Probe, dann kommen sie heim und sehen fern. Dev dagegen hat einen acht bis zehn Stunden-Tag. Er arbeitet immer, er denkt nur an Musik, zu jeder Zeit und das ist grossartig...

HH: Ok, Gene, was war der verrückteste Beat bzw. das abgedrehteste Schlagzeug-Stück das du jemals gespielt hast? Kannst du dich da an was Spezielles erinnern?

Gene: Nun, da gibt's viele Sachen auf der neuen "hurt"-Scheibe, welche du noch nicht gehört hast, aber wenn's mal draussen ist, nächstes Jahr oder so, dann wirst du sagen: "Wow! Das ist verrückt!" Es ist wirklich wildes, verrücktes Zeug. Bei Strapping gibt's da was bei "Home Nucleonics", im Refrain ist da ein ziemlich verrückter Beat. Dann fallen mir da noch ein paar Sachen von "Death" ein, z.B. in "Zero Tolerance" oder so, das hör ich ständig. Im Chorus von "Zero Tolerance" ist diese Linear Phrase-Ding, bei dem mich die Leute immer gefragt haben, wie ich das gespielt habe. Über meinen Hotmail-Account habe ich diese Frage immer wieder bekommen. Aber ich schreib normalerweise keine Musik und schreibe mir auch nichts auf, aber in diesem Fall habe ich mich hingesetzt und von Takt eins bis 16 genau aufgeschrieben, was ich da mache.
Bei den neuen Sachen ist das was in "Last Minute", im Refrain um genauer zu sein. Und dann sind da noch Tonnen von Sachen bei Punchdrunk mit wilden Beat, bei denen du denkst: "Was zur Hölle ist das? Spielt da ein Drum-Computer?"
Ich mag es, wenn z.B. ein Gitarrist etwas auf einem Drum-Computer schreibt und mir dann ein Demo gibt, hier sind die Gitarren, hier sind die wesentlichen Schlagzeug-Rhythmen und ich will, dass du das spielst. Die meisten Gitarristen sind keine Schlagzeuger, also programmieren sie etwas, das sich anhört, als spielen da vier Arme und drei Beine, wie ein verdammter Oktopus halt. Aber ich lerne das, ich versuche das zu lernen, so gut wie's nur geht. Ich hab zwar nur zwei Arme und zwei Beine, aber manchmal klingt es, als hätte ich vier Arme und drei Beine. Ich mag solche Beats, wie eben bei "Nucleonics".

HH: Du spielst doch auch Gitarre oder?

Gene: Ja, ich schreibe auch Songs auf diese Weise, aber ich schreibe sie nicht auf.

HH: Also spielst du bloss und jammst mehr oder weniger?

Gene: Ja genau, ich schreibe Songs auf diese Weise, aber ich schreibe mir keine Noten auf oder irgendwelche Tabulaturen. Aber ich spiele Gitarre schon fast so lange wie ich Schlagzeug spiele. Ich habe für die neue Strapping-Platte Riffs geschrieben und auch vieles für die "Dark Angel" Scheiben, ebenso wie ich für die neue Punchdrunk einiges schreibe.

HH: Aber auf der Bühne spielst du nie Gitarre?

Gene: Nein, ich liebe das Schlagzeug. Wenn du mir ne Couch auf die Bühne stellst, auf die ich mich dann zum spielen setzen kann, dann wär das cool. Ich kann mir gar nicht vorstellen, auf der Bühne zu stehen und zu spielen. Ich muss mich hinsetzen. Wenn ich da eineinhalb Stunden rumstehen müsste mit so einem neun-Pfund-Ding um den Hals, das würde gewaltig saugen!

HH: Naja, du könntest dir nen Stuhl auf die Bühne stellen und dann spielen.

Gene: Aber dazu bin ich viel zu faul, ich liebe es, faul zu sein.

HH: Was bedeutet Musik für dich und was würdest du tun, wenn du kein Schlagzeug mehr spielen könntest?

Gene: Hmmm, vielleicht würde ich Schriftsteller oder sowas. Vielleicht würde ich wieder zu Schreiben anfangen. Als Jugendlicher habe ich für viele Magazine gearbeitet, Artikel schreiben und so'n Zeug. Vielleicht würde ich damit weitermachen.
Oooder, ich mach Marketing...

