14 Headbänga online
Reviews (10078)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Oliver Weers

Interview:
Betontod

Live-Bericht:
Beastival

Video:
Subway To Sally
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Mos Generator kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Mos Generator - Electric Mountain Majesty

Mos Generator - Electric Mountain Majesty
Stil: Heavy / Stoner Rock
VÖ: 28. März 2014
Zeit: 42:25
Label: Listenable Records
Homepage: -
MySpace: www.myspace.com/mosgenerator

buy, mail, print

Was auch immer man sich unter einem Mos Generator vorstellen muss oder soll - im Falle dieser Combo aus Washington liefert er zum mittlerweile fünften Mal feine Rockmusik in der Schnittmenge aus Black Sabbath, Ozzy, Kyuss und Black Label Society. Hauptaugenmerk der drei Musiker liegt dabei klar auf viel Melodie, mächtig Groove, ausgiebigen Gitarrensoli und gelegentlichen Ausflügen in Richtung Blues. Da drängt sich einem beim Hören doch glatt der Verdacht auf, im ersten Wort des Bandnamens wurde schlicht und ergreifend das "h" als letzter Buchstabe vergessen. Denn bei wem solch eine Mucke nicht wie von selbst zu rhythmischen Nackenmuskelkontraktionen führt, der hat wohl mit Rockmusik im Allgemeinen rein gar nichts am Hut. Lässig gezockte Songs wie "Nothing Left But Right", "Enter The Fire" oder "Neon Nightmare" gehen runter wie Öl, versprühen gelegentlich ein feines Retro-Feeling, drängen die Band aber keineswegs in dieses Genre. Die angenehm tiefe und kraftvolle Stimme von Sänger / Gitarrist Tony Reed ist das Sahnehäubchen auf dem homogenen Mix aus Stoner und Heavy Rock. Aussetzer wird man auf Electric Mountain Majesty nicht finden, echtes Hitmaterial aber leider auch nicht wirklich. Was bleibt, ist ein kompositorisch und handwerklich grundsolides Album für Groove-Begeisterte, dem ein Quäntchen mehr Individualität aber sicher nicht geschadet hätte.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Turbo - The Fifth Element
Vorheriges Review: Falconer - Black Moon Rising

© www.heavyhardes.de