13 Headbänga online
20.10.2017 Anathema
20.10.2017 Keep It Low-Festival 2017
20.10.2017 Nachtblut
20.10.2017 Deadfreight Of Soul(album-release)
21.10.2017 Kataklysm
21.10.2017 Bonfire
21.10.2017 Profanity
MinReviews (9921)
MinNavigation
MinKommentare
MinArtikel des Tages
MinRSS RSS
MinAtom Atom
MinIn eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

Interview mit Dreamland (09.01.2006)

CDs von Dreamland kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

Logo Dreamland

Aus dem hohen Norden kommt eine junge Band, die ihre Sache auf ihrem Debutalbum Future's Calling ziemlich gut macht. Erinnerungen an Hammerfall werden wach und das ist dann doch gar nicht mal so weit hergeholt. Zeit also sich mit dem sympathischen und gut aufgelegten Bassist Mats Rendlert zu unterhalten.

HH: Hi, mein Name ist Andi und ich schreibe für das Onlinemagazin, www.heavyhardes.de. Erstmal herzlichen Glückwunsch zu eurem gelungenen Album! Wie geht's euch?

Mats Rendlert: Uns geht es gut, danke! Wir sind soweit wirklich mit den Antworten auf das Album zufrieden und wir bereiten uns gerade darauf vor hier in Gothenburg Nocturnal Rites zu supporten.

HH: Welche Reaktionen auf euer aktuelles Album habt ihr bislang erhalten und habt ihr diese erwartet?

Mats Rendlert: Es gab bis jetzt fast nur positive Reaktionen und das macht natürlich schon Spaß! Es ist ein großartiges Gefühl zu sehen, dass Leute aus Deutschland, Frankreich, Spanien und anderen Ländern wirklich mögen was wir tun. Wir waren noch nie zuvor Kritiken außerhalb Schwedens ausgesetzt. Es ist zwar ein bisschen langweilig immer mit Hammerfall verglichen zu werden aber ich denke wir mussten das erwarten nachdem Joacim Cans einer unserer Produzenten war.

HH: Ich denke mal, nicht jeder kennt euch bereits. Könntest du also kurz etwas über eure Geschichte erzählen? Was war der Grund für euch, die Band zu gründen?

Mats Rendlert: Das einzige Gründungsmitglied, das noch in der Band ist, ist unser Sänger Joacim. Sie haben damals als Unchained in den späten 90ern angefangen, änderten später ihren Namen in Infinity um und begannen mit ihrem Demo Crystal Age die erste Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Ich schloss mich eine Woche zuvor an um das Sweden Rock Festival 2000 zu spielen, was eine großartige erste Erfahrung mit der Band war. Wir nahmen dann 2002 die Single The Call auf und haben ein paar Auftritte gespielt. Zu dem Zeitpunkt hatten wir erstes ernsthaftes Interesse von verschiedenen Plattenfirmen, aber zur gleichen Zeit wurde ein Album mit dem Titel Beto Vasquez' Infinity oder so ähnlich veröffentlicht und alle interessierten Labels rieten uns, nicht diesen Namen zu verwenden. Also überdachten wir die Situation, hatten ein paar Veränderungen im Line-Up und entschieden uns für den Namen Dreamland. Wir entschlossen uns einen Neuanfang in eine melodischere Richtung zu machen und da sind wir mit dem neuen Album nun angelangt.

HH: Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Hammerfall Sänger Joacim Cans?

Mats Rendlert: Wir sind alle sehr gut mit den Jungs von Hammerfall befreundet und bis vor kurzem habe ich mir mit Joacim ein Haus geteilt. Als er dann ein Studio im Keller baute war es ziemlich einfach eine Aufnahmemöglichkeit auszuwählen :-) Ich musste nur aufstehen, etwas Kaffee kochen und die paar Stufen zum Studio runtergehen :-) Es war großartig mit ihm zu arbeiten, er hat unseren kleinen Joacim im Studio zu neuen Höhen gebracht.

HH: Was sind eure musikalischen Einflüsse? Habt ihr irgendwelche Idole?

