14 Headbänga online
Reviews (10076)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Neume

Interview:
Virgin Steele

Live-Bericht:
Iron Maiden

Video:
Omnium Gatherum
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

Interview mit Mystic Prophecy (23.07.2009)

CDs von Mystic Prophecy kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

Logo Mystic Prophecy

Mystic Prophecy haben mit Fireangel ihr mittlerweile achtes Album herausgebracht. Nach der letzten hervorragenden Scheibe Satanic Curses lag die Messlatte ja schon sehr hoch, aber mit dem neuen Streich sind Mystic Prophecy den hohen Erwartungen mehr als gerecht geworden. Für ein Interview steht der äußerst sympathische R. D. Liapakis Rede und Antwort.

HH: Hallo Roberto. Seid ihr gut im Stress, wegen der anstehenden Tour?

Roberto: Hallo! Nein überhaupt nicht. Wir sind alles relaxt und warten, was auf uns zukommt.

HH: Ihr habt relativ wenig Auftritte, wie kommt's?

Roberto: Klar, das sind auch nur die Release-Shows für das neue Album. Die Tour kommt im Oktober und die Festivals im Sommer. Und sehr viel davon im nächsten Sommer 2010!

HH: Was sagst du zu euren Konzert-Mitstreitern Scanner und Grailknights? Passt das von der Konstellation her?

Roberto: Mit den Jungs machen wir ja nur die paar Shows für das Release der CD. Die Grailknight-Jungs sind schon sehr lustig und wer sie kennt weiß, dass es eben mehr Satire, als musikalische Darbietung ist. Scanner ist eine der ältesten Metalbands aus Deutschland überhaupt! Die waren neben Cravestone, Chroming Rose und Stormwitch mal ganz angesagt in Deutschland. Ich finde die Band geil!

HH: Mich hat euer neues Album Fireangel sofort in seinen Bann geschlagen. Wie sind die bisherigen Reaktionen auf eure Platte?

Roberto: Die Platte räumt total ab! Sind gleich in der ersten Woche in die deutschen Charts eingestiegen. Und das sagt wohl alles denke ich. Oder? Unsere Fans haben regelrecht auf unsere neue CD gewartet! OK, die CD ist auch bei jeden Magazine ganz vorne bei den Soundchecks dabei; aber das soll ja nichts heißen. Mystic Prophecy ist eine Band, die von ihren Fans am Leben gehalten wird und von niemandem sonst! All das verdanken wir unseren Fans. Danke nochmals für eure Unterstützung!

HH: Bist du selber auch zufrieden damit? Immerhin hast du deine Finger persönlich beim Mastering und Recording im Spiel gehabt.

Roberto: Ich habe nicht nur das Master gemacht, sondern ich habe die ganze CD produziert. Das einzige was in Schweden gemacht worden ist, ist der Mix. Den haben wir zusammen mit Frederik Nordström (Dimmu Borgir/Hammerfall/Arch Enemy) gemacht und sind super zufrieden. Der Sound drückt wie Sau und ist genau das, was zu unseren Songs passt! Real Metal!

HH: Hattet ihr genug Songmaterial zur Auswahl oder ist jeder Song auch letztendlich auf dem Album gelandet?

Roberto: Nein, wir machen solche Sachen nicht. Wir schreiben elf Songs und an denen wird so lange gebastelt, bis sie so rüberkommen, wie ich mir das vorstelle.

HH: Meiner Meinung nach habt ihr mit dem neuen Cover einen ordentlichen Schritt nach vorne gemacht. Es wirkt doch etwas düsterer und - entschuldige - weniger kitschig als die vorherigen Cover. War das eine bewusste Entscheidung eurerseits?

Roberto: Wir haben bei den letzten fünf Alben immer richtige Metal-Cover benutzt! Dieses Mal war Zeit für einen Tapetenwechsel. Das neue Cover passt allgemein zur Atmosphäre der Songs und ist sehr real gemacht! Das Cover hat der Meran gemacht (Hatebreed/Dimmu Borgir/Six Feet Under). Wir sind happy mit ihm zu arbeiten und das Cover ist wirklich der Hammer geworden!

HH: Wo wir gerade bei düster sind; eure Musik wird als "Dark Heavy Power Metal" eingeordnet. Was hältst du von solchen Einordnungen?

Roberto: OK, ich finde, dass Mystic Prophecy sowieso 'ne ganz eigene Art hat, die Songs rüberzubringen. Man kann uns mit keiner Band vergleichen; und das ist gut so. Ob Dark Metal oder egal was für Metal vorne drauf steht ist egal. Die Leute, die die CD kaufen, sollen selber entscheiden, wo sie uns einordnen wollen. Auf jeden Fall haben unsere Songs allgemein eine leichte Melancholie in sich, was die Band eben ein bisschen düster klingen lässt.

HH: Was habt ihr als nächstes geplant?

Roberto: Wir spielen im Metal Camp mit Kreator und Edguy am 7. Juli. Danach spielen wir in Zypern als Headliner und haben noch ein paar kleinere Shows, um uns warm zu halten. Im Oktober kommt dann die Tour und nächsten Sommer 2010 kommen eben die Festivals, bei denen wir mitmachen. Über die Tour werdet ihr demnächst erfahren mit wem und wann; bis dahin Ohren aufhalten!

HH: Danke für deine Zeit. See you on tour!

Roberto: Ich bedanke mich für dein Interview und deine Unterstützung. Ohne euch und die Fans würde's ganz düster stehen um den Heavy Metal.
Take Care.

Jan

Gast

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de