14 Headbänga online
01.07.2019 Zz Top
05.07.2019 Bon Jovi
03.08.2019 Slayer (busfahrt Von München)
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
Reviews (10050)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Green Carnation

Interview:
Apocalyptica

Live-Bericht:
Illdisposed

Video:
Discreation
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Black Trip kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Black Trip - Goin' Under

Black Trip - Goin' Under
Stil: Heavy Metal
VÖ: 04. Juli 2014
Zeit: 34:33
Label: Steamhammer
Homepage: www.blacktrip.se

buy, mail, print

Es waren ein paar schwedische Musikanten - ihre Namen kennt man von den Bands Nifelheim, Necrophobic, Entombed und Enforcer - die suchten ein Ventil, um eine ihrer großen Leidenschaften ausleben zu können, nämlich die Musik, mit der sie aufgewachsen sind. Was bereits 2003 auf den Weg gebracht wurde, ist nun endgültig spruchreif. Black Trip bringen ihr Debüt Goin' Under an den Start und huldigen darauf der New Wave Of British Heavy Metal, wie sie in den seligen 1980er Jahren die Rocklandschaft überspülte. Größtes Idol von Black Trip ist wohl zweifelsfrei Iron Maiden, denn deren Riffarbeit grüßt auf Goin' Under an jeder Ecke. Gelegentlich scheint sich das Material aber auch aus noch früheren Tagen zu speisen und Erinnerungen an die Anfangstage der Scorpions werden wach. Gesanglich gehen Black Trip dagegen ihren eigenen Weg. Anstelle eines hohen Kopfgesangs, wie er in der NWOBHM traditionsgemäß zum Einsatz kam, pflegt Sänger Joseph Tholl (Enforcer) einen rauen, eher bluesigen Vortragsstil, der zwar Geschmackssache sein mag, letzten Endes aber hervorragend zu den simplen und schnörkellosen Songstrukturen passt.

Mit dem Opener "Voodoo Queen", der unmissverständlichen Maiden-Hommage "Going Under" und dem ruppigeren "Radar", in dem sich die bis nach Nifelheim reichenden Wurzeln der Musiker auf keinen Fall leugnen lassen, haben Black Trip auch ein paar eingängige Killer im Gepäck. In Summe mangelt es dem Debüt jedoch ein wenig an Abwechslung. Das schlägt alles noch zu sehr in dieselbe Kerbe, keiner der acht Songs bricht so richtig aus dem vorgefertigten Schema aus. Nach oben ist also durchaus noch etwas Luft. Davon abgesehen ist Goin' Under ein ehrliches und spielfreudiges Stück Retro Heavy Metal, das sich all jene auf den Einkaufszettel schreiben können, denen die 80er viel zu lange her sind. Erhältlich auf CD und selbstverständlich auch auf Vinyl.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de