5 Headbänga online
Reviews (10075)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
DevilDriver

Interview:
Ingo Roemling

Live-Bericht:
Neaera

Video:
In This Moment
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Dead Flesh Fashion kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Dead Flesh Fashion - Thorns

Dead Flesh Fashion - Thorns
Stil: Noise Doom
VÖ: 11. Februar 2011
Zeit: 35:25
Label: Midsummer Records
Homepage: www.deadfleshfashion.com
MySpace: www.myspace.com/deadfleshfashion

buy, mail, print

Boah, das ist echt heftig, was uns Dead Flesh Fashion aus Nordrhein-Westfalen hier mit ihrem zweiten Machwerk liefern. Vor allem, wenn man die Promozeilen des Labels vor Augen hat, dass Thorns weitaus weniger chaotisch und um einiges strukturierter ist als das Debut. Wie mag das dann erst klingen?
Den Sound zu beschreiben, fällt ziemlich schwer, am ehesten würde ich es als einen Bastard aus Doom Metal mit ganz (!!) viel (!!!) Noise bezeichnen. Durch diese Soundwand, die hier aufgefahren wird, durch dieses Klangdickicht, muss man sich erst einmal durchkämpfen. Schon der Einstieg in "Flies!", den Opener, stellt sich als Herausforderung dar. Mächtige Dissonanzen bestimmen hier das Klangbild und erzeugen eine wirre, apokalyptischen Grundstimmung, aus der es erst einmal kein Entrinnen zu geben scheint. Hier und da blitzen kurze melodische Fragmente durch das Soundgewirr, die jedoch keinerlei Überlebenschancen besitzen. Und genauso geht es weiter, Soundwälle werden aufgebaut, zum Einsturz gebracht, doomige Passagen ("Niagara") werden mit gnadenlosen Blastparts erbarmungslos niedergeknüppelt. Und doch blitzt hier und da so etwas wie Struktur durch das Gewirr.
Throns verlangt dem geneigten Hörer auf jeden Fall einiges ab, vor allem Geduld. Noise-Fanatiker werden hier sicherlich ihre Freude daran haben. Nichts für den Ottonormal-Metaller oder EinfachmaldiePommesgabelindieLuftrecker.

Ray

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de