13 Headbänga online
30.09.2020 Haggard
01.10.2020 Haggard
03.10.2020 Thormesis
08.10.2020 Maerzfeld
09.10.2020 Schandmaul
09.10.2020 Eisregen
Reviews (10177)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Centinex

Interview:
Ashent

Live-Bericht:
Hypocrisy

Video:
Kamelot
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Houston Swing Engine kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Houston Swing Engine - Entre Hommes

Houston Swing Engine - Entre Hommes
Stil: Rock
VÖ: 25. Januar 2008
Zeit: 57:07
Label: Headstrong Records
Homepage: www.houstonswingengine.com

buy, mail, print

Rock meets Hardcore - oder so ähnlich lässt sich die Musik von Houston Swing Engine umschreiben. Rockige, teilweise klirrende Gitarren zu teilweise keifenden Core-Vocals, durchbrochen von nicht sonderlich anhörbaren cleanen Gesangspassagen. Selbst bezeichnen die vier Schweizer ihren Stil als Dirty Rock. Ja, ich habe auch das Gefühl, meine Gehörgänge wären verschmutzt, wenn ich die Scheibe höre.
Während sich die schnelleren, corelastigeren Stücke wie "My Velvet Hostage" und "New Wave Hookers" nach stressigem Krach anhören, erinnern ruhigere Stücke wie "Murder, Murder" oder "Kiss It Goodbye" etwas an Red Hot Chilli Peppers - aber ist schon Anthony Kiedis Stimme nicht jedermanns Sache, so kann er jedenfalls was. Daneks Gesang hingegen lässt Qualität missen. Fairerweise muss ich aber sagen, dass Gitarist, Bassist und Schlagzeuger ihr Handwerk verstehen. Nichts, was mich vom Hocker reißt, aber auf jeden Fall solide, auch wenn der Output meinen Geschmack nicht trifft.
Wenn man den Informationen auf der Bandhomepage glauben schenken darf, hat Houston Swing Engine zumindest live etwas zu bieten, treten sie doch öfters bar jeder Kleidung auf. Ansonsten mag der Silberling vielleicht Fans von War From Harlots Mouth gefallen, jedem anderen kann ich den Kauf nicht empfehlen.

Tarnele

2 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de