8 Headbänga online
21.04.2020 The Quireboys
25.04.2020 Die Bolzer
26.04.2020 Bishops Green
27.04.2020 Snake Oil & Harmony
29.04.2020 Lazuli
30.04.2020 Hinds
Reviews (10110)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Vidoll

Interview:
Voyager

Live-Bericht:
Diablo Swing Orchestra

Video:
Axenstar
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Ram-Zet kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Ram-Zet - Escape

Ram-Zet - Escape
Stil: Avantgarde Progressive Gothic Death Metal
VÖ: 25. März 2002
Zeit: 63:35
Label: Century Media
Homepage: www.ram-zet.com
MySpace: www.myspace.com/ramzetofficial

buy, mail, print

Ein äusserst sperriges Werk, das mir hier von den Norwegern Ram-Zet vorliegt. Das ursprüngliche Ein-Mann Projekt ist nun auf eine sechsköpfige Band herangewachsen, und versucht unsere Ohren mit experimentiellen Klängen zu verwöhnen. Die Musik ist erfrischend anders, und begeistert mit selten gehörtem Einfallsreichtum. So treffen mechanische Loops auf eine organische Violine. Black Metal trifft auf swingende Kneipen Atmosphäre. Sänger und Bandkopf Zet beeindruckt mit einer Stimme, die scheinbar übergangslos von kreischen auf cleanen Gesang wechselt. Mit Sfinx ist auch eine weitere Sängerin an Bord, die sich mit ihrer Stimme deutlich vom Düster Einerlei hervorhebt. Am ehesten erinnert die Dame noch an Anneke van Giersbergen von "The Gathering", agiert aber vielschichtiger. Ein wenig Probleme habe ich mit dem Schlagzeug. Ähnlich wie bei "Fear Factory" frägt man sich schon, ob das noch mit rechten Dingen zugehen kann. Zum einen ist es technisch von beeindruckender Brillianz, und zum anderen ist der Klang äusserst steril und trocken. Ansonsten gibt es kaum Anlass zur Kritik.
Diese CD dürfte am ehesten Leuten zusagen, deren Musikgeschmack von Emperor bis Portishead, und darüber hinaus reicht. Der reine Metaler wird "Escape" vermutlich als akustische Vergewaltigung betrachten. Ich vermute, dass Ram-Zet mit diesem Meisterwerk unbeachtet in einer Nische verschwinden werden. Musik verkauft sich ohne eine dazugehörige Szene meist nicht. Und man täte Ram-Zet unrecht, würde sie man einer Szene zuordnen.

David

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Star One - Space Metal
Vorheriges Review: Starbreaker - Starbreaker

© www.heavyhardes.de