9 Headbänga online
13.08.2020 Nekrovault
15.08.2020 Heathcliff
20.08.2020 Mulberry Sky
22.08.2020 Ausverkauft! Karg
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
Reviews (10157)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

Interview mit All Boro Kings (07.08.2002)

CDs von All Boro Kings kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

Logo All Boro Kings

Die Gelegenheit Dan Nastasi, den Kopf von ALL BORO KINGS, zu interviewen, bekommt man nicht alle Tage. So packte ich die Gelegenheit am Schopfe und löcherte den guten Mann mit Fragen zu ALL BORO KINGS, aber auch mit Fragen zu DOG EAT DOG, die mir schon lange auf der Seele lagen. Dass er dabei selbst kritischen Fragen nicht ausweicht, spricht nur für die Credibility von Dan, aber lest selbst. Im weiteren Verlauf hab ich ALL BORO KINGS mit ABK und DOG EAT DOG mit DED abgekürzt.

HH: Als erstes sei betont, dass viele meiner Fragen mittelbar oder auch unmittelbar mit DED zu tun haben. Bei dem Namen der Band und dem Titel der CD, die auch einen unmittelbaren Bezug zu eben diesen herstellen, sei mir dies aber erlaubt.

Dan: Ok, ich hab mir die Fragen mal durchgelesen und muss dir zustimmen, dass sie etwas neben der Reihe liegen (wenn du verstehst, was ich meine). Aber ich habe keine Frage ausgelassen. Gut, packen wir's an:

HH: Nach dem Ausstieg von Dan bei DED schwand der Erfolg. Denkt ihr, dass ihr da anschließen könnt, wo DED nach ABK aufgehört haben?

Dan: Daran hab ich wirklich nicht gedacht. Aber ich würde sagen, dass das wahrscheinlich nicht möglich ist. Es ist für mich auch nicht wichtig! Diese Band basiert vollständig auf Spass und Freundschaft. Das ist derzeit für mich wichtiger als Erfolg. Was auch immer passieren wird, wird passieren.

HH: Wollt ihr mit ABK die Leute ansprechen, die nach ABK aufgehört haben, DED-CDs zu kaufen?

Dan: Wir wollen jeden aktivieren, der noch einen Puls hat und Spass haben will. Wenn das Leute sind, die bereits ABK von DED zu schätzen wussten, dann haben wir nichts dagegen.

HH: Laut einem früheren Interview zum ersten Nastasee-Album, wolltest du bei DED nie mit auf längere Touren gehen. Hat sich das zwischenzeitlich geändert?

Dan: Ich habe mit damals von DED getrennt, weil es zu der Zeit andere Dinge in meinem Leben gab, für die ich Zeit gebraucht habe. Ich hatte gerade frisch geheiratet und habe mein erstes Kind zu dem Zeitpunkt erwartet. Ich glaube immer noch, dass es damals die richtige Entscheidung war, nicht zu touren. Was auch immer danach geschah, ist Wasser unter der Brücke (Anm. v. mir: wortwörtlich übersetzt klingt das etwas strange.) Auf Tour mit ABK, werden wir uns alle im November sehen!

HH: Warum keine Reunion mit dem alten DED-Lineup? Wäre das nicht ein logischer Schritt?

Dan: Nein, das war und ist nicht geplant. Diese Band entstand aus Gründen, die wir nicht kontrollieren konnten. Es ist eine lange Geschichte, aber ich werde dir eine kurze Zusammenfassung geben (Anm. v. mir: E-Mail sei dank... *g*):

Ich glaube es war 1999, als uns ein Freund names Tim Gilles gefragt hat, ob wir nicht zwei Songs für einen von ihm zusammengestellten Sampler namens "New York's Hardest 3" schreiben und einspielen könnten. Ich sprach mit Dave und Sean darüber und sie wollten mitmachen. Also setzten wir uns zusammen, tranken ein paar Bier und arbeiteten an den zwei Songs ("Just For The Fun Of It" und "King Of The World"). Es war so, als ob wir nie aufgehört hätten, zusammen Songs zu schreiben. Ein paar Monate später begann ich, andere Songs zu schreiben. Einfach so Scheisse, die mir im Kopf rumschwirrte. Ich glaube, wir haben uns gerade erst gefunden und beginnen, zusammen Ideen auszuhecken. Bevor mir so richtig klar wurde, was abging, hatten wir bereits fünf oder sechs Songs ausgebrütet.

Es ist jetzt so leicht für mich zu begreifen, dass die Songs viel besser werden, wenn Dave dabei ist, den Rohversionen lauscht und eigene Ideen einbringt. Ich glaube, er fühlt bei den Songs, die er schreibt, ganz ähnlich. Wir alle steuern den anderen Songideen eigene Ideen bei und das macht uns besser als eine Einheit.

Wir schauen ehrlich nicht mehr zurück und wollen uns auch von niemanden mehr dreinreden lassen. Ich denke, wir vier können die Songs komfortabel so spielen, wie wir sie geschrieben haben. Ich denke auch, dass die endgültige Scheibe diesen Vibe mitbekommen hat. JC hat ebenfalls einige Ideen miteingebracht, so dass ich sagen würde, dass alles gut ist.

HH: Viele Hits der "All Boro Kings" stammen aus deiner Feder. Die erste Soloscheibe "Trim The Fat" klang dagegen nachdenklicher, ruhiger. Die neuen ABK-Songs dagegen scheinen sich wieder mehr an DED zu orientieren. Sind wieder mehr "Party". Woher der erneute Sinneswandel?

Dan: Meiner Meinung nach habe ich "Trim The Fat" etwas übereilt aufgenommen. Ich glaube, ich habe ¾ des Materials in drei Wochen geschrieben. Ich denke auch, dass ich etwas depremiert war, weil ich alles alleine geschrieben hab und nicht mit Dave und Sean an meiner Seite, die so keine Ideen zu meiner Musik miteinbringen konnten. Zurückblickend denke ich, das "Trim The Fat" ein Stück Scheisse ist (Anm. v. mir: Nanana, so schlecht ist die CD auch nicht!). Es gab darauf gute Ideen für grossartige Songs, aber ich konnte die Ideen nicht zueende spinnen.

HH: Ich kann mich auch an ein Interview erinnern, bei dem du meintest, die frühen Mucky Pup-Partytexte wären dir zwischenzeitlich peinlich. Sehr anspruchsvoll sind die Texte auf "JFTFOI" aber auch nicht...

Dan: Die Texte sind mir immer noch peinlich. Zum Grossteil bestehen sie aus sarkastischem Humor. Ich war gerade mal 16 - 18 Jahre, als ich die Texte schrieb. Es ist hart für mich zurückzublicken und mehr Emotionen als ein mitleidiges Lächeln zu zeigen. Aber hey, das war die Zeit und ich liebte jede Minute davon. ABK basiert auf SPASS SPASS SPASS und einer kleinen Botschaft. Es ist, was es ist!

HH: Seht ihr ABK als richtige Band, oder nur als Projekt?

Dan: In meinen Augen ist es eine Band!

HH: Existieren DED noch und wird es das Nastasi-Soloprojekt Nastasee auch in Zukunft irgendwann wieder geben?

Dan: Ja, DED gibt es noch, aber zur Hölle, Nastasee ist tot. Ausserdem muss ich dir noch was sagen: das zweite Nastasee-Album, welches leider nie formell erschienen ist, tritt Arsch! Es nennt sich "Ule Tide" und ist ein Album, auf das ich verdammt stolz bin. Es ist leider eine lange Geschichte, was damit passierte. (Anm. v. mir: Die Visions war seinerzeit von dem Album nicht so begeistert und strafte es, soweit ich mich erinnere mit drei Punkten (von zwölf) ab. Aber hey, wer liest schon die Visions *g*)

HH: Ist es Tim Gilles zu verdanken, dass das Album Punk-, bzw. Hardcore-lastiger klingt als alte DED-Scheiben?

Dan: Nein, Timmy ist der beste und wir schulden ihm die Welt, aber ich denke diese Scheibe ist ein Produkt, entstanden aus dem, von wo wir kommen. Ich bin mit Punk- und Hardcorebands aufgewachsen. Hardcore ist eine Gesinnung für mich, es ist meine Emotion. Auf der anderen Seite wachsen wir alle sowohl menschlich als auch musikalisch und es ist bei Musikern nur natürlich, mit anderen Formen der Musik zu experimentieren. Ich blicke auf dieses Album und sehe unsere Wurzeln. Wir alle haben nur des Spasses wegen, und wegen Freibier, begonnen Musik zu machen

HH: John Milnes hat ja schon bei Murphy's Law (nachträgliche Anm. v. mir: meinte eigentlich Mucky Pup aber bei soviel Bands kann man schon mal durcheinander kommen) und bei Nastasee für den richtigen Takt gesorgt. War er aus diesem Grund erste Wahl für ABK?

Dan: John war nie bei Murphy's Law. Er war der Drummer bei Mucky Pup... Egal, Booge ist mein bester Freund, er ist Teil meiner Familie und er war bei uns von Anfang an. Es gibt keinen Grund, woanders zu suchen. Dazu kommt noch: er ist ein grossartiger Drummer!

HH: Eine etwas provokante Frage: Mir gefällt das Album, aber warum denkt ihr, dass die Welt gerade jetzt ein neues Album braucht, das wie ein altes DED-Album klingt? Die alten Fans sind zwischenzeitlich aus dem Alter raus und Crossover ist zur Zeit nicht mehr "cool".

Dan: Ich persönlich liebe die alten DED (Anm. v. mir: Überraschung!). Ich kann nicht kommentieren, was andere Leute darüber denken werden, das wird sich erst zeigen.

Ausserdem stempelst du es mit Crossover ab, ich nenne es Musik. Egal, was ist schon cool...? Diese Scheisse ändert sich doch mit dem Wind, ich beschäftige mich mehr damit ich zu sein, als darüber nachzudenken, was andere Leute "cool" finden. Erinnere dich daran, als es cool war, sein Gesicht anzumalen (Anm. v. mir: Unter Pandabären ist das immer noch beliebt *g*) oder eine Maske zu tragen. Ich habe keinen Grund mich zu verstecken: I'm real!

HH: Was denkst du über New (oder Nu-) Metal?

Dan: Wie bitte? (Anm. v. mir: entweder hat er meine englische Übersetzung nicht verstanden, oder er ist ein Komiker...)

HH: Wie geht es jetzt mit der Band weiter? Können wir uns schon auf Liveaktivitäten in Europa freuen?

Dan: Wir sind auf der "Eastpak Mad Resistance Tour". Erster Termin ist der 15. November in Holland. Wir werden in ganz Europa präsent sein und ich kann es schon gar nicht mehr erwarten, mit Biohazard, Agnostic Front, Hatebreed, Discipline... zu spielen.

HH: Ist die Band ein demokratisches Produkt, oder habt ihr einen Banddiktator, der dem Rest in den Arsch tritt und sagt, was zu tun ist?

Dan: *lacht* Scherzt du? Das war noch nie meine Art!

HH: Auf wessen Konto gehen die Songwriting-Credits?

Dan: Ich und Dave verbrachten viel Zeit damit, die Songs zu schreiben. Sean hat zu der Zeit was anderes gemacht, so dass er nicht verfügbar war. Als Sean zurückkam, hat er seinen Part abgeliefert. Es würde zu lang dauern, jeden Song einzeln aufzulisten, und da wir die Songs als BAND eingespielt haben, ist das auch gar nicht von Bedeutung. Für mich ist nur das finale Produkt von Bedeutung und ich bin sehr glücklich damit!

HH: Zum Abschluss eine Frage, die mich immer schon interessiert hat: Von Warrant gab's ein Jahr vor der Veröffentlichung eurer ersten EP eine Platte mit dem Titel "Dog Eat Dog". Warum habt ihr euere EP daraufhin "Warrant" genannt? Um die Verwirrung komplett zu machen, oder um arme Plattenladenangestellte in den Wahnsinn zu treiben (ich kann mich erinnern, dass in unserem lokalen Plattenladen die EP ständig im Warrant-Fach gelegen hat...)?

Dan: ooooops! (Anm. v. mir: Ist zwar lang her, aber danke für die ausladende Auskunft...)

HH: Noch irgendwas, was ihr abschliessend an unsere Leser weitergeben wollt?

Dan: Lasst uns feiern! www.allborokings.com

HH: Danke für das Interview!

Dan: Nein, danke dir. Jederzeit, alles was du brauchst: Nur fragen oder mailen.

Andreas

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de