8 Headbänga online
19.09.2021 The Beauty Of Gemina
19.09.2021 The Munich Fiends
20.09.2021 B&ouml
21.09.2021 B&ouml
21.09.2021 Anvil
22.09.2021 Within Temptation
Reviews (10266)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Evocation

Interview:
Amartia

Live-Bericht:
Master

Video:
Napalm Death
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Various Artists kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Various Artists - Blood Beyond The Sand - Baratro, Entity & Undead (3-Way Split)

Various Artists - Blood Beyond The Sand - Baratro, Entity & Undead (3-Way Split)
Stil: -1
VÖ: 29. April 2003
Zeit: 51:41
Label: GoreGorecords

buy, mail, print

Ich geb's ja zu. Bis vor kurzem gab es für mich bloss 3 Sachen, die ich mit Italien verbunden hab: Pizza, Nudeln und irgendwelches Rhapsody-Geseiere. Bis auf den WMD Warmonger auftraten und bei mir einige Vorurteile wegpusteten. Jetzt wurde ich vollends von Italiens Metal überzeugt: mit der 3-Way Split von Baratro, Entity und Undead. Alle drei bieten meist recht flotten, sehr thrashigen Death Metal, der oft von zentnerschweren Groovepassagen aufgelockert wird. Die Blastbeatkeule wird nur hin und wieder ausgepackt, sorgt aber, wenn sie mal auftaucht, für noch mehr Abwechslung. Apropos Abwechslung: die ist durch das durchweg starke Songmaterial zweifelsfrei geboten, auch wenn sich die Bands doch arg ähneln. Beim ersten Hören merkt man gar nicht, dass da 3 verschiedene Kapellen lärmen. Nach einigen Durchläufen kristallisieren sich aber doch feinste Unterschiede heraus, die aber kaum der Rede wert sind wie z.B. bisschen tiefere Growls oder etwas mehr Blastbeat. Alle Songs sind von mindestens guter Qualität, es gibt keine Durchhänger oder Lückenfüller, dafür ein kleines Highlight: "Dirty Crosses in Jubilaeum" von Baratro. Die Produktion ist ebenfalls durchgehend auf hohem Niveau, schön knackig und differenziert, kein Instrument geht unter.

Fazit: Die CD hat den Sinn und Zweck einer Split meiner Meinung nach verfehlt, da sich die drei Bands einfach zu ähnlich klingen. Wenn man das Ganze jedoch als Einheit betrachtet, hat man alles in allem eine coole Death Metal CD, die einfach Spass und ordentlich Sitzfleisch plattmacht!

Erinc

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de