6 Headbänga online
23.04.2019 Septicflesh
29.04.2019 Coheed & Cambia
03.05.2019 Asp
03.05.2019 Battle Beast
04.05.2019 Still Awake
15.05.2019 Symphony X
Reviews (10037)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Elwing

Interview:
Berkowitz

Live-Bericht:
Onslaught

Video:
Pequod
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

Interview mit Horned God (10.01.2004)

CDs von Horned God kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

Logo Horned God

Mit Krisiun und Rebaelliun kommen zwei mächtig brutale Death Metal Combos aus Brasilien, die auch international sehr erfolgreich sind und regelmässig für ihre Alben abgefeiert werden. Aber auch Horned God kommen aus Brasilien und schicken sich an, sich dem eigenen Land und der restlichen Welt zu präsentieren. Dabei haben sie mit ihrem zweiten Album "Chaos, Bringer Of All Revelations" einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Im folgenden stellt sich die Band ein wenig genauer vor.

HH: Hi, wie geht's euch? Lasst uns doch zuerst ein wenig in der Geschichte von Horned God stöbern: Könnt ihr uns über die Anfänge der Band ein wenig erzählen? Was mich dabei auch interessiert, ist die Geschichte, warum ihr euren füheren Bandnamen "Sacrifice" aufgeben musstet.

Horned God: HAIL! Zunächsteinmal freut es uns sehr, dass wir für euch Fragen beantworten dürfen und wir wollen euch auch dafür danken, dass ihr uns die Möglichkeit gebt, unsere Arbeit dem fantastischen deutschen Publikum zu präsentieren. Nun, alles fing 1998 an unter dem Namen "Sacrifice" und wir nahmen ein Demo mit dem Titel "Revenge Of Pain" auf, aber leider durften wir mit diesem Bandnamen nicht lange weitermachen, weil diese alte kanadische Band Sacrifice noch die Rechte an dem Namen hatte. Also beschlossen wir, uns in Horned God umzubenennen, denn der Name passt auch viel besser zur Philosphie und Ideologie der Band. 2001 haben wir dann unser Debut "Absit" veröffentlicht, das uns in der nationalen Szene viele Türen geöffnet hat. Wir haben viele Gigs gespielt und nachdem Daniel (Git.) die Band verlassen hatte, fragten wir 2002 Fabiano Penna von Rebaelliun, ob er bei uns einsteigen wollte, weil Rebaelliun ihre Aktivitäten eingestellt hatten. 2003 brachten wir dann über Listenable Records, die mit At War Records zusammenarbeiteten, unser zweites Ablum "Chaos, Bringer Of All Revelations" heraus. Nach der Veröffentlichung der Scheibe verliessen uns unsere unsere beiden Gitarristen Penna und Hudy, wodurch es zu unserem jetzigen Line-up kam: Bruno (Drums), Erico (Voc.), Julio (Bass), Ari and Harold (Git.).

HH: Gut, nach der Namensänderung habt ihr also unter dem Namen Horned God weitergemacht. Warum ausgerechnet dieser Name?

Horned God: Den Namen haben wir ausgesucht, weil er einen aggressiveren Ansatz hat und ausserdem besser zu unserer Philosophie passt.

HH: "Tu was du willst!", das ist die einzige Regel des Thelema-Glaubens. Auf dem Promo-Zettel heisst es, dass euer Sound und eure Arbeit auf wahrem Satanismus und Thelema aufgebaut sind. Könnt ihr uns darüber ein wenig mehr erzählen? Welche Einflüsse hat Thelema auf euch persönlich und auf die Band? Könnt ihr uns kurz den Unterscheid zwischem wahrem Satanismus und Thelema erklären?

Horned God: Ja, wir versuchen, über alles etwas zu lesen und zu wissen, denn es gibt keinen absolut guten oder bösen Pfad, den man sein Leben lang in gutem Glauben gehen kann. Jeder von uns hat natürlich seine eigenen Ideen, aber innerhalb der Band versuchen wir uns immer auf einen gemeinsamen Nenner zu einigen. In unseren Texten beschäftigen wir uns mit Satanismus, Thelema, Krieg, dem Holocaust, Massenvernichtung etc. und wollen so zeigen, was wir glauben und täglich sehen. Und wir wollen auch zeigen, dass die Menschen selbstzerstörerisch sind. Der wahre "Anton LaVey Satanismus" ist eine Glaubenslehre, während hingegen Thelema eine Lebensphilosophie ist, die von Crowley geschrieben wurde. Wir ziehen für uns daraus Vorteile, indem wir beides für unsere Ansicht vereinen.

HH: 2001 habt ihr ja euer Debut "Absit" rausgebracht, das in der Szene ganz gut angekommen ist. Wie waren denn die Reaktionen zu "Chaos..." bisher?

Horned God: Ja, damals waren wir sehr mit Resultat zufrieden, die Promo-Arbeit war super und wir hatten die Möglichkeiten, bei vielen Events zu spielen, wir haben uns z.B. die Bühne mit Krisiun, Vader, Cannibal Corpse, Monstrosity und vielen anderen geteilt. Bisher hat "Chaos..." sehr gutes Feedback bekommen, wir beantworten viele Interviews, haben gute Reviews und viel Lob bekommen, weshalb wir sehr viel Vertrauen in die Qualität unserer Arbeit bekommen haben. Mit "Chaos..." haben wir versucht, den Bandnamen bekannter zu machen und in unserer Karriere einen Schritt nach vorne zu machen, indem wir versuchen, Horned God zu einem starken bekannnten Namen in der weltweiten Death Metal Szene werden zu lassen.

HH: Fabiano Penna kam ja als neuer Gitarrist zu Horned God. Wie hat er denn das Songwriting der Band beeinflusst?

Horned God: Fabiano hat sehr viel in die Band eingebracht, obwohl wir zum Zeitpunkt seines Einstiegs viele Kompositionen schon fertig hatten, er brachte einfach seine extrem brutale Herangehensweise ein, half uns, viele Songs zu verbessern, schrieb viele Texte und produzierte das Album. Er war für die Band extrem wichtig, aber nach der Veröffentlichung von "Chaos..." verliessen er und Hudy die Band, aber das hat uns nicht entmutigt. Horned God proben im Moment sehr viel, um sehr bald live auftreten zu können. Wir wollen unsere extreme Musik soweit und so viel wie möglich spielen.

HH: Was ist eurer Meinung nach der grösste Unterschied zwischen "Chaos..." und "Absit"?

Horned God: Die größte und offensichtlichste Weiterentwicklung von "Absit" zu "Chaos..." war auf technischer Seite. Natürlich sind wir heute erwachsener, damals waren wir gerade 16 oder 17 Jahre alt. Produktionstechnisch haben wir uns auf "Chaos..." auch weiterentwickelt, weil wir im Gegensatz zu "Absit" mit den Gegebenheiten im Studio besser vertraut waren... und wir hatten genügend Zeit, Songs zu schreiben, aufzunehmen und "Chaos..." zu produzieren, das war bei "Absit" nicht so.

HH: In Brasilien arbeitet ihr mit At War Records zusammen. Ist das nicht der perfekte Name für ein Label, das mit Horned God zusammenarbeitet? ;-) Wie läuft denn die Zusammenarbeit mit At War Records?

Horned God: Also, zuerst einmal: das Hauptziel von At War Records ist es, sich in der extremen Metal Szene zu präsentieren, deshalb auch der Name. At War Records helfen uns auf jede erdenkliche Art und Weise, von der Bezahlung der Aufnahme-Sessions zur CD über die Zusammenarbeit mit Listenable Records bis hin zu unseren Proben im Hauptquartier von At War Records. Du siehst, sie unterstützen uns bis an ihre Grenzen.

HH: Eure Musik ist ja ziemlich heavy und brutal und technisch sehr anspruchsvoll, weshalb ihr nicht selten als kleine Brüder der brasilianischen Death Metal Helden Krisiun bezeichnet werdet. Ist das für euch ein Problem oder eher eine Ehre? Wie geht ihr damit um?

Horned God: Danke, dass du dich mit unserem Sound beschäftigt hast, es freut uns, dass er dir gefällt. Wir freuen uns genauso, mit Krisiun verglichen zu werden. Wir haben sie und andere Bands als Referenz, aber wir suchen unsere eigene Nische dazwischen. Wir sind mit ihnen sehr gut befreundet und wir respektieren sie für alles, was sie tun und gemacht haben. Sie haben es wirklich verdient, das zu sein, was sie jetzt sind. KRISIUN RULEZZZ!!!!

HH: Brasilien scheint auch ein sehr fruchtbares Land für Bands zu sein, die brutalen, technisch anspruchsvollen Death Metal spielen. Auf welche Bands sollte man denn eurer Meinung nach neben Horned God, Krisiun und Rebaelliun ein besonderes Augenmerk legen?

Horned God: Im Moment gibt es in Brasilien jede Menge HIGH-QUALITY bands, die sehr hart daran arbeiten, in der weltweiten Metal Szene Aufmerksamkeit zu erregen. Im Moment wären da z.B. Funeratus, Ophiolatry, Nephasth, Subtera, Imago Mortis, Abhorrence, Endless War, Unearthly, Mysteriis und noch viele, viele andere.

HH: Stellt euch mal vor, "Chaos..." wäre ein Auto. Was für ein Auto wäre denn das?

Horned God: Es wäre wohl ein Auto, das aus einem "H" und einem "G" besteht und sehr aerodynamisch ist... ein speziell hergestelltes Auto. Aber auch ein Auto das nicht durch Benzin angetrieben würde, sondern mit einem Treibstoff namens "FEELING"! Weil wir denken, dass alles im Leben von diesem Treibstoff angetrieben werden sollte: FEELING!

HH: Wie siehts denn mit einer Tour aus? Habt ihr da schon Pläne? Werdet ihr evtl. auch Shows in Deutschland spielen?

Horned God: Im Moment entscheiden wir gerade über einige Gigs hier in Brasilien, das für die Band im Moment höchste Priorität besitzt. Wir wollen unseren Sound dem ganzen Land zeigen und es gibt noch jede Menge Orte wo wir nicht gespielt haben, weil Brasilien einfach so immens groß ist... aber wir wollen auch in den anderen süd- und nordamerikanischen und auch in den europäischen Ländern spielen, aber dafür gibt es noch keine Vorschläge. In Deutschland wollen wir wirklich mal spielen, auch aufgrund seiner fabelhaften Geschichte und seiner Kultur. Und es ist ein Ort, wo der Metal einen Platz hat, den er verdient und wo großartige Bands aufgestiegen sind. Aber wir warten noch auf Einladungen.

HH: Ok, das war's. Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt, die Fragen zu beantworten. Zum Abschluss noch ein paar Worte?

Horned God: We'd like to thank you again for this space, our HAIL goes out to all german bangers, we wish all sucess for all of you in Heavyhardes, we're anxiously expecting to bring you HORNED GOD fury soon....CHAOS...2004.

Lord Obirah

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de