6 Headbänga online
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
Reviews (10057)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Dark Funeral

Interview:
Sacred Steel

Live-Bericht:
Christmas Metal Symphony

Video:
Slayer
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Uriah Heep kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Uriah Heep - Official Bootleg Vol. 3 - Live In Kawasaki, Japan, 2010 (2-CD)

Uriah Heep - Official Bootleg Vol. 3 - Live In Kawasaki, Japan, 2010 (2-CD)
Stil: Hard Rock
VÖ: 18. März 2011
Zeit: CD1 72:00 - CD2 51:47
Label: EarMusic
Homepage: www.uriah-heep.com
MySpace: www.myspace.com/uheep

buy, mail, print

Kurz bevor das neue Studioalbum Into The Wild in die Läden kommt, bescheren uns Uriah Heep nun den dritten Teil ihrer Official-Bootleg-Reihe, der als Doppel-CD in einem erneut sehr ansprechend gestalteten Digi-Pack erscheint. Dieses Mal wurde ein Konzert in Japan mitgeschnitten. Die beiden Tonträger bringen zusammen über zwei Stunden Spielzeit aufs Polycarbonat. Und obwohl der Klang dieser Aufnahme einer ordentlichen Politur unterzogen wurde, entspricht er eben doch noch einem Bootleg und kann auch nicht mit dem heutigen Standard eines aufwändig produzierten Live-Albums mithalten.

Natürlich enthält die Setlist auch bei diesem dritten Teil alle wichtigen Klassiker der Band, die man gar nicht mehr aufzuzählen braucht. Was das Album interessant werden lässt, ist der Umstand, dass in das Konzert das komplette Album Demons And Wizards aus dem Jahre 1972 eingearbeitet wurde. Ob das Grund genug für eine Investition darstellt muss am Ende jeder selber wissen. Über den Sinn dieser Bootleg-Reihe werden sich am Ende ohnehin die Geister scheiden. Schließlich sind die Überschneidungen im jeweiligen Programm zwangsläufig gravierend, da sowohl der schwedische, der ungarische, als auch der japanische Fan in erster Linie die Klassiker hören möchte. Und außerdem kursieren auch noch zwölf weitere Live-Alben - das letzte aus dem Jahr 2004 - auf dem Markt. Kann es tatsächlich sein, dass die Band nach über 40 Jahren im Geschäft und über 30 Millionen verkauften Tonträgern die Kröten aus dem Erlös dieser Reihe tatsächlich so nötig hat? Es bleibt ein Rätsel und soll bei der Bewertung dieser Scheibe auch gar nicht zu sehr gewichtet werden.

Fakt ist, dass Live In Kawasaki Japan 2010 die Band in spielerischer Topform zeigt und so richtig Appetit auf das nächste Heep-Konzert bereitet. Zum Glück sind die Recken nach wie vor sehr fleißig unterwegs, so dass die nächste Gelegenheit nicht lange auf sich warten lässt. Für Die-Hard-Fans, Sammler und Komplettisten mag der Artikel unverzichtbar sein, allen anderen, die womöglich ohnehin schon einen anderen Teil der Bootleg-Reihe ihr Eigen nennen, sei geraten, sich ihr Geld für das kommende Studioalbum aufzusparen. Es lohnt sich! Aber das ist eine andere Rezension...

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de