18 Headbänga online
24.09.2020 Magical Heart
24.09.2020 Dartagnan
25.09.2020 Feuerschwanz
26.09.2020 Long Distance Calling
26.09.2020 Eric Fish & Friends
30.09.2020 Haggard
Reviews (10171)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Ten kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Ten - The Essential Collections 1995 - 2005

Ten - The Essential Collections 1995 - 2005
Stil: Melodic Rock
VÖ: 27. Januar 2006
Zeit: CD1 72:10 - CD2 52:54
Label: Frontiers Records
Homepage: www.ten-online.com

buy, mail, print

Zum zehnten Bandjubiläum ein Best Of Scheibe rauszubringen ist mehr als legitim - hat Sänger Gary Hughes mit seinen langjährigen Weggefährten Vinny Burns an der Gitarre und Drummer Greg Morgan (beide ex-Dare) doch schon eine Menge Hits geschrieben. "The Name Of The Rose", "Spellbound" oder "The Robe" sollten jedem AOR und Hard Rock Fan bekannt sein.
Aber nicht nur für rockige Songs sind Ten bekannt, nein, auch gefühlvolle Balladen (z.B. "You're In My Heart" oder "Through The Fire" & "Valentine") gehören zum Repertoire der Band. Und da Herr Hughes ein Perfektionist ist, reichte es ihm nicht, einfach die besten Songs der Band auf die CD zu packen, nein er hat sie mit seinen Jungs alle noch mal neu eingespielt, um sie den Fans frischer und vom aktuellen Line Up neu interpretiert zu präsentieren. So liefert diese Best Of Zusammenstellung also alles, was ein Ten Fan an seiner Band liebt: Die rockigen Klassiker auf CD eins, und auf CD zwei die Balladen der Band - fast zwei Stunden Ten vom Feinsten.
So weit so gut. Wäre da nicht die miserable Produktion bei meinen Lieblingssong "The Robe" - als ich den hörte, bin ich fast vom Stuhl gefallen: Die Drums klingen blechern, der Chor im hinteren Drittel hört sich an wie eine Amateuraufnahme und teilweise habe ich das Gefühl es fehlen einige Instrumente. Habe ich da nur ein Demotape bekommen oder was ist das? Die restlichen Songs sind dann alle soweit in Ordnung, nur die Drums klingen bei allen etwas blechern. Aber "The Robe" kann ich mir in dieser Version nicht anhören, sorry, das tut weh. Keine Ahnung was da passiert ist, oder ob das sogar Absicht ist, aber nö, das mag ich nicht. Eigentlich schade, denn ansonsten ist die Zusammenstellung sehr gelungen.

Sollte man als Fan und auch als Neueinsteiger auf jeden Fall erst mal reinhören, bevor man zuschlägt. Sehr komisch...

Thorsten

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de