9 Headbänga online
30.09.2020 Haggard
01.10.2020 Haggard
03.10.2020 Thormesis
08.10.2020 Maerzfeld
09.10.2020 Schandmaul
09.10.2020 Eisregen
Reviews (10177)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Centinex

Interview:
Ashent

Live-Bericht:
Hypocrisy

Video:
Kamelot
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Noekk kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Noekk - The Minstrel's Curse

Noekk - The Minstrel's Curse
Stil: Progressive Rock, Black Metal, Melodic Black/Death Metal
VÖ: 22. Februar 2008
Zeit: 35:01
Label: Prophecy Productions
Homepage: -

buy, mail, print

Endlich halte ich mal wieder eine Progressive Rock-CD in den Händen, dieses Genre war schon immer lieb und teuer, aber in letzter Zeit hat man nichts Großartiges aus der Ecke gehört. Das deutsche Duo Noekk präsentiert mittlerweile ihr drittes Album und die Band ist nicht mehr wegzudenken aus der kleinen Szene.

Iron Maiden haben sich mit Pavarotti zusammengetan, so zumindest klingt das Material auf der Scheibe. Doch kann man die Musik nicht so einfach in eine Schublade stecken, denn auf dem Titeltrack wechselt sich der Maiden-angehauchte Heavy Metal mit melodischem Black Metal und Prog-Death ab. Allen B. Konstanz verleiht den Black- und Death-Passagen den richtigen Anstrich, in dem er einfach als Gastsänger mal in das Mikrofon grunzt/kreischt. "Song Of Durin" beginnt wie ein neuerer Gotthard-Song und schon setzt wieder der Tenor-Gesang ein, der etwas gewöhnungsbedürftig ist. Das Duo spielt mit den unterschiedlichsten Genres und kreiert sich so einen neuen Sound, den man so noch nicht gehört hat.
Die Produktion ist etwas schwachbrüstig und das Schlagzeug im Hintergrund klingt etwas zu viel wie eine Nähmaschine.

Schubladendenker sollten hier gänzlich die Griffel weg lassen, denn sie würden aus dem Meckern nicht mehr rauskommen. Die Jungs machen musikalisch nichts falsch, aber an den Gesang muss man sich erst mal kräftig gewöhnen. Die Produktion hätte auch knackiger ausfallen können. Dennoch halte ich mit The Minstrel's Curse ein sehr interessantes Album in den Händen und kann Metallern ohne Scheuklappen diese CD nur wärmstens ans Herz legen.

Basti

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de