10 Headbänga online
Suche:
20.07.2024 Makewar
21.07.2024 Ronnie Romero
22.07.2024 Strung Out
22.07.2024 Godsleep
23.07.2024 The Dwarves
23.07.2024 Hellripper
Reviews (10431)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Scelerata

Interview:
Twyster

Live-Bericht:
Walpurgis Metal Days III

Video:
J.B.O.
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von A-Team kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

A-Team - Parasite

A-Team - Parasite
Stil: Grindcore
VÖ: 31. Juli 2005
Zeit: 44:23
Label: Eigenproduktion
Homepage: -

buy, mail, print

Seit locker zwei Jahren ist das Kemptener A-Team sowas wie Stammgast auf Münchner Bühnen, und jeder der mal ein Konzert der Jungens besucht hat dürfte auch wissen wieso. Nach zwei Demos wurde es jetzt auch langsam Zeit für ein richtiges Album. Parasite nennt sich das gute Stück und bietet das, wofür das A-Team inzwischen bekannt ist: wunderbar schnell und intensiv rausgerotzten Grind, der auch gerne mal Richtung Punk und noch lieber Richtung Metal schielt. Mit sehr abwechslungsreichen Vocals, einem verflucht schnellem Drummer und natürlich geilen Songs grinden sich die Kemptener mit dieser Dreiviertelstunde geräuschgewordenem Moshpit garantiert in die Herzen und Höschen aller. Anspieltips erübrigen sich hier völlig. Alle diejenigen, die bisher zu faul/langsam/wasauchimmer waren um sich die Demos zu schnappen, wird Parasite besonders freuen, weil es alle sieben alten Songs - zwar leider in unveränderter Fassung, aber was solls - auch auf das Album geschafft haben.
Der einzige Kritikpunkt der mir noch einfallen würde ist, dass man die Gitarren ruhig noch etwas räudiger abmischen hätte können (und dass mich entweder das Backcover oder die CD verarschen wollen, ich seh da 20 Tracks, nicht 19). Ansonsten ist das Debut von A-Team jedem, der was mit Grind anfangen kann wärmstens zu empfehlen!

Erinc

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Grimness - Promo 2005
Vorheriges Review: Malevolent Creation - Retrospective

© www.heavyhardes.de