18 Headbänga online
26.02.2021 Montreal
26.02.2021 Milking The Goatmachine
27.02.2021 Growl Bowl 2021
04.03.2021 Art Of Delusion
05.03.2021 Stillbirth
06.03.2021 Die Kassierer
Reviews (10225)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Any Face

Interview:
Sacred Steel

Live-Bericht:
The Sorrow

Video:
Drone
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Behemoth kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Behemoth - Conjuration

Behemoth - Conjuration
Stil: Death Metal
VÖ: 01. Oktober 2003
Zeit: 29:46
Label: Regain Records
Homepage: www.behemoth.pl

buy, mail, print

Polens wohl bekanntester Metal-Export nach Vader (behaupt ich jetzt einfach mal) meldet sich hier mit einer recht langen EP wieder zurück, um uns die Wartezeit bis zum nächsten Album, das für den Herbst 2004 geplant ist, zu versüßen.
Das Teil legt auch gleich mit "Conjuration ov Sleep Demons" einen geilen Start hin. Der Song ist während den Aufnahmesesions zu "Zos Kia Cultus" entstanden und klingt auch dementsprechend geil. Morbid Angel an allen Ecken und Enden, aber trotzdem keine platte Kopie. Nergals Stimme ist wie immer unverwechselbar! Mit geschickten Tempowechseln und Breaks halten Behemoth den Hörer bei bester Laune; die kraftvolle Produktion tut ihr übriges, um die hohe Qualität noch zu unterstützen. Aber das war's dann auch schon mit dem Spass, denn "Conjuration..." ist das einzige neue Lied auf dem Hartplastik. Der Rest besteht aus Coverversionen von Nine inch Nails "Wish", zu dem ich mir jetzt besser jeglichen Kommentar spare, sowie "Welcome to Hell" von Venom (Rocken Rohl!). Ausserdem gibt es noch vier Liveaufnahmen älterer, aber zum Glück eigener Lieder: Christians to the Lions, Decade ov Therion, Antichristian Phenomenon und Chant for Eskaton, aufgenommen diesen Sommer auf dem Mystic Festival. Der Sound ist zwar nicht Weltklasse, geht aber durchaus in Ordnung, und das Songmaterial ist sowieso erste Sahne.
Die CD und LP-Versionen sind auf 5000, die Picture LP nur auf 500 limitiert; lohnend ist dieses Teil aber nur für echte Die-Hard Fans oder wegen dem niedrigen Preis für Behemoth-Neueinsteiger.
Dieser Scheibe eine Wertung zu geben finde ich zwar absurd, da nur ein neuer Track drauf ist, werde es aber trotzdem machen müssen. Also, mal sehen, vier Punkte für den neuen Titel, je 2 für die Coverversionen und 3 für die Liveaufnahmen. Addieren und Teilen und schon kommt man auf rund 3 Punkte.

Erinc

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de