8 Headbänga online
06.12.2021 Finntroll
06.12.2021 The Rumjacks
06.12.2021 Thy Art Is Murder
07.12.2021 The Brew
08.12.2021 Borknagar
08.12.2021 Beast In Black
Reviews (10285)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Gojira

Interview:
Anneke Van Giersbergen

Live-Bericht:
Kreator

Video:
Helloween
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Chris Spedding kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Chris Spedding - Click Clack

Chris Spedding - Click Clack
Stil: Blues Rock
VÖ: 29. August 2005
Zeit: 44:37
Label: SPV
Homepage: www.chrisspedding.com

buy, mail, print

Mehr oder weniger fassungslos frage ich mich, wie um Himmels willen ein Singer/Songwriter Album zu einem Heavy Metal Magazin gelangen kann. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Doch worum geht es eigentlich?

Chris Spedding wurde im Jahre 1944 in Sheffield, England, geboren und arbeitete im Laufe seiner Karriere mit Musikern wie Tom Waits, Paul McCartney, Bryan Ferry oder Elton John zusammen. Obwohl seine größten Erfolge schon geraume Zeit zurück liegen, genießt er in der Singer/Songwriter Szene einen ausgezeichneten Ruf. Für seine neue CD Click Clack hat er unter anderem Gäste wie die Sängerin Sarah Brown, Schlagzeuger Tal Bergmann, den Tenorsaxophonisten Iain Dixon, Bassist Danny Thompson und den Mandoline-Spieler Freddy Koella an Bord geholt. Auch Bryan Ferry gibt sich bei "Hear Your Daddy" mit der Mundharmonika die Ehre. Stilistisch bewegt man sich im Blues, Rock, Jazz und Folk, was durchweg gut gelingt. Geschickt mischt der erfahrene Künstler die verschiedensten Stile und bewegt sich durchweg auf hohem künstlerischen Niveau.

Zeitloser Blues Rock der Extraklasse erwartet den Hörer, man sollte aber auf kleinere Überraschungen gefasst sein.
Musik für ruhigere Stunden, die aber für den Heavy Metal Fan schwer verdaulich sein dürfte. Deswegen belassen wir die Sache aus Gründen der Fairness am besten ohne Wertung.

Robert

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de