10 Headbänga online
22.10.2020 Versus Goliath
24.10.2020 Arroganz
27.10.2020 Thundermother
30.10.2020 Tuxedoo
31.10.2020 Halloween im Backstage
04.11.2020 Velvet Viper
Reviews (10185)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Amorticure

Interview:
Widow

Live-Bericht:
Commander

Video:
Meshuggah
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Kruk kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Kruk - It Will Not Come Back (CD/DVD)

Kruk - It Will Not Come Back (CD/DVD)
Stil: Hard Rock
VÖ: 06. Juni 2011
Zeit: CD: 45:50 - DVD: ca. 100 Min.
Label: Metal Mind Productions
Homepage: -

buy, mail, print

Also, bekanntlicherweise geht der Kruk ja zum Brunnen, bis er bricht, und bildet in dieser Form den Dreh- und Angelpunkt einer durchaus unkomischen Komödie, die uns in Schule und anderweitig bisweilen schon quälen durfte. Dies steht hier nicht zu befürchten: hinter dem illustren Namen verbirgt sich eine polnische Hard Rock-Kombo, die mit It Will Not Come Back bereits ihr zweites Album vorlegt.
Nach einem Cover-Sampler (Memories) und dem ersten vollgültigen Werk (Before He'll Kill You) servieren Bandgründer Piotr Brzychcy (Gitarre) und seine Freunde erneut eine Ansammlung von Stücken in ganz klassischer Hard Rock-Manier a la Deep Purple, Uriah Heep, UFO und anderen Vertretern dieser Spielart. Nach einem etwas sperrigen Intro, das eher proggiges Material befürchten lässt, entwickelt sich "Now When You Cry" zu einem veritablen Rocker bester Couleur. So machen sie ihre Sache für die weiteren vier Stücke auch durchaus überzeugend, und mit "In Reverie" haben sie sogar einen echten Kracher an Bord, bei dem sich sogar Dougie White (u.a. Shouter bei Rainbow und Yngwie Malmsteen) die Ehre gibt. Leider geht's von da an dann etwas den Graben runter, Nummern wie "Here On Earth" oder "Every Night" können dann nicht mehr ganz mithalten. Aber man zeigt sehr gute Ansätze, und performen tut man beherzt.
Als Dreingabe kredenzt man uns eine ca. 100-minütige Live-Bonus-DVD, auf der sich dann neben diversen Covern der genannten Genre-Größen auch diverse Eigenkompositionen finden. Ein fettes Paket, und ein durchaus positives Zeichen, das mit durchgehaltener kompositorischer Qualität noch eine Ecke besser wäre.

Holgi

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Faun - Eden
Vorheriges Review: Rusty Pacemaker - Blackness And White Light

© www.heavyhardes.de