4 Headbänga online
10.07.2020 Tenside
11.07.2020 Ausverkauft! Waldgeflüster
12.07.2020 Tenside
17.07.2020 Raygun Rebels
18.07.2020 Ausverkauft
24.07.2020 Grand Massive
Reviews (10143)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Nightshade

Interview:
Anterior

Live-Bericht:
Grave Digger

Video:
Orden Ogan
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Fireball Ministry kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Fireball Ministry - The Second Great Awakening

Fireball Ministry - The Second Great Awakening
Stil: Stoner Rock
VÖ: 03. November 2003
Zeit: 54:23
Label: Nuclear Blast
Homepage: www.fireballministry.com

buy, mail, print

Der Blick auf das Cover dieses Rundling lässt mich schon Schlimmstes befürchten, erinnert es mich doch fatal an Goddess of Desire's "Symbol of Triumph". Hab' mich also mental schonmal auf "Klischee"-Metal eingestellt. Odin sei Dank erwiesen sich jedoch meine Befürchtungen als unbegründet. Was hier aus den Speakern kommt, kann man eher als Melodic Hard-Rock gepaart mit Stoner-Rock bezeichnet werden. Alles kommt einem sehr easy und extrem relaxt aus den Boxen entgegen. Dabei scheinen die Jungs und Mädels gewaltig in den 70ern und frühen 80ern verwurzelt zu sein, vor allem Black Sabbath scheint es ihnen angetan zu haben. Dabei machen sie keinerlei Hehl aus ihrer Zuneigung zu genannter Band, was schon mal sehr sympatisch rüberkommt. Kein "die Parallelen sind rein zufällig". Gut so. Warum sollten sie sich auch verstecken ??? Sie machen ihre Sache mehr als nur gut.
Das ist definitiv die Mucke, bei der man (oder auch Frau) sich gepflegt in eine Ecke schmeißt, ne Flasche Bier im Anschlag hat und sich einfach nur von dem Sound treiben lässt. Was hier GANZ groß geschrieben wird, ist Feeling. So und nicht anders soll es sein!

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Calvin Russel - In Spite Of It All
Vorheriges Review: Finntroll - Nattfödd

© www.heavyhardes.de