9 Headbänga online
Reviews (10075)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
The Claymore

Interview:
Ravens Creed

Live-Bericht:
Tool

Video:
Carnal Forge
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Type O Negative kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Type O Negative - Life Is Killing Me

Type O Negative - Life Is Killing Me
Stil: Gothic Metal
VÖ: 16. Juni 2003
Zeit: 73:53
Label: Roadrunner Records
Homepage: www.typeonegative.net

buy, mail, print

Wer aufgrund des Albumtitels meint "Life Is Killing Me" wäre ein erz-depressiver Brocken hat sich gewaltig geschnitten. Ich wüsste jedenfalls nicht wann die Band jemals so befreit und locker geklungen hätte wie dieser Tage. Fast wie ein Resümee aus vergangenem Schaffen wirkt dieses Album. Es beinhaltet Hardcore Elemente der frühen Phase, atmosphärisches wie zu "October Rust" Zeiten, oder schräges wie auf "Bloody Kisses". Insgesamt haben sich in den typischen Type O-Sound vermehrt 70er Elemente eingeschlichen, während die zähen, abgrundtiefen Doom-Passagen merklich reduziert wurden. Ich bin geneigt das Album als eine unkommerziellere Version von "October Rust" zu beschreiben. Zumindest Songs wie "Anesthesia", "...A Dish Better Served Coldly", "Nettie" oder "The Dream Is Dead" tendieren stark in diese Richtung. Dem gegenüber stehen Fun-Nummern wie "I Like Goils" und "Angry Inch", welche sowohl lyrisch als musikalisch mit mehr als einem Augenzwinkern daherkommen. Ein alles in allem zwar typisches Type O Album, das aber dennoch ungewohnt freundlich und positiv klingt, vor allem im Vergleich zur letzten Scheibe "World Coming Down".

David

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de