11 Headbänga online
21.09.2020 Master
22.09.2020 Jinjer
24.09.2020 Magical Heart
24.09.2020 Dartagnan
25.09.2020 Feuerschwanz
26.09.2020 Long Distance Calling
Reviews (10169)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Chaossphere

Interview:
Somber Serenity

Live-Bericht:
Origin

Video:
Serenity
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Monster Magnet kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Monster Magnet - Tab (EP, Re-Release)

Monster Magnet - Tab (EP, Re-Release)
Stil: Stoner Rock
VÖ: 03. März 2006
Zeit: 56:15
Label: SPV
Homepage: www.monstermagnet.net

buy, mail, print

Innerhalb der Re-Releases der ersten Scheiben von Monster Magnet bringen uns die Jungs von SPV auch eine Neuauflage des zweiten Silberlings der Meute um Dave Wyndorf: die EP Tab, die erstmals 1993 erschien - also nach der ersten vollgültigen Scheibe Spine Of God. Wie uns Dave himself in den Liner Notes informiert, wurden die Aufnahmen zu Tab allerdings schon vor Spine Of God abgeschlossen. Was wir hier erleben können, sind also die ersten Monster Magnet Tracks überhaupt. Und das hat mit "Monolothic!" oder dem "Spacelord" wenig zu tun. Das klingt viel mehr, als wenn Cheech und Chong sich einen ganz gewaltigen in die Birne pfeifen und dann auf verwaiste Instrumente losgelassen werden.
Der erste Track "Tab" ist ein über 20-minütiges Stoner-Monster, das man psychedelisch, wirr oder abgedreht nennen kann - cool ist es in jedem Fall. Wyndorf war nach eigenen Worten von Bands wie Hawkwind, Alice Cooper und Skullflower beeindruckt, und genau das spiegelt sich im Haupttrack und den Folgestücken. Das Ganze lässt sich eher als Stimmung erfassen, als Untermalung für eine wüste Feier, ganz so wie ein früher Monster Magnet Gig eben: "pretty chaotic and noisy", wie Wyndorf es beschreibt. Für Freunde der Kombo also ein wichtiges historisches Dokument, versehen mit feinem neuen Artwork von Alexander von Wieding (www.zeichentier.de).
Als Bonus gibt's noch eine Live-Version von "Spine Of God". Schön!

Holgi

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: 286 - Profiled
Vorheriges Review: Textures - Drawing Circles

© www.heavyhardes.de