5 Headbänga online
18.10.2021 Fit For A King
18.10.2021 Sear Bliss
19.10.2021 Fleshgod Apocalypse
19.10.2021 High South
20.10.2021 Less Than Jake
21.10.2021 Jini Meyer
Reviews (10274)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Mollo/Martin

Interview:
Ingrimm

Live-Bericht:
Summer Breeze

Video:
Emmure
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Dio kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Dio - Evil Or Divine (Re-Release)

Dio - Evil Or Divine (Re-Release)
Stil: Hard Rock
VÖ: 02. November 2009
Zeit: 69:17
Label: Metal Mind Productions
Homepage: www.ronniejamesdio.com

buy, mail, print

Ronnie James Dio gehört bestimmt zur Riege der bekanntesten Sänger im Heavy Metal und das völlig zu Recht. Mit seiner gewaltigen Stimme hat er mit verschiedensten Bands einige unsterbliche Hits erschaffen. Eine Fahrt zum Bang Your Head zu machen ohne Dios Jahrhundertalbum Holy Diver im Gepäck zu haben kann so gut gar nicht sein und Songs vom Schlage des Rainbow-Klassikers "Man On The Silver Mountain" beeindrucken dank Dios Stimmgewalt auch jüngere Generationen von Metallern. Ebenso begeistert wurden auch die Tour und das folgende Album der mit Ronnie James reunierten Black Sabbath aufgenommen. Zudem glänzt der Meister auch live mit enormem Charisma und zieht auf der Bühne eine höchst unterhaltsame Ein-Mann-Show ab.
Das alles schreit förmlich danach, auch live festgehalten zu werden, zumal Dio bei seinen Bühnenauftritten keinen seiner Hits auslässt, egal bei welcher Band sie entstanden sind. Evil Or Divine wurde also 2002 im Roseland Ballroom in New York aufgenommen und war ursprünglich als reine DVD geplant, bis später eine Hörfassung nachgereicht wurde. Und die hat sich mit allen Wassern gewaschen. Dio spielte auf dieser Tour mit Doug Aldritch (Gitarre), Simon Wright (Drums), Jimmy Bain (Bass) und Scott Warren (Keyboards), mit denen er bereits früher zusammengearbeitet hatte. Eine Besetzung, die ihren Job souverän macht. Aldritch ist sogar mit einem neunminütigen Gitarrensolo vertreten. Und vertreten ist natürlich auch eine wunderbare Songauswahl. Neben Dios Soloalben, natürlich auch Holy Diver, kommen auch Black Sabbath mit "Egypt/Children Of The Sea" und "Heaven And Hell" und Rainbow mit "Long Live Rock'n'Roll" und einer gigantischen Version von "Man On The Silver Mountain" zum Zug.
Eine wunderbare Sache also, aber noch schöner wäre natürlich ein Doppelalbum gewesen, bzw. ein paar Bonustracks, für den Re-Release, nach denen ich mich bei Metal Mind aber gar nicht mehr zu fragen traue. Gibt's eben oft nicht. Wer Evil Or Divine noch nicht hat, hat aber zuzugreifen und langt gewiss nicht daneben.

Fab

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Margate - On The Other Side
Vorheriges Review: Lutemkrat - The Last Survivor

© www.heavyhardes.de