Mats Rendlert: Die musikalischen Einflüsse variieren innerhalb der Band, aber wir alle teilen die Leidenschaft für die klassischen Heavy Metal Bands aus den 80ern. Johan hört viel John Norum, Adrian Smith und Vivian Campbell und viele andere mehr. Auf der anderen Seite hört Eric viele virtuose Gitarristen wie z.B. Paul Gilbert und Steve Vai. Joacims größte Inspiration sind Europe und Joey Tempest und er ist auch ein großer Michael Kiske Fan. Unser Schlagzeuger Marcus führt Cozy Powell als seinen Haupteinfluss an. Ich persönlich bin ein großer Fan des L.A. Hairmetal, wie z.B. Ratt, Mötley Crüe, Steelheart, Stryper etc. Früher waren Vince Neil und Phil Lynott meine großen Vorbilder.

HH: Wer hatte die Idee zu dem recht ansprechenden Cover? :-)

Mats Rendlert: Eigentlich hatten wir keine Idee für ein Coverartwork als alles andere schon beendet war. Ich bekam von Christine von Dockyard1 den Hinweis einfach mal die Arbeiten dieses Künstlers (Marko Jacobi - Andi) anzuschauen. Es waren fast nur dunkle und unheimliche Bilder und dann fand ich dieses Bild! Mir kamen daraufhin automatisch ältere Cover wie Triumph And Agony von Warlock in den Sinn. Ich mailte das Bild den anderen Jungs und wir alle stimmten zu, dass dies ein großartiges Cover sei! Ich wünschte nur ich wüsste wer sie ist!! ;-)

HH: Wovon handeln eure Songs? Kannst du uns kurz etwas zu jedem Song erzählen?

Mats Rendlert: Die Themen für die Lyrics sind von Song zu Song unterschiedlich: Liebe, Hass, Erwachsenwerden, Party machen, Arbeiten aber hier ist eine kleine Geschichte zu jedem Lied:

"Hearts Like Lions": Das Eröffnungsriff war eines der ersten, das wir für das Album geschrieben haben. Den Song gibt es schon seit ein paar Jahren und wurde immer weiterverbessert bis zur endgültigen "Hearts Like Lions" Version. Wir haben den Song bereits 2003 unter dem Namen "A New Alliance" live gespielt.

"A New Way": Einer der drei Songs, der auch für unser Drei-Track Demo 2003 aufgenommen wurde.

"Breaking The Chains": Joacim & Eric arbeiteten an der Musik für das Lied ein paar Tage bevor Marcus anfing das Schlagzeug einzuspielen. Es fühlte sich so gut an, dass wir uns entschlossen, das Lied mit auf das Album zu packen. Obwohl wir "Breaking The Chains" nie vor den Aufnahmen geprobt haben fühlt es sich klasse an dieses Lied live zu spielen und es wurde zu einem der stärksten Songs auf dem Album!

"Destiny": Das ist ein Tribut an die guten alten 80er. "Destiny" wurde letztes Jahr im Sommer geschrieben, als Joacim Johan mit seinem ganzen Aufnahme-Equipment besuchte. Das ist diese Art von Liedern die sich selbst schreiben, wenn man einmal das Eröffnungsriff hat.

"I Die Slowly": Mit einem Riff im Kopf ging ich eines Nachts zu Joacims Wohnung rüber. Er half mir dabei es aufzunehmen aber nachdem ich von Joacim gegangen bin überarbeitete er es, damit es ein bisschen poppiger klingt. Als ich die überarbeitete Version hörte war ich zuerst ein bisschen enttäuscht, aber als wir es einmal probten klang es großartig. Es hat ein bisschen was von Iron Maiden.

