7 Headbänga online
14.04.2021 Xentrix
15.04.2021 Parkway Drive
16.04.2021 Commander
17.04.2021 Die Bolzer
17.04.2021 Unantastbar
20.04.2021 Orphaned Land
Reviews (10233)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Abysmal Dawn

Interview:
Debauchery

Live-Bericht:
Illdisposed

Video:
God Forbid
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Eminence kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Eminence - The God Of All Mistakes

Eminence - The God Of All Mistakes
Stil: Thrash Metal
VÖ: 21. März 2008
Zeit: 38:11
Label: Locomotive Music
Homepage: www.eminence.com.br

buy, mail, print

Eminence aus Brasilien sind seit geraumer Zeit in der Szene unterwegs, genauer gesagt seit 1995. In Brasilien selbst haben sie es wohl schon zu einigem Ruhm gebracht, in Europa fristen sie dagegen ein Mauerblümchen-Dasein. Doch davon ließen sich Locomotive Records nicht verwirren und nahmen die Jungs aus Belo Horizonte unter Vertrag, um ihr inzwischen drittes Album seit 1999 unters Volk zu bringen.

Darauf präsentiert sich das Quartett im Rahmen ihres Stils sehr abwechlungsreich. Moderner Metal mit Thrash-, Tribal- und Core-Anleihen ist angesagt, der von Tue Madsen klangtechnisch veredelt wurde. Allerdings muss man hier gleich sagen, dass es sich um inzwischen keine außergewöhnliche Produktion mehr handelt, guter Standard aus dem Hause Madsen. Vom Gros der ähnlich gelagerten Bands heben sich Eminence insofern ab, als dass sie ihren Wurzeln Tribut zollen und immer wieder Tribal-artige Rhythmen in ihre Songs integrieren. Ansonsten herrscht gutes Mittelmaß, groovige Rhythmen, deftige Gitarrenriffs, derber Gesang und bei einigen Lieder lässt man sogar In Flames-artigen Emo-Core mit Klargesang in die insgesamt zehn Eigenkompositionen einfließen.

Hervorzuheben wären der fetzige Opener und Titeltrack, der gleich mal die ganze Palette an Einflüssen aufzeigt, das derb ballernde "Devil's Boulevard" sowie das mit düsteren kalten Keyboards veredelte "Injected Lies". Die restlichen Songs erreichen nicht ganz die Qualität der drei genannten, deswegen vor dem Kauf gut probehören!

Lord Obirah

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Star Of Ash - The Thread
Vorheriges Review: Abstract Rapture - Democadencia

© www.heavyhardes.de