13 Headbänga online
Reviews (10076)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Type O Negative

Interview:
Trick Or Treat

Live-Bericht:
Meshuggah

Video:
Concept Chaos
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Type O Negative kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Type O Negative - Symphony For The Devil (DVD)

Type O Negative - Symphony For The Devil (DVD)
Stil: Gothic Metal
VÖ: 17. März 2006
Zeit: 135:00
Label: Steamhammer
Homepage: www.typeonegative.net

buy, mail, print

Manche mögen die "Veröffentlichungsflut" von Typ O Negative mit der Schnelligkeit ihrer Songs vergleichen und liegen damit in mancherlei Hinsicht gar nicht mal so verkehrt. Satte sieben Jahre hat es schließlich gedauert, den auf dem Bizarre Festival 1999 mitgeschnittenen Gig endlich zu veröffentlichen. Angabegemäß hat man sich für diesen Mitschnitt entschieden, da man alleine den technischen Aufwand nicht hätte stemmen können. Und so erwartet den geneigten Zuhörer bzw. Zuseher auch wirklich ein kleiner Augen- und Ohrenschmaus.
Im satten 5.1 Sound kommt die eingefangene Atmosphäre auch wirklich gut rüber. Angesichts der wirklich beeindruckenden Kulisse von rund 90.000 mehr oder weniger Fans, sagen wir einfach mal Leuten, kann man die Entscheidung durchaus nachvollziehen, warum man diesen Gig verewigen wollte. Songtechnisch ließ man nichts anbrennen: "In The Flesh", "Cinnamon Girl", "Too Late: Frozen", "In Praise Of Bacchus", "Kill All The White People", "My Girlfriend's Girlfriend", "Love Your To Death" oder selbstverständlich "Black No.1", um nur einige zu nennen. Im Laufe der Songs schwitzt Mr. Longdong himself das anfangs noch trockene Hemd klatschnass und legt genauso wie der Rest der Band einen engagierten Gig auf die Bretter.

Der Konzertmitschnitt wird immer wieder durch teils kurze, teils längere Backstagemitschnitte unterbrochen, bei denen bei allen Mitgliedern durchaus das Kind im Manne zum Vorschein kommt bzw. eine Rückstufung in's Pubertierende erfolgt. So wird ein Interview auf dem Lokus (wohlgemerkt während des Geschäfts) gemacht, nackte Tatsachen präsentiert, diverse grenzdebile Aktivitäten gezeigt oder unter lautem Gelächter ein Cunnilingus mitgefilmt. Überhaupt scheint es auf Tour mit den Jungs recht fäkal-fatal zuzugehen, warum, wird aber nicht verraten. Jedenfalls lockern diese Einfügungen den Gig recht amüsant auf, wenn man denn den richtigen Humor besitzt.
Als Bonus Material hat man sich für Folgendes entschieden: Audiokommentare und Biografien aller Bandmitglieder in schriftlicher Form, wobei letztere meines Erachtens recht lieblos gemacht wurden. Dazu kommt noch eine Fotogalerie, die Fotos aus allen Altersstufen zum Inhalt hat. Hervorzuheben sind hier vor allem die Fotos aus den Anfangstagen bzw. der Schulzeit der Jungs! Zuletzt findet sich noch ein halbstündiges Interview mit den Jungs auf dem Silberling, der ebenso wie der Konzertmitschnitt von allerlei Gags unterbrochen ist. An diesem Interview beteiligen sich bis auf Josh Silver (Keys) alle Bandmitglieder mit lautem Gelächter und zeigen ihre Art von Humor eindrucksvoll. Josh hingegen glänzt mit resolutem Schweigen.

Zudem gibt es noch eine kleine Audio CD mit an Bord, die ein Medley von drei Santana Songs aufweist. Eigene neue Songs wären hier wohl besser gewesen, auch wenn das Medley gelungen ist.
Alles in allem eine sehr unterhaltsame und vor allem spaßige DVD. Angesichts des wenigen Bonusmaterials und des absolut dürftigen Booklets stellt sich mir dennoch die Frage, welche Bearbeitung hier so lange gedauert hat.

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de