8 Headbänga online
10.07.2020 Tenside
11.07.2020 Ausverkauft! Waldgeflüster
12.07.2020 Tenside
17.07.2020 Raygun Rebels
18.07.2020 Ausverkauft
24.07.2020 Grand Massive
Reviews (10144)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Subcyde

Interview:
Sabaton

Live-Bericht:
Motörhead

Video:
Candlemass
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von BRDigung kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

BRDigung - Zeig Dich

BRDigung - Zeig Dich
Stil: Punk Rock
VÖ: 31. Januar 2020
Zeit: 46:41
Label: Drakkar
Homepage: www.brdigung.com

buy, mail, print

Es scheint, als seien BRDigung mit ihrem sechsten Studioalbum Zeig Dich zumindest in musikalisch-kompositorischer Sicht auf einem höheren Level angekommen. Die 14 neuen Songs inklusive Intro segeln hart am Mainstream und bleiben dabei vielleicht nicht unbedingt zu heavy, textlich aber definitiv provokant genug, um nicht Gefahr zu laufen, neben den Ärzten oder den Toten Hosen im Programm öffentlich-rechtlicher Radiosender zu landen.

Tat man sich in der Vergangenheit noch vergleichsweise einfach, die vier Jungs aus Kempen in die Punk-Rock-Schublade zu packen, scheint eine Kategorisierung anno 2020 schon eine Ecke schwieriger zu fallen. Klar - ihre Wurzeln haben BRDigung auf Zeig Dich sicher nicht vergessen. Gerade der Titeltrack und das gleich darauf folgende "Walking Dead Auf XTC" gehen kerzengrad nach vorn und rocken, was das Zeug hält. Dem gegenüber stehen aber allerhand mal kleine, mal große Seitensprünge und Blicke über den Tellerrand des Genres. In "Brich Aus" rappt sich Sänger Julez in bester Hip-Hop-Manier durch die Strophen, "Dreh Die Musik Auf", ein tanzbarer Gassenhauer vor dem Herrn, flirtet ganz ungeniert mit Mainstream-Pop und in "Hipster Hipster", einem Rundumschlag durch die aktuelle Medienlandschaft, finden sich sogar dezent eingeflochtene Techno-Elemente. Das mag bei manch einem Konsumenten vielleicht anecken, macht das Album aber auch zu einer kurzweiligen Angelegenheit. Davon abgesehen hat man nicht das Gefühl, dass sich BRDigung in irgendeiner Form anbiedern möchten. Sie machen halt, worauf sie Lust haben und teilen dabei - wie gewohnt mal ernsthaft und mal mit Humor - kräftig aus.

So kann man nur attestieren, dass Zeig Dich ein spannendes und vielseitiges Album geworden ist, dessen Texte und Melodien sich schnell ins Langzeitgedächtnis rocken. Die klare und druckvolle Produktion lässt keinerlei Wünsche offen und das detailreiche wie durchaus provozierende Artwork von Emanuel Pichler ist ein echter Hingucker geworden. Nachdem bereits das letzte Album Zeitzünder den Sprung in die Top 10 der deutschen Albumcharts geschafft hat, braucht es daher wohl keinen Propheten um zu erahnen, dass auch Zeig Dich ganz ohne Political Correctness bei den Fans einschlagen und den Erfolg der Band fortsetzen wird.

Dagger

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Lordi - Killection
Vorheriges Review: Iron Stream - Mystic (Re-Release)

© www.heavyhardes.de