6 Headbänga online
12.08.2022 Dool
13.08.2022 Dead Kennedys
13.08.2022 Debauchery Vs. Blood God
14.08.2022 The Gaslight Anthem
16.08.2022 Selig
18.08.2022 The Real Mckenzies
Reviews (10345)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Farmer Boys

Interview:
Leaf

Live-Bericht:
Summer Breeze

Video:
9mm
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Hounds Of Thyra kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Hounds Of Thyra - Legends Of Kattegat (EP)

Hounds Of Thyra - Legends Of Kattegat (EP)
Stil: Progressive Dark Rock
VÖ: 03. April 2022
Zeit: 17:08
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.facebook.com/houndsofthyra

buy, mail, print

Nun muss also auch Bernard Cornwells Uthred-Saga herhalten, um Metal-Bands bei ihrer Namensfindung zu inspirieren! Thyra ist ein Charakter aus besagter Romanreihe über das Ringen um England und ihre Hunde verfügen über einen gesunden Appetit auf Menschenfleisch. So kam es wohl zum Namen Hounds Of Thyra, hinter dem sich eine im Jahr 2021 formierte Band aus Erlangen verbirgt. Auf das Debütalbum Planets To Ashes, Stars To Dust folgt nun eine EP mit dem Titel Legends Of Kattegat, wobei Kattegat nicht nur ein Meeresgebiet zwischen Jütland und Schweden ist, sondern auch der Name einer fiktiven Stadt in der TV-Serie Vikings. Wenn man dann noch das Wikingerschiff auf dem Cover heranzieht, lässt sich doch eins und eins zusammenzählen: hier sind Wikinger-Fans am Werk und liefern vermutlich ein weiteres Viking-Metal-Album irgendwo zwischen Melodic Death, Black und Folk Metal...

Wie sehr man sich doch täuschen kann! Hounds Of Thyra bewegen sich stilistisch nämlich auf gänzlich anderen Pfaden. Was Mastermind Jiri Borek mir seinen beiden Gastsängern Tomas Baptista und Eric Castiglia in diesen vier neuen Songs abliefert, lässt sich wohl am ehesten als atmosphärischer, teils progressiver Dark Rock oder Folk Rock beschreiben, der immer wieder entlang der Grenze zu metallischen Gefilden wandelt. Dabei stoßen wir auf eindringliche Gesangspassagen und wirklich schöne, folkige Streichermelodien, die den Hörer tatsächlich in längst vergangene oder eben fiktive Zeiten entführen. Über Vergleiche mit Metallica oder Paradise Lost, die da im Pressetext angeführt werden, kann man im Grunde nur den Kopf schütteln. Mit beiden Bands hat der Sound von Hounds Of Thyra doch nicht das Geringste zu tun! Mir kam stattdessen als erstes das letzte und Rock-lastige Album von Secrets Of The Moon in den Sinn, wenn es um die atmosphärische Wirkung der Songs geht. Aber auch dieser Vergleich hinkt. Daher der Tipp: einfach mal die Band im Internet aufsuchen und sich selbst einen Eindruck verschaffen. So bissig, wie man zunächst vermutet hat, sind die Hunde von Thyra nämlich keinesfalls. Im Gegenteil! Hat man sich erst einmal beschnuppert, hofft man auf ein baldiges Wiedersehen!

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Cellar Stone - Rise & Fall
Vorheriges Review: Final Cry - Th Ever-Rest

© www.heavyhardes.de