10 Headbänga online
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
16.11.2019 Tanzt! Festival
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10070)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Early Man

Interview:
Bible Of The Devil

Live-Bericht:
Joe Bonamassa

Video:
Grave Digger
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Alice Cooper kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Alice Cooper - A Paranormal Evening At The Olympia Paris (2-CD)

Alice Cooper - A Paranormal Evening At The Olympia Paris (2-CD)
Stil: Hard Rock
VÖ: 31. August 2018
Zeit: CD1 48:07 - CD2 40:37
Label: EarMusic
Homepage: www.alicecooper.com
MySpace: www.myspace.com/officialalicecooper

buy, mail, print

Wer in letzter Zeit mal Zeug einer Alice Cooper-Show werden durfte, der weiß um die vorzügliche Qualität Bescheid, auf die man sich bei Amerikas Schock-Rocker Nr. 1 derzeit felsenfest verlassen kann. Der Meister selbst adelt seine aktuellen Mitstreiter als beste Band, die er je hatte und in der Tat legen Chuck Garric, Glen Sobel, Ryan Roxie, Tommy Henriksen und Nita Strauss eine gar vorzügliche Performance hin, wenn sie erst einmal mit Alice Cooper auf der Bühne stehen. Da wirkt alles wie aus einem Guss, die Spielfreude aller Beteiligten ist unübersehbar und jede(r) einzelne Musiker(in) ist ein kleiner Star für sich. Da wurde es beinahe höchste Zeit, dieses Spektakel mit einem Live-Album einzufangen. Im Zuge der letzten Tour zum gefeierten Dreher Paranormal war es dann endlich so weit. Die letzte Show am 7. Dezember 2017 im weltbekannten Olympia in Paris wurde auf zwei Tonträger gebannt, welche insgesamt mit knapp 100 Minuten Spielzeit aufwarten.

Vom brettharten Opener "Brutal Planet" aus der metallischen Zeit um die Jahrtausendwende über die Sleaze-Rockphase Ende der 1980er, die Jahre des theatralischen Schock-Rocks in den 70ern bis hin zu den wilden und punk-rockigen Anfängen liefert das mitgeschnittene Konzert einen wunderbaren Querschnitt über die vielen Gesichter, die Alice Cooper während seiner 50-jährigen Karriere schon aufgesetzt hat. Neben den unsterblichen Klassikern, die in keiner Cooper-Show fehlen dürfen, darf man sich auch auf ein paar weniger populäre Perlen aus des Meisters Schmuckkästchen freuen. "Department Of Youth" etwa, oder "Pain", "The World Needs Guts" und "Woman Of Mass Destruction" machen bei krachendem Sound und ausgeschmückt durch die wirbelnde Instrumentalfraktion richtig Laune. Apropos Sound - der ist auf diesen beiden Drehern erwartungsgemäß vorzüglich. Auch dem Publikum wurde ausreichend Raum gegeben, sodass das Feeling schon recht gut rüber kommt, wenn beispielsweise die Refrains von "No More Mr. Nice Guy" oder "School's Out" von den Fans eifrig mitgesungen werden. Lange Rede, kurzer Sinn: dieses Live-Album macht so richtig Lust auf eine Alice-Cooper-Show! Ganz großes Klangkino, das auch gut und gerne ohne die vielen visuellen Effekte und Show-Einlagen einer DVD begeistern kann!

Dagger

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de