7 Headbänga online
Suche:
01.03.2024 Schmutzki
04.03.2024 Eternal Champion
05.03.2024 Dirty Honey
06.03.2024 Madball
07.03.2024 Therion
09.03.2024 Dymytry
Reviews (10410)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Dissonant

Interview:
The Haunted

Live-Bericht:
Summer Breeze

Video:
Burial Vault
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von James Christian kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

James Christian - Meet The Man

James Christian - Meet The Man
Stil: Melodic Rock
VÖ: 18. Oktober 2004
Zeit: 52:20
Label: Frontiers Records
Homepage: -

buy, mail, print

Mit Meet The Man legt James Christian bereits sein zweites Soloalbum vor. Man kennt ihn als Sänger der Band House Of Lords, die unlängst erst mit The Power And The Myth ihr Reunion-Album vorgelegt haben. Meet The Man enthält sowohl Eigenkompositionen von Christian als auch Stücke von seinen Bandkollegen Chuck Wright und Lanny Cordola ("After The Love Has Gone", "Hold Back The Night"), Stan Bush ("Strong Enough") und James' verstorbener Mentorin Judithe Randall.

Obwohl das Material von vielen verschiedenen Schreibern stammt, klingt es nicht zerfahren, sondern bildet eine harmonische Einheit. Hier wurde der perfekte Kompromiss zwischen Eingängigkeit und verschiedenfarbigem Songwriting gefunden. Die Lieder loten das melodische Rock-Spektrum voll aus; von gefühlvollen Balladen ("Surrender Your Love", "Love Looked Into My Life") bis zu kernigen Rockstücken ("Leave Well Enough Alone", "Strong Enough") ist alles dabei. Das Titelstück "Meet The Man" erinnert dabei ein bisschen an Aeroshmith. Gleichzeitig wurde darauf geachtet, dass James diese Stücke auch gut interpretieren kann und sie auf seine Stimme abgestimmt sind. Er liefert hier eine hervorragende Arbeit ab. Aber auch seine Mitmusiker Biggs Brice (dr.), Roberto Vanni (guit.), JM Scattolin (guit.), Fabrizio V. Zee Grossi (b., samples, programming) und die Backgroundsängerinnen Robin Beck (kennt die noch wer?) und Francis Benitez haben lobende Erwähnung verdient.

Ein rundum gutes Rockalbum, das Abwechslung bietet und eine ernstzunehmende Konkurrenz für Christians Hauptband ist. Meet the man!

Kara

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de