16 Headbänga online
01.07.2019 Zz Top
05.07.2019 Bon Jovi
03.08.2019 Slayer (busfahrt Von München)
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
Reviews (10050)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Green Carnation

Interview:
Apocalyptica

Live-Bericht:
Illdisposed

Video:
Discreation
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Los Bastardos Finlandeses kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Los Bastardos Finlandeses - Day Of The Dead

Los Bastardos Finlandeses - Day Of The Dead
Stil: Hard Rock
VÖ: 21. März 2014
Zeit: 35:30
Label: Ranka Kustannus
Homepage: www.losbastardos.fi

buy, mail, print

Dia de los Muertos - der Tag der Toten klingt zwar ziemlich finster, ist in Mexiko aber einer der wichtigsten Feiertage und keinesfalls eine Trauerveranstaltung, sondern ein farbenfrohes Spektakel zu Ehren der Toten, bei dem tatsächlich richtig gefeiert wird. Das wissen auch die Los Bastardos Finlandeses und bescheren uns mit ihrer fünften Langrille eine Rock'N'Roll-Party vom Feinsten.

Man findet sich in einer imaginären Kneipe wieder, wo Molly Hatchet, Motörhead und Thin Lizzy gemeinsam einen heben, wenn die vier Finnen erst einmal richtig in Fahrt gekommen sind. Das Gespann um Axtschwinger Ben "El Gringo" Granfelt, der sich bei den Leningrad Cowboys und bei Wishbone Ash bereits seine Sporen verdiente, versteht es ausgezeichnet bluesigen Hard Rock und gute Laune zu verschmelzen. Kein Wunder, dass sie gerne gesehene Gäste bei Bikertreffen und dergleichen sind. Mit ihrem raubeinigen, unkomplizierten Hard Rock inklusiver dezentem Südstaatenflair - selbst bezeichnen sie ihre Spielart als Motor Rock - kann man bei diesem Publikum besonders gut punkten. Schließlich muss man Songs wie "Goddess Of The Valley", "The Day Of The Dead", "End Of The World" oder "Last Call For Rock'N'Roll" nicht erst mehrmals gehört haben, um in die eingängigen Refrains mit einzusteigen und zu den knackigen Riffs abzurocken. Bartträger und Tieftöner Bryn "El Taff" Jones passt dabei nicht nur optisch ganz hervorragend an die Spitze des Vierers, sondern liefert mit seiner rauchigen Reibeisenstimme den perfekten Soundtrack für einen Abend voller Bier und Tequila.

Fazit: authentischer Hard Rock'N'Roll nach US-amerikanisch / britischem Vorbild mit vielen guten Songs. Dass die Band nicht sonderlich um eine eigene Identität bemüht ist, stört dabei wohl niemanden. Tatsächlich hätte Day Of The Dead aber etwas mehr Abwechslung in Tempo und Rhythmik vertragen können.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Beast - Dead Or Alive
Vorheriges Review: Feuerschwanz - Auf's Leben

© www.heavyhardes.de