10 Headbänga online
13.12.2018 Imminence
13.12.2018 Clutch
13.12.2018 Six Feet Under
14.12.2018 Farmer Boys
15.12.2018 Emil Bulls
17.12.2018 Within Temptation
Reviews (10019)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Rising Storm

Interview:
Axxis

Live-Bericht:
Arch Enemy

Video:
Manowar
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Konzert-Bericht

Grave Digger, Astral Doors & Stormhammer

Backstage, München 20.02.2005

An einem arschkalten Sonntagabend trollt man sich in Richtung Backstage und erfährt dort, dass es erst gegen 21:00 Uhr anfängt, also sich die Türen erst gegen 20 Uhr öffnen. Ganz toll, wenn man am nächsten Tag früh zur Arbeit muss. Na ja egal, für Grave Digger frieren wir uns doch gerne den Allerwertesten ab... ... und es sollte sich mal wieder lohnen. Aber fangen wir vorne an.

Um Punkt 21:00 Uhr versuchten die Münchner Stormhammer uns dann mit solidem Melodic Power Metal aufzuwärmen. Allerdings kann ich mit dieser Art von Metal, einer Schnittmenge aus Manowar, Hammerfall und Maiden, einfach nicht mehr viel anfangen, dafür gibt es einfach zu viele Bands die diesen Stil besser oder einfach raffinierter darbieten. Zudem waren mir die Jungs ein wenig zu angestaubt, es wurde einfach zu viel geposed und der Sound war auch nicht wirklich prall. Dem Großteil des Publikums schien es aber trotzdem zu gefallen, so dass Stormhammer sogar noch mal für eine Zugabe ("Holy War") auf die Bühne mussten. Nach einer knappen halben Stunde war dann aber Schluss und man kann wohl sagen, dass dieses Heimspiel der Band ein paar neue Fans gebracht hat, denn Höflichkeitsapplaus klingt leiser.

Dann waren meine Faves von Astral Doors an der Reihe, die mich mit ihrem zweiten Rundling Evil Is Forever ohne Probleme überzeugen konnten. Mal gespannt, ob das live genauso klappt. Tut es, denn mit dem Anfangstrio der neuen CD kann man nicht viel verkehrt machen. Alleine "It's Time To Rock" ist schon ein Oberhammer und der Name ist Programm. Ein Teil des Publikums braucht zwar ein wenig länger, um mit dem erdigen Rock a la Deep Purple, Rainbow und Black Sabbath fertig zu werden. Aber spätestens bei dem Titeltrack der neuen Scheibe ist das Eis gebrochen und Sänger Patrick Johansson (auch Wuthering Heights & Space Odyssey) hatte keine Probleme das Publikum mit seinen sehr lässigen Ansagen und seinem genialen Gesang ordentlich einzuheizen. Ein toller Auftritt, der nach mehr verlangt! Denn knappe 40 Minuten sind einfach zu wenig!

Um 23:00 Uhr ist es dann doch endlich soweit, die Grabschaufler aus dem Ruhrpott legen los. Und dass die Stimmung bei Grave Digger noch getoppt wird, brauch ich ja wohl nicht zu erwähnen. Mit dem genialen Einstiegsdoppel "Last Supper" und "Desert Rose" hatten Chris Boltendahl und Co. die Halle sofort in ihrer Hand, und daran sollte sich auch in den folgenden 1 3/4 Stunden nichts, aber auch rein gar nichts ändern. Die Fans fraßen ihnen Klassiker wie "Excalibur", "Headbanging Man" und "The Dark Of The Sun" genauso aus der Hand wie die neuen Granaten wie z.B. den Überhammersong "Grave In The No Man's Land". Dabei schüttelte sich Manni (das Mammut) Schmidt ein geniales Riff nach dem anderen aus dem Ärmel und das ganze mit einer Ruhe und Abgeklärtheit, dass man nur den Hut ziehen kann. Aber auch der Rest der Band überzeugt auf ganzer Linie, auch wenn das Hauptaugenmerk natürlich bei Frontsirene Chris liegt. Der freut sich, dass doch eine ziemlich ansehnliche Meute ins Backstage gefunden hat, denn in der Elserhalle spielen Megadeth ihr Abschiedstour (tolle Planung!).
Dann ist die Show nach gut 80 Minuten erst mal vorbei. Wer aber denkt, er dürfte schon nach Hause gehen, hat sich mächtig geschnitten, denn GD legen noch fünf Songs nach, bevor sie die ausgepumpte Menge in die kalte Nacht entlassen.
Und mal wieder ging ein genialer Metalabend zu Ende und es bleibt festzuhalten, dass Grave Digger auch anno 2005 live noch immer eine Macht sind. Allerdings dürfen sie das nächste Mal gerne wieder ein wenig früher anfangen... Gähn!

Setlist Stormhammer:
Gates To Mystery
Ace In The Hole
Medusas Head
Sinners Soul
Lord Of Darkness
Cyber Mortis
Stormhammer
---
Holy War

Setlist Astral Doors:
Bride Of Christ
Time To Rock
Of The Son And The Father
Hungry People
Evil Is Forever
Slay The Dragon
Cloud Breaker
Man Of The Rock

Setlist Grave Digger:
Passion
Last Supper
Desert Rose
The Grave Dancer
Excalibur
The House
Headbanging Man
Divided Cross
Valhalla
The Curse Of Jaques
Black Widows
Knights Of The Cross
Grave In The No Man's Land
Lionheart
The Dark Of The Sun
Twilight Of The Gods
--------
The Grave Digger
Rebellion
Rheingold
Yesterday
Heavy Metal Breakdown

Thorsten


© www.heavyhardes.de