7 Headbänga online
21.04.2020 The Quireboys
25.04.2020 Die Bolzer
26.04.2020 Bishops Green
27.04.2020 Snake Oil & Harmony
29.04.2020 Lazuli
30.04.2020 Hinds
Reviews (10110)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Lyfthrasyr

Interview:
Orange Goblin

Live-Bericht:
Grave Digger

Video:
Hämatom
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Diabolic kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Diabolic - Excisions Of Exorcisms

Diabolic - Excisions Of Exorcisms
Stil: Death Metal
VÖ: 08. Juni 2010
Zeit: 34:52
Label: Deathgasm Records
Homepage: www.diabolic-deathmetal.com
MySpace: www.myspace.com/diabolic666

buy, mail, print

2004 war das Jahr, in dem sich Diabolic aufgelöst hatten. Zwei Jahre später hatten sie sich fast in der Gründungsformation wieder zusammengerauft, aber es hat bis dato gedauert, bis die Florida-Deathsters ein komplettes Album zustande gebracht haben. Nun, gut Ding will Weile haben, hoffentlich ist die Langrille denn auch gut geworden.

Zumindest brutal ist das neue Werk geworden. Durchgehend voll auf die Zwölf gespielt, entsteht eine drückende, bösartige Stimmung, die den Hörer zeitweise in ihren Bann zu ziehen versteht. Gut, ein bisschen ähnlich sind sich die meisten Stücke schon in ihrer Intensität und ihrem allgemeinen Aufbau, aber wirklich langweilig wird es dennoch nicht, haben die vier Herren doch auch etwas gemächlichere Stücke wie "False Belief" auf den Tonträger gepackt. Meist aber wird nach vorn geprescht, als gäbe es kein Morgen mehr, der Knüppel kreist unbarmherzig und das totale Inferno wird entfesselt. Die Gitarren braten schwer und ruppig, der Bass wummert sehr gefällig und an der Schießbude regiert über weite Strecken Doktor Blast, was allerdings auch dazu führt, dass gerade im Rhythmusbereich eine leichte Übersättigung eintritt, was das Geprügel betrifft. Dafür kann Frontmann Paul Ouellette stimmlich punkten, sowohl seine Growls als auch die etwas höheren Töne sind recht gut gelungen.

Produktionstechnisch wird dem Hörer das volle Brett geboten, die Scheiblette kracht und knallt gar amtlich und wirkt dennoch ruppig genug, um nicht überproduziert zu klingen. Das Coverartwork passt exzellent zur Mucke, aber am Umfang ihres Werkes hätte die Band noch etwas arbeiten können, knapp 35 Minuten sind schon recht dürftig, zumal das abschließende "Infernal Darkness" nicht mehr als ein dreiminütiges Outro ist.

Excisions Of Exorcisms ist ein sehr solides Death Metal-Album geworden, welches bei Fans von Kapellen wie Malevolent Creation & Co sicherlich gut ankommen wird. Außergewöhnlich aber ist es nun auch wieder nicht geraten, dazu fehlen einfach ein paar echte Höhepunkte. Kein Pflichtkauf, eher ein "nice to have".

Hannes

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de