7 Headbänga online
Suche:
13.07.2024 Los Fastidios
14.07.2024 Zz Top
15.07.2024 Jungle Rot
18.07.2024 Autumn Bride
18.07.2024 Marathonmann
18.07.2024 Axel Rudi Pell
Reviews (10431)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Deus Mortem

Interview:
Basement

Live-Bericht:
Nuclear Assault

Video:
Dead Neon
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Argus kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Argus - Beyond The Martyrs

Argus - Beyond The Martyrs
Stil: Heavy Metal, Doom Metal
VÖ: 07. Oktober 2013
Zeit: 42:40
Label: Cruz Del Sur Music
Homepage: www.argusmetal.com

buy, mail, print

Wer von Argus bisher noch nichts gehört hat, was meine Wenigkeit einschließt, der sollte jetzt die Ohren spitzen. Mit Beyond The Martyrs legen Argus bereits ihr drittes Album vor und das kann sich wahrlich sehen lassen.

Die US-Amerikaner, die immerhin schon seit 2005 die heimische Szene unsicher machen, bieten darauf einen hervorragenden Mix aus klassischem Heavy Metal, einem guten Schuss Doom und jeder Menge Melodie. Während man bei den oft eingesetzten Twin-Gitarren zwangsweise irgendwo an Iron Maiden erinnert, kommen beim Riffing nicht selten wehmütige Gedanken an alte Manowar hoch, als diese noch wirklich episch waren und keine clownhafte Inszenierung. Daneben kommt man nicht umhin gewisse Parallelen zu Candlemass oder Grand Magus zu identifizieren, wobei Argus alles aber kein Abklatsch der genannten Bands sind. Einen Gutteil trägt dazu nämlich auch Sänger Brian Balich bei, der mit einem Organ immer wieder für Gänsehaut sorgt. An der Solofront gibt man sich ebenfalls keine Blöße, klassische Läufe mit Melodie gibt es hier zu hören, die den Songs auf den Leib geschneidert sind.

Wer seinen Heavy Metal klassisch mag, einer gewissen Epik und dem Doom nicht abgeneigt ist, wird mit Beyond The Martyrs bestens bedient. Fans von Manilla Road, Doomsword oder den oben genannten Kapellen müssen hier unbedingt mal reinhören.

Lord Obirah

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de