7 Headbänga online
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
16.11.2019 Tanzt! Festival
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10070)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Sober Truth

Interview:
Bloodbath

Live-Bericht:
Soulfly

Video:
Lacrimas Profundere
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Five Finger Death Punch kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Five Finger Death Punch - The Way Of The Fist

Five Finger Death Punch - The Way Of The Fist
Stil: New Metal
VÖ: 23. Januar 2009
Zeit: 46:21
Label: Spinefarm Records
Homepage: www.fivefingerdeathpunch.com
MySpace: www.myspace.com/ffdp

buy, mail, print

Wieder eine neue Band, doch auch hier gibt es wieder bekannte Gesichter. Gitarrist Darrell Roberts und Schlagzeuger Jeremy Spencer dürften viele noch von W.A.S.P. her kennen, doch wer hinter The Way Of The Fist knackigen Heavy Metal vermutet, der wird wohl enttäuscht werden.

Five Finger Death Punch fahren zwar ein ziemliches Brett, bewegen sich dabei aber im Fahrwasser so illustrer Bands wie Disturbed, All That Remains und Atreyu. Die Songs bewegen sich allesamt im Midtempo und legen einen ordentlichen Groove vor. Klanglich wurde The Way Of The Fist von Logan Marder mit genug Schmackes versehen, so dass die einzelnen Tracks gut knallen. Gesanglich fahren Five Finger Death Punch sowohl die Aggro- als auch die melodische Schiene, wobei mir bei den harmonischen Gesanglinien immer wieder Iced Earth in den Sinn kommen.
So weit, so gut, doch songschreiberisch haben Five Finger Death Punch meiner Meinung nach noch ordentlich Luft nach oben, denn spätestens ab der Hälfte der Spielzeit beginnen die Jungs damit, sich zu wiederholen, wodurch das Album zum Ende hin sehr vorhersehbar und auch etwas eintönig wird. Für Fans oben genannter Bands dürften Five Finger Death Punch aber dennoch eine interessante Alternative darstellen.

Lord Obirah

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de