11 Headbänga online
03.08.2019 Slayer (busfahrt Von München)
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
25.10.2019 Jane
Reviews (10054)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Pestilential Shadows

Interview:
Lord Belial

Live-Bericht:
Gamma Ray

Video:
Narnia
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Xasthur kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Xasthur - Portal Of Sorrow

Xasthur - Portal Of Sorrow
Stil: Black Metal / Dark Ambient
VÖ: 24. Juni 2011
Zeit: 66:48
Label: Viva Hate Records
Homepage: xasthur.mercurous.net
MySpace: www.myspace.com/xasthurwithin

buy, mail, print

Mit Portal Of Sorrow leutet Malefic nun 2011 das Ende von Xasthur ein. Trotz der acht(!) Full-Lenghts, diversen Splits und EPs konnte sich das Soloprojekt über die Jahre hinweg nie so wirklich etablieren, was sicherlich dem Umstand geschuldet ist, dass die sehr exzentrischen und unkonventionellen Veröffentlichungen seit jeher nur eine kleine Hörerschaft ansprachen.
Das soll sich auch mit dem letzten Album nicht ändern. Mit weiteren 16 Tracks und einer Gesamtspieldauer von über einer Stunde verabschiedet sich Malefic von dem harten Kern seiner treuen Anhängerschaft in der gewohnt speziellen Xasthur-Manier.

Endlos-wabernde Keyboard-Teppiche, hier und da mal hintergründiger Gesang von Marissa Nadler oder ein wenig Geknurre plus ein paar Zeitlupenriffs und Orgelpassagen begegnen einem auf dem letzten Output Xasthurs, der eigentlich mit Black Metal nur sehr wenig gemein hat, sondern wohl eher in Richtung Dark-Ambient schlägt. Das alles in dem typisch verwaschenen Klang, der dem Projekt seit jeher anhaftet. Also alles wie immer...

Mehr gibt's zu Portal Of Sorrow eigentlich auch nicht zu sagen. Ob dieses letzte Album allerdings unbedingt nötig gewesen wäre, sei mal dahingestellt - mir hat sich das Projekt damit aufjedenfall immer noch nicht erschlossen.

Wolf

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de