4 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10131)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Demons And Wizards

Interview:
Midwinter

Live-Bericht:
Summer Nights Open Air

Video:
Angra
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Eden Weint Im Grab kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Eden Weint Im Grab - Trauermarsch Nach Neotopia

Eden Weint Im Grab - Trauermarsch Nach Neotopia
Stil: Gothic Dark Metal
VÖ: 29. April 2008
Zeit: 59:40
Label: Rough Trade
Homepage: www.edenweintimgrab.de

buy, mail, print

Vier lange Jahre hat sich Eden Weint Im Grab, um ein zweites Album heranzuklotzen. Für einige Combos würde dies den Tod bedeuten. Doch da EWiG eh ein Ein-Mann-Projekt ist, hatte man die Zeit. Trauermarsch Nach Neotopia heißt das Zweitwerk und verbindet, wie gewohnt, Grusel-Gothic mit schwarz angehauchtem Dark Metal. Hat sich denn auch das Warten gelohnt?

Und ob! EWiG lassen erneut ein Mordsgeschoss vom Stapel, welches in morbider Perfektion melancholische Atmosphäre und hochliterarische Texte verbindet. Hier sollte man unbedingt die Lyrics beachten, denn sie tragen viel zur Stimmung der Scheibe bei und hier erkennt man deutlich, dass die Jahre sehr sinnvoll genutzt wurden. Ich würde die Musik als Mischung aus Eisregen, Ewigheim und The Vision Bleak bezeichnen und auch Literatur-Fans könnten hieran Gefallen finden. Die Produktion ist außergewöhnlich klar und konkret ausgefallen und vor allem die treibenden Gitarren haben es mir angetan. Das Material ist im Mid-Tempo angesiedelt, weiß aber auch mal die Zügel anzuziehen und drauf zu dreschen.

Eden Weint Im Grab sind sich mit dem zweitem Album treu geblieben und dürften vor allem bei Dark Metal-Fans großen Anklang genießen. Das nächste Scheibchen sollte dennoch nicht mehr solange dauern!

Basti

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de