HH: Marketing? *ächz*

Gene: Machst du das auch?

HH: Ja! *doppelächz*

Gene: Cool. Ich liebe es, das Gehirn von ner Menge Leute formen, manipulieren und ihre Gedanken zu beeinflussen zu können, sie dazu zu bringen, das zu denken, was du willst. Ich denke Marketing und Werbung machen genau das. Nimm z.B. diese Produkt hier (0,3l Flasche Vittel - Red.), wie verkaufst du das an möglichst viele Menschen? Ich werde einen Weg finden. Dieses Ding, das eigentlich gar nicht existieren sollte und von dem die Leute sagen, es sei scheisse! Ich werde einen Weg finden, dass die Leute sagen: "Hey, das ist grossartig!" Verstehst du, was ich meine?

HH: Ja, klar. Und was bedeutet die Musik für dich? Warum machst du Musik? (Gut gemachter Themenwechsel ;-)

Gene: Als ich noch ein Kind war, war das das einzige, was ich machen wollte. Ich hatte die Auswahl, ein professioneller Baseball-Spieler zu werden, weil das die einzige andere Sache war, bei der ich gut war, oder eben Musik zu machen. Aber die Musik war nicht so strikt, ich konnte z.B. meine langen Haare behalten, als Baseballer hätte ich sie abschneiden müssen. Musik war schon mein ganzes Leben lang meine Leidenschaft. Aber die letzten paar Jahre habe ich erkannt, dass ich nicht mehr ganz so viel mit Musik am Hut habe. Ich höre von Zeit zu Zeit schon noch rein, aber es kommen nur wenig Sachen raus, die mich interessieren, die wirklich neu sind. Ich komme nicht an alles ran, was zur Zeit veröffentlicht wird, aber bei den meisten CDs in die ich reinhöre, denke ich mir, hey, das hast du in den letzten 15 Jahren schon tausend mal gehört. Oder wenn ein neuer Pop-Act rauskommt, vielleicht mag ich ihn, aber ich mag lieber Stevie Wonder oder Marvin Gaye, ich mag die Pop Musik aus den 70ern lieber als die Pop Musik von heute. Es sieht so als, als ob für die meisten Leute die meisten Ideen schon erfunden wurden und viel Musik ist deshalb langweilig. Es ist irgendwie beängstigend, Musiker zu sein und anzufangen, keine Musik mehr zu mögen. Ich kapier das nicht.

HH: Naja, bei uns kommt im Pop-Bereich zur Zeit auch nichts neues raus, das hört sich auch alles gleich an...

Gene: Ja, es kommt dir so vor, als hättest du das alles schon tausend mal vorher gehört und diese Band macht das so, als ob sie die erste wäre, die das jemals vorher gemacht hat. Das ist ne Menge Anmaßung. Ich mag keine anmaßende Musik wie vieles aus dem Power Metal Bereich, wo sie immer über Elfen, Trolle, Zauberer und Burgen singen. Ich hab das schon millionenfach vorher gehört und es ist immer scheisse!

HH: Naja, aber da gibt es auch welche, die sehr gut sind und diese Musik lieben. Vielleicht sagen sie ja dasselbe von deiner Musik.

Gene: Weißt du, wir haben mit Strapping den verdammten Maßstab gesetzt, wie auch schon damals mit Dark Angel - Dark Angel haben diese Art von Musik gemacht, die heute immer noch als Thrash Metal bekannt ist und in der Zeit vor Dark Angel waren Metallica und Venom, das war's. Es geht darum, Maßstäbe zu setzen, den Level für andere Leute zu setzen. Weißt du, Strapping zum Beispiel, keine Band der Welt kann uns live das Wasser reichen. Wir sind im Metal Bereich eine der besten Live-Bands der Welt. Wir machen etwas in einem Genre, das auf gewisse Weise tot ist, es gibt viele, viele Bands die Metal spielen, was aber noch nicht heisst, dass dieser Metal lebendig ist und Arsch tritt, sondern es bedeutet einfach nur, das viele Bands diese Musik spielen. Aber live kommt niemand an uns ran. So, und wenn nun eine dieser "Power Metal" Bands oder "Gothic Metal" Bands daherkommt und meint, wir haben deine Band schon tausend mal gehört und gesehen, dann stimmt das nicht, weil wir die Meßlatte höher legen als jede Band vorher. Nimm das als meine Meinung, aber das ist meine fundierte Meinung, weil ich das die vergangenen 20 Jahre gemacht habe. So sieht es doch aus!

HH: Hmm, ok. Was anderes, nimmst du dich eigentlich selber wichtig?

Gene: Nicht wirklich. Die Leute fangen an, dich wichtig zu nehmen, wenn du dich selber wichtig nimmst. Dann sagen sie: "Was für ein dummer Arsch!" Du hat recht, das bin ich! Wirklich, ich bin Gott! Glaubs mir! Nimm die ganze Crew hier oder die Tour zum Beispiel, niemand nimmt sich hier wichtig, nicht mal Strapping nehmen sich wichtig, Zimmers Hole schon mal gar nicht. Weißt du, das ist eines dieser Dinge, die wir meiner Meinung nach anderen Bands voraushaben. Andere Bands nehmen sich so dermassen ernst, wenn sie über diesen blöden Elfen schreiben! "I am a rider of the storm! Und ich mein das ernst!" Das ist wie ouach (schüttelt sich) Weißt du, ich hab das von meinem Dad gelernt. Mein Dad nimmt sich auch nicht wichtig, genauso wenig wie irgendeiner von den Jungs und das macht Spass.

HH: Gut so. Kennst du dich eigentlich mit klassischer Musik aus?

Gene: Ich respektiere diese Musik und ich kann mich auch durchaus hinsetzen und mir das anhören, aber die Musik, die ich mag, die ich lieber höre als alles andere, ist Soul oder Oldies aus den 50er und 60er Jahren und süssen Soul wie Temptations und Drifters oder die OJ's oder mein absoluter Favorit ist Stevie Wonder. Ich liebe Soul, das ist klassische Musik für mich. Ich hab festgestellt, das viele Leute das mögen und das ist cool. Ich weiss es wirklich zu schätzen.

HH: Ich dachte jetzt eher an klassische Musik von Bach, Mozart oder Beethoven. Stell dir vor, ein Orchester würde dich bitten, ein klassisches Stück mit dem Schlagzeug zu begleiten. Welches Stück sollte das sein und von wem?

Gene: Ähm, ich würde sagen,... ..Strawinsky. Weißt du, Strawinksy war verrückt - seltsam und hat später gelebt als alle anderen. Und er hat Dark Angel bei einem Song geholfen. Wir haben da ein Strawinsky-Riff gestohlen. Das witzige war, als wir das neue Album für Strapping Young Lad schrieben, hörten wir Strawinsky und ich habe versucht ein Riff, das wir spielen, zu lernen und plötzlich schauten Jed und ich uns an und fingen an zu lachen, weil Jed die Musik von Dark Angel genauso gut kennt wie ich, und er sagte, oh mein Gott, und ich fragte ihn, was so witzig ist und er meinte, Dark Angel hat das gleiche Riff für "Time Does Not Heal" verwendet.
Ja, ich mag Strawinsky. Ich mag diese düsteren Sachen, aber ich sag dir, in Beethovens neunter Symphonie ist mein absoluter Lieblingssongtitel, "The Ode To Joy". Das ist ein grossartiger Song, es ist ein Song übers Glücklichsein und es ist der beste Songtitel aller Zeiten. Ich mag das Glücklichsein sehr.

HH: Ok Gene, wenn du die Möglichkeit hättest, welcher Cartoon würdest du gerne sein? Micky Mouse oder Donald Duck oder The Tasmanian Devil, irgendwie sowas.

Gene: *überlegt* Einer der vier dunklen Richter aus Judge Dredd. Als wir noch mit Dark Angel spielten, hatten wir einen Song namens "Darkness Descends", der von den vier dunklen Richtern handelte: Judge Fire, Judge Death, Judge Mortis and Judge Fear. Sie sind alle böse, töten alles und hassen die Menschheit, der Preis ist das Leben, die Stadt ist schuldig, der Preis ist das Leben, die Strafe ist der Tod, wenn du noch am Leben bist, wirst du's nicht mehr lange sein. Das klingt doch ziemlich fies.
Es gibt da noch einen anderen Charakter namens "Grim Jack" aus den 80er Jahren. Er ist eine Art alter, einsamer Wolf, eine Art Söldner, der sich mal an die Regeln hält und manchmal auch auf der anderen Seite steht und irgendwie immer in der Mitte zwischen den Stühlen sitzt. Weißt du, manchmal ist man nett und manchmal ist man ein Arschloch, also das zieht mich zu ihm hin, also, ich wär Grim Jack.

HH: Wenn du stirbst, glaubst du, du kommst in den Himmel oder in die Hölle?

Gene: Keine Ahnung!

HH: Keine Ahnung?

Gene: Keine Ahnung! Ich frage mich oft, wieviel Zeit mir noch bleibt. Ich wache manchmal auf und bin überrascht, dass ich noch am Leben bin, wenn ich mich daran erinnere, was ich letzte Nacht geträumt habe. Ich weiss nicht, wie lange ich noch leben werde, einfach mal abwarten. Es ist interessant. Ich denke heute über meinen Tod mehr nach als noch vor einem oder vor fünf Jahren. Einfach mal abwarten.

HH: Und wo wirst du dann hinkommen?

Gene: Ich hoffe, ich komme an einen dunklen schwarzen Ort, wo einfach nichts ist und ich für alle Ewigkeit schlafen kann. Ich hoffe, dass es keinen Himmel und keine Hölle gibt, einfach nur Schlaf. Ich hoffe, es gibt nichts... wir werden's sehen.

HH: Und was würdest du Gott oder dem Teufel erzählen, wenn er da wäre? "Lass mich in Ruhe?"

Gene: Wenn du Gott bist, bring mich an einen coolen Ort, wo ich Spass haben kann. Und wenn du der Teufel bist, wo muss ich unterschreiben? Lass uns an die Arbeit gehen.

HH: Was motiviert dich? Was treibt dich an z.B. auf Tour zu gehen?

Gene: Ich mochte es immer, auf Tour zu sein. Viele Leute mögen das ja nicht. Auf Tour bin ich glücklicher als zu Hause. Jeder Tag ist ein neues Abenteuer. An jedem Morgen, den du zu Hause aufwachst, denkst du drüber nach, was für Zeug du heute machen musst, irgendwelchen Mist, proben und einkaufen gehen oder Gitarre spielen oder was auch immer. Auf Tour ist es immer wieder ein aufregendes Abenteuer, du triffst neue interessante Leute und das jeden Tag. Daheim hast du das nicht. Du hast oft nichts zu tun und deswegen habe ich mich entschieden, so mit meinem Leben zu verfahren, ich werde Musik machen, ich werde in einer Band spielen und Alben veröffentlichen, also Mom and Dad, was sagt ihr dazu? Fuck you! Ich wollte nie auf eine höhere Schule gehen, und jetzt bin ich halt in dieser Band. Für fast 25 Jahre mache ich nun schon genau das, was ich will... Ab und zu bekomme ich eine Email von jemandem aus der High School: "Hey Gene, ich hab dich in der High School gekannt, ich hab grad wieder über dich im Internet gelesen und ich hab gesehen, dass du all dieses Zeug machst und ich habe dich über all die Jahre beobachtet und ich fand es schon immer toll, dass du immer deinem Traum gefolgt bist. Ich wollte auch ein Tierarzt sein, aber ich verkaufe jetzt Versicherungen." Du weißt schon, solches Zeug eben. Und ich antworte ihm dann: "Also erstmal: Während meiner High School Zeit hast du mich gehasst, also verpiss dich!" Weißt du, das ist doch bescheuert, dieser ganze Kram mit "Folge deinem Traum" und in den Jahren davor hat er mich gehasst und jetzt kommt er so daher, also scheiss auf ihn. Und das hab ich schon immer gemacht, ich glaube, das ist es, was mich motiviert, ständig danach zu streben, die coolste Musik zu machen, die mir möglich ist. Ich will jeden dazu bringen, dass jeder hier denkt, dass war die perfekte Show. Ich kann natürlich dabei nur für den Schlagzeuger sprechen...und das motiviert mich genauso, jeden Abend in deinen Arsch zu treten und dich dazu zu bringen, eine ganz andere Sicht auf die Dinge zu haben, egal ob das jetzt Musik ist oder du selbst als Musiker. Schliesslich sind viele Musiker da draussen. Es geht darum, dich zum staunen zu bringen, dass das was eigentlich nicht möglich ist, ist soeben passiert ist.

HH: Denkst du, dass du der beste bist?

Gene: Der beste was?

HH: Schlagzeuger!

Gene: Nein!

HH: Einer der besten!

Gene: Nun, das kann ich nicht entscheiden. Ich kann nur meine persönlichen Maßstäbe hoch ansetzen und versuchen, Leute zum Staunen zu bringen. Es bleibt jedem selber überlassen, zu entscheiden, wer der Beste ist und wer nicht. Manchmal sagt man, der Schnellste ist der Beste, aber das glaube ich nicht. Wenn es um Heavy Metal geht, und auch auf Grund der Tatsache, dass ich mich selbst nicht so wichtig nehme... Ich würde gegen jeden antreten. Ne Art Pepsi-Herausforderung. Ist wie Pepsi gegen Coke. Geschmackssache eben. Ich setzt mich aber nicht hin und überlege, wer der Beste ist, ob ich selber der beste bin oder jener Typ im Vergleich zu mir nicht gut ist. Jeder da draussen, der etwas tut oder versucht etwas anderes zu machen, etwas Seltsames, na dann los, das muss ich auch tun und dann habe ich auch immer versucht, seltsame Dinge zu machen. Es gab für mich nie "Regeln" wie man ein Schlagzeuger wird. Ich spiele z.B. offenhändig, aber die meisten Rechtshänder spielen an einem Kit überkreuz. Aber als ich angefangen habe, hab ich als Linkshänder offenhändig an einem Rechtshänder-Schlagzeug gespielt. Mir wollten schon so viele Drum-Leute erzählen, dass das falsch ist und dass ich überkreuz spielen muss. So spielt man Schlagzeug, man muss mit überkreuzten Händen spielen. Nein, muss ich nicht. Es gibt keine Regel, ich spiele so, weil's für mich bequem ist. Und das ist für mich so das Einzige, das ich anderen Schlagzeugern mitgeben würd: Es ist egal, was du spielst, wichtig ist, dass dein Taktgefühl gut ist. Aber dreh einfach durch, versuch was Eigenes einzubringen. Aber es wird immer schwerer und schwerer, etwas Neues am Schlagzeug zu machen. Ein neues Konzept z.B. beim Double Bass Spiel. Es gibt da draussen Leute, die treten mir ziemlich in den Hintern beim DB spielen wie z.B. Toni von Nile, der Typ ist einfach der Hammer, ein umwerfender Drummer. Oder dieser Typ von Origin aus den Staaten. Er spielt Blast Beats verdammt gut und für viele Leute, die das mögen, ist er der Beste. Cool, weiter so! Ich beschäftige mich nicht damit, ob ich der Beste bin.

HH: Denkst du, man braucht fürs Schlagzeug spielen Talent oder kann das jeder lernen?

Gene: Ich glaube, diejenigen, die das im Blut haben, tun sich beim Lernen leichter. Es schadet bestimmt nicht. Bei mir ist es eins der Dinge, für die ich geboren wurde. Ich kann jetzt nicht für jeden anderen sprechen, aber es gibt viele andere Schlagzeuger, die z.B. zuerst angefangen haben, Gitarre zu spielen und das auch noch verdammt gut. Und plötzlich haben sie sich gesagt, ich will Schlagzeug spielen. Schau dir z.B. Alex und Eddie Van Halen an. Alex hat als Gitarrist angefangen und Eddie war der Schlagzeuger. Dann haben sie getauscht und beide sind fantastisch bei dem, was sie tun. Ich glaube, man braucht ein bisschen musikalisches Talent, aber sonst...hey, probier's einfach mal.

HH: Themenwechsel: Wie gross sollten die perfekten Brüste sein?

Gene: Hm, gute Frage! Meine Freundin daheim wird mich dafür, was ich jetzt sage, hassen, aber sie ist ziemlich gut gebaut und sie ist 1,83m gross, ich bin 1,89m. Sie ist nur so ein kleines bisschen kleiner als ich. [zeigt] Sie ist grösser als du und hat grossartige Brüste, dicke Dinger. Ich mag Körper wie den ihren, ich mag keine dünnen Mädchen und sie ist nicht dünn. Ich mag Mädels, die ein paar Extrapfunde haben und genau das hat sie auch, einen grossen Hintern und grosse Brüste. Das war's! Ich kenne viele Typen, die kleine Brüste mögen und einen grossen Hintern oder Frauen ohne Hintern und ohne Brüste, die sehen dann wie kleine Jungs aus, oder nicht? Ich mag Frauen, die weibliche Rundungen haben.

HH: Bist du ein Hase, ein Stier oder ein Hengst? Du weißt von was ich rede?

Gene: Oh, ja! *überleg* Lass mal sehen,... , ich bin ausgestattet wie ein Hase, schnell wie ein Hengst und flink wie ein Stier, oder so... keine Ahnung, ich gehöre vielleicht eher in die Stier-Kategorie... wenn ich das richtig verstanden habe, über was du redest.

HH: Ähm, ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Kennst du das Kama Sutra? Da gibt's für den Mann nämlich drei Unterteilungen: Hase, Stier und Hengst. Hase steht für nen kleinen Piepmann, Hengst grösser und Stier am grössten.

Gene: Ah, ok, dann bin ich ein Pickel! Ich gehöre wohl in die Hasen-Kategorie. Du bist übrigens der erste männliche Interviewer überhaupt, der mich nach meiner Schniedelgrösse fragt. [lacht]

HH: Bier oder Milch?

Gene: Milch!! Ich liebe Milch, Milch ist mein liebstes Getränk auf der ganzen Welt. Ich mag auch gern Wodka.

HH: Das haben wir auf der Bühne gesehen, da haben sie auch irgendein Fässchen mit Wodka und so Zeug gefüllt.

Gene: Ach ja, das ist für Zimmers Hole!

HH: Zum Feuerspucken?

Gene: Nein, nein, das kommt dann aus dem Schwanz raus. Chris trägt auf der Bühne einen grossen Schwanz, der innen hohl ist und daraus verteilt er dann Drinks ans Publikum. Er schaltet das Ding ein und pinkelt dann in die Becher der Leute. Das gehört zum Teil ihrer Show, aber die Flasche Wodka da drüben gehört mir! Ich trinke viel Wodka. [sieht zum Fenster raus] Oh, guck mal, es schneit...[trällert] Schnee!!! ...aber hier in Deutschland mag ich Apfelkorn.

HH: Urgs!

Gene: Ja, ich weiss. Es schmeckt wie Apfelsaft. Mit Kick. Apfelsaft für Erwachsene.

HH: Ich glaube, das Problem dabei ist, ich hab davon schon zuviel getrunken.

Gene: Haha, das sagt jeder! Das ist das erste was du in die Finger bekommst, wenn du 12 oder so bist.

HH: Klar, ist ja auch nicht so stark wie Wodka.

Gene: Nein, ist nur halb so stark. Ich hab das Zeug vor zehn Jahren entdeckt, als wir hier mit Death auf Tour waren. Ich trinke das jetzt schon seit zehn Jahren, aber nur, wenn ich nach Deutschland komme. Ich muss irgendwann mal in einem Interview erzählt haben, dass ich Apfelkorn mag, weil immer wieder Leute auf mich zukommen und mir Apfelkorn schenken. Ich hab jetzt auch schon wieder zwei Flaschen im Bus. Gestern kam einer auf mich zu und sagte: "Hey man, ich hab gelesen, dass du Apfelkorn magst. Ich komme morgen auf das Konzert und bring dir eine Flasche mit!" Ok, dann hab ich drei Flaschen im Bus! Das macht mir gar nix aus!

HH: Mögen die anderen auch Apfelkorn?

Gene: Jed mag Sauren Apfel, aber das Zeug mag ich nicht so. Schmeckt mir zu sehr wie Grapefruitsaft.

HH: Ok, wem würdest du einen Orden verleihen und warum?

Gene: Stevie Wonder! Bei ihm geht's so sehr um Liebe und Reinheit. Wenn wir alle die Welt so sehen würden, wie er sie anscheinend sieht, gäbe es keine Kämpfe und keinen Streit. Alles an Stevie Wonder ist so positiv, in seiner Musik, in Biografien und wie die Leute über ihn reden. Er ist mein Mahatma Gandhi oder Martin Luther King, jemand, der für den Frieden einstand. Ich denke Stevie Wonder ist das neue Symbol für Frieden, auf das die Leute hören sollten. Man kann bei Gandhi oder bei King über die verschiedenen Standpunkte streiten, aber bei Stevie Wonder, wie kannst du nicht mit allem was er sagt übereinstimmen?

HH: Okay, dann....wenn du die Möglichkeit hättest, für einen Tag in eine andere Person zu schlüpfen? Wer wäre das?

(in dem Moment geht die Tür auf und eine hübsche Blondine betritt den Container)

Gene: Sie! [lacht] Hmm, mit einer anderen Person tauschen? Ich hasse es, jetzt schon wieder Stevie Wonder zu nennen, aber ich hätte nichts dagegen, mal für einen Tag in seiner Haut zu stecken, um zu sehen, was er wirklich sieht. Mit jemandem tauschen... vielleicht wäre das jemand, der viel Macht hat oder viel Geld oder vielleicht jemand vom anderen Geschlecht, um zu sehen, wie das ist. Das ist doch immer das ersten, an das man denkt, wenn man sich diese Frage überlegt. Ich möchte einen Tag mal ein Mädchen sein, nicht um zu sehen, wie es ist, mit einem Mann Sex zu haben. Das ist nicht so interessant. Vielleicht um etwas ausnahmsweise aus dem weiblichen Blickwinkel zu sehen, um etwas zu verändern. Ich habe keine Ahnung. Gute Frage.

HH: Du hast von Frieden gesprochen. Wie stehst du dann zum Krieg gegen den Irak? Sofern du überhaupt Bock hast, über das Thema zu reden.

Gene: Ich bin nicht wirklich informiert darüber, was zur Zeit abgeht, weil wir seit Kriegsbeginn auf Tour sind und wir verfolgen die Nachrichten nicht allzu sehr. Wir kriegen also kaum mit, was wirklich abgeht. Es gibt momentan viel anti-amerikanische Äußerungen, vor allem wenn man bedenkt, wen wir in der Welt darstellen. Also vielleicht wir sind die totalen Arschlöcher oder vielleicht sind wir eine Supermacht, die die Stärke einer Supermacht wirklich dazu nutzt, Gutes zu tun. Also wenn die Leute sagen, die Amis sind Tyrannen, die nur versuchen, die Welt zu unterjochen... Ich meine, Saddam war ein übler Diktator für 30 Jahre oder so, der sogar seine eigenen Leute massakriert hat. Mir ist das aufgefallen, als ich auf BBC, also nicht im amerikanischen Fernsehen, sondern auf BBC, Nachrichten gesehen habe und diese ganzen irakischen Menschen die amerikanischen Truppen umarmten und ihnen dankten, weil sie Saddam hassen und uns für das, was wir tun, dankbar sind. Ich bin nicht wirklich politisch orientiert, aber vielleicht kämpfen wir für eine gute Sache. Ich weiss auch, dass sie versuchen, die zivilen Opfer so gering wie möglich zu halten, natürlich, aber wenn es eine friedliche Lösung gegeben hätte, wäre mir das viel lieber gesehen, als das jetzt. Klar weiss ich auch, dass es Leute wie Michael Moore gibt, die gegen den Krieg sind.

HH: Was ist dein liebster Disney Film?

Gene: Ich mag Robin Hood. Ich mag alle, wo diese Tiercharaktere drin sind. Dann gibt's da noch einen, kennst du den Film "Bambi"? Bambi ist wirklich süss, aber auch seltsam und dunkel, für Kinder ist er wirklich beängstigend, was eigentlich gar nicht beabsichtigt ist.

HH: Disney Filme sind oft nicht wirklich Kinderfilme.

Gene: Nein, ganz sicher nicht. Ich erinnere mich an die Zeit, als wir die Lyrics für "Time Does Not Heal", Dark Angels letztes Album, geschrieben haben, ich arbeitete in einem Nagelstudio, nur Telefondienst und solche Sachen, und da kamen dann Ladys, junge Mütter und erzählten, dass ihr vier Jahre altes Kind letzte Nacht Bambi gesehen hat und dann die ganze Nacht Angst und Alpträume hatte und die ganze Zeit am Weinen war. Da dachte ich mir dann, wow, ich habe Bambi oft gesehen, ich muss das mal überprüfen. Das habe ich dann gemacht und mir gedacht, scheisse, das ist ein wirklich böser Film. Das letzte Lied auf Time Does Not Heal, "A Subtle Induction", handelt von Bambi, und es ist ziemlich verdreht, es ist kein kleines glückliches Märchen für Kinder genauso wie viele andere Disney Filme auch, die richtig böse sind. "Dumbo" ist auch so ein Film, der dich zum Weinen bringt und dich traurig macht.... "Sounder" (ein neuer Disney über eine schwarze Familie in den 30ern, bei uns noch gar nicht bekannt - Red.) ist ein weiterer böser Film. Oder "Song Of The South". Ich weiss nicht, ob es den hier überhaupt gibt. (Tut's nicht - Red.) Das ist ein Film aus den 40er Jahren. Ich sammle alle Disneys wie "?????" (wer sich das Soundfile anhört und rauskriegt, was er meint, kriegt von mir nen Kasten seiner Wahl, und wenns Champagner ist! Anm. d. Kara), den man schon überhaupt nicht mehr kriegt, weil er einen Haufen rassistische Stereotypen enthält, über den alten Süden und so....also wirklich ziemlich böse.

HH: Was treibst du eigentlich den ganzen Tag, wenn du auf Tour bist? Schlafen?

Gene: Ich versuche soviel zu schlafen, wies geht...Du kannst einfach nicht in der Früh aufstehen und zum Saufen anfangen, mit Strapping geht das nicht... Es gibt viel Langeweile, das ist ziemlich trist. [...] du sitzt jeden Tag rum und wartest, dass etwas passiert. Wir mussten immer und immer wieder "Black No.1" von Type 0 Negative hören, weil unser Soundmann seine Geräte damit überprüft. Er spielt es immer wieder, zehn mal hintereinander. Ich hab den Song ziemlich satt. Für gewöhnlich wache ich auf, komme in die Umkleide und normalerweise ist das ganze Essen schon weg. Vor der Show mache ich dann für gewöhnlich ein Nickerchen, in der Zeit wo Zimmers Hole spielen. Ich schau mir ein paar Minuten von ihrer Show an und leg mich dann für eine Stunde hin. Meistens wache dann ca. 10 Minuten vor unserem Auftritt auf. Ich schlafe dann bei den ersten paar Songs noch. Aber dann wache ich auf, sehe was abgeht und dann: Let's go!

HH: Und was werdet ihr als nächstes machen?

Gene: Wir werden das Video zu "Relentless" vom neuen Album rausbringen. Wir haben das Video gedreht und es wird vielleicht auf MTV Europe oder Viva rausgebracht. Das wird wahrscheinlich irgendwann im April oder Mai sein. Es ist auch schon fertig geschnitten und so.

HH: Ist das nur ein Video zu einem Song?

Gene: Ja, aber wir schreiben zur Zeit Tour-Tagebücher und arbeiten an einer DVD, dann werden wir in Amerika für eineinhalb Monate oder so mit Meshuggah auf Tour gehen. Danach weiss ich noch nicht, was wir machen.
Oh, ich glaube, es wird Zeit für den Soundcheck.

HH: Na dann, vielen Dank und viel Erfolg für die Zukunft!

Lord Obirah

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de