11 Headbänga online
Suche:
20.07.2024 Makewar
21.07.2024 Ronnie Romero
22.07.2024 Strung Out
22.07.2024 Godsleep
23.07.2024 The Dwarves
23.07.2024 Hellripper
Reviews (10431)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Scelerata

Interview:
Twyster

Live-Bericht:
Walpurgis Metal Days III

Video:
J.B.O.
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Ancient kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Ancient - Back To The Land Of The Dead

Ancient - Back To The Land Of The Dead
Stil: Melodic Black Metal
VÖ: 16. September 2016
Zeit: 66:56
Label: Soulseller Records
Homepage: www.ancientband.net

buy, mail, print

Lange Jahre war es still geworden um die ursprünglich aus Bergen stammenden Ancient. Nach dem letzten regulären Album Night Visit (2004) haben sie sich erstmal eine Auszeit gegönnt. Ob es sich um eine Auflösung handelte, war im dunkeln, denn ein offizielles Statement gab es irgendwie nicht. Nun, satte zwölf Jahre nach besagtem Album melden sich die Düsterheimer wieder zurück im Musikgeschäft.
Vom rauen Black Metal der Anfangstage haben sich Ancient ja im Laufe ihres Werdegangs immer mehr entfernt, und auch Back To The Land Of The Dead macht da keine Ausnahme. Melodischer Black Metal schallt aus den Boxen, wenn die Norweger mit dem flotten Titelsong in die Langrille einsteigen. Das abwechslungsreiche "Beyond The Blood Moon" folgt, bei dem Ancient ihre komplette Bandbreite auffahren. Von schnellen Uptempopassagen, über stampfendes Midtempo, von (geordnetem) Chaos bis hin zu gefälligen Melodiebögen reicht hier die Palette. Nein, verlernt haben es die Jungs nicht. Hier wird mal ordentlich durch die Walachei galoppiert ("The Empyrean Sword"), dort die Midtempokeule geschwungen ("The Ancient Disarray"), bevor das Tempo mit "Occlude The Gates" wieder merklich angezogen wird. Gegen Ende wird mit dem Opus "Petrified By Their End" nochmal aus dem Vollen geschöpft, so dass die Spielzeit von über neun Minuten wie im Flug vergeht.
Back To The Land Of The Dead ist ein solides melodisches Black Metal-Album, mit dem sich die Norweger stark aus der Versenkung zurück melden. Abgerundet wird der Rundling mit dem Bathory-Cover "13 Candles", mit dem man dem Meister Quorthon Respekt zollt.

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de