"Fade Away": Johan ist einfach unglaublich wenn es dazu kommt instrumentales Zeug zu schreiben und "Fade Away" war tatsächlich zuerst auch als reines Instrumental gedacht. Das Mädchen das bei dem Lied singt heißt Elise Ryd und ihre Stimme ist phantastisch! Joacim traf sich mit ihr eine Zeit lang als wir aufnahmen und eines Nacht war sie gerade im Studio um ihm bei einigen Gesangesharmonien zu helfen, und ein paar Sachen die sie sang wurden auf Festplatte gespeichert, es klang so grandios dass wir uns entschlossen es zu behalten. Wir spürten dass das Lied dennoch etwas mehr brauchte und als wir die Hilfe von Elias von Dragonland bekamen um für den Song ein paar Streicherarrangements zu machen fügte sich alles zusammen.

"Dreamland": Dies war der erste Song, den Johan für Dreamland schrieb nachdem er zur Band kam. Joacim hatte zu der Zeit sein Heimstudio Equipment in der Küche seiner kleinen Wohnung und sie nahmen es dort auf. Der einzige lyrische Teil, der seit damals beständig ist, ist nach dem Solo der Sprechchor DREAMLAND, der Rest der Lyrics wurde erst nach dem Gang ins Studio fertig gestellt.

"Future's Calling": Johan kam mit dem Riff an, das überhaupt nicht nach dem klingt was wir davor aufgenommen hatten. Wir fingen an es zu proben und es machte Spaß es zu spielen aber ich dachte ehrlich nicht daran, dass dies ein Song wäre, der auf dem fertigen Album Platz finden würde. Wir hatten keine Ideen für den Text geschweige denn wie man es überhaupt in einem Lied verwenden kann als wir ins Studio gingen. Noch hatte es den Arbeitstitel "Evergrey", denn an diese Band erinnerte uns das Riff irgendwie. Als die Musik aufgenommen wurde, saßen Joacim und ich mehrere Nächte lang im Studio nur um eine Hookline zu finden, die auf dieses Riff passen könnte und plötzlich kam der Chorus und der passte dann perfekt. Dann hatte Eric noch die Idee an diese Accept-lastigen Melodiebögen am Ende, die dieses Lied auch auf ein höheres Level hievten.

"Blank Mind"/"A New Dimension": Auch dies ist ein älterer Song (es scheint als ob die ganzen wirklich schnellen Lieder älter sind, oder? ;-)) Es lief für lange Zeit unter dem Namen "Freedom" und war eine richtig lange epische Nummer. Wir verkürzten ihn etwas für die Aufnahmen und für diesen ganz speziellen Song half uns Joacim Cans wirklich mit den Gesangsmelodien. Ich erinnere mich als ich ins Studio kam und Joacim gerade aufnahm und ich fragte mich welchen Song sie da gerade einspielten. Ich habe es nicht erkannt!! Es wurde so anders als die Lyrics und die Gesangsharmonien geändert wurden.

HH: Seid ihr Vollzeitmusiker oder habt ihr einen festen Job?

Mats Rendlert: Wir haben alle reguläre Jobs aber wer weiß?? Vielleicht können wir bald Vollzeit Rockstars werden!! Ich arbeite bei einem Harley Davidson Verkaufsladen, Joacim ist ein Barkeeper, Eric ist ein Regionalmanager für eine Reinigungsgesellschaft, Johan arbeitet bei Elektrolux und unser neuer Schlagzeuger "Jesse" von Dragonland liefert Früchte aus!! Das ist ein Rockstarleben, oder? :-)

HH: Ist schon eine Tour in Planung? Mit wem würdet ihr gern auf Tour gehen?

Mats Rendlert: Wir haben ein paar bestätigte Gigs aber noch keine wirkliche Tour... aber natürlich hoffen wir irgendwo wo es möglich ist zu touren. Deutschland ist eins der Länder mit denen wir bereits begonnen haben uns darüber zu unterhalten. Es würde fantastisch sein einen klassischen Metal-Act auf Tour zu begleiten um das richtige Publikum anzusprechen. Dio hat immer ausverkauftes Haus und ich denke mal, dass auch das Helloween Publikum zu uns passen würde.

HH: Was sind eure Zukunftspläne? Was wollt ihr noch erreichen?

Mats Rendlert: Natürlich wollen wir das hier so weit wie möglich bringen. Rausgehen und vor so vielen