7 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10198)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Shining

Interview:
Sieges Even

Live-Bericht:
Deep Impact Open Air

Video:
Nuclear Warfare
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Riverside kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Riverside - Voices In My Head (EP, Re-Release)

Riverside - Voices In My Head (EP, Re-Release)
Stil: Dark Progressive Rock
VÖ: 19. Mai 2006
Zeit: 36:39
Label: Inside Out
Homepage: www.riverside.art.pl

buy, mail, print

Riverside stammen aus Polen. Sie haben sich im Gegensatz zur sonstigen polnischen Musikszene, die eher auf die ganz harte Tour steht, dem Athmosphärischen, Verspielten verschrieben, wie man es zum Beispiel von Pink Floyd oder Anathema kennt. Die vorliegende EP stammt ursprünglich von 2004. Sie ist das Erstlingswerk der Vier, das Inside Out neu auflegt, da das Album Second Life Syndrome nicht nur bei uns ganz gut angekommen ist.

Die CD beginnt ganz leise, nur mit Gitarren und sanftem Gesang, später gesellt sich Klavier hinzu. Diese sanfte Linie zieht sich weiter; die Songs sind verträumt und laufen unaufdringlich nebenbei. Das später auftauchende Schlagzeug ergänzt den Gesamsound auf harmonische Weise. Mit den E-Gitarren bekommt das Ganze eine härteren Einschlag, der jedoch jederzeit von Stellen balanciert wird, wo der Gesang allein steht. Die Stärken von Riverside liegen ganz klar in den ruhigen Teilen, wo sie in aller Ruhe und Gemächlichkeit eine melancholische Stimmung aufbauen und die hervorragend in Szene gesetzte Stimme von Mariusz Duda über den Songs schwebt. Dabei erreichen Riverside schon das Niveau von Anathema, nur deren Abgründigkeit bekommen sie noch nicht ganz hin - wobei sich die Frage stellt, ob sie das überhaupt wollen.
Den Abschluss dieses Re-Releases bilden mehrere live aufgenommene Lieder, bei denen klar wird, dass es Riverside verstehen, ihre intensive, entrückte Stimmung auch unter Live-Bedingungen zu erzeugen.

Wer auf Athmosphäre steht und den Krach gerne mal beiseite lässt, sollte bei Riverside unbedingt mal reinhören.

Kara

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Michael Kiske - Kiske
Vorheriges Review: Deranged - Obscenities In B-Flat

© www.heavyhardes.de