5 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10131)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Demons And Wizards

Interview:
Midwinter

Live-Bericht:
Summer Nights Open Air

Video:
Angra
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Imbalance kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Imbalance - Period Three Implies Chaos

Imbalance - Period Three Implies Chaos
Stil: Brutal Thrash Metal
VÖ: 10. März 2010
Zeit: 46:08
Label: Calculated Imperfection
Homepage: www.imbalance.no

buy, mail, print

Vor gar nicht allzu langer Zeit habe ich den Stil von Warfield Within als Brutal Thrash Metal bezeichnet. Jetzt kommt mir innerhalb recht kurzer Zeit die nächste Band unter, die diese Stilbezeichnung verdient hat.

Imbalance kommen aus Norwegen und legen mit Period Three Implies Chaos ihr Debüt vor, das es definitiv in sich hat und, soviel sei schon mal verraten, in meinen Ohren definitiv zu den Highlights im Jahre 2010 gehören wird. Was die Jungs hier runterspulen, macht Lust auf mehr und sollte jeden Thrash-Jünger in Ekstase versetzen. Düster, roh und gewaltig legen Imbalance los, Slayer und Sadus sind hier sicherlich ein großer Einfluss, aber schon bald merkt man, dass die Jungs mehr zu bieten haben. Schräge Soli und Riffattacken, die an beste Meshuggah-Zeiten erinnern finden Eingang in den Imbalance'schen Klangkosmos. Ab ungefähr der Hälfte des Albums verschiebt sich das Ganze dann in eine noch beklemmendere Ecken, was durch die Hinzunahme schwarzmetallischer Klänge verursacht wird, die teilweise auch von Satyricon oder Mayhem stammen könnten.

Imbalance geben sich während der gut 45 Minuten Spielzeit zudem nie die Blöße, ein eindimensionales Album veröffentlicht zu haben. Abwechslung wird groß geschrieben und auch wenn Imbalance nicht 100% originell sind, so macht Period Three Implies Chaos aufgrund der unbändigen Spielfreude unheimlich viel Spaß. Fans oben genannter Bands sollten dieses fulminante Debüt umgehend abgreifen.

Lord Obirah

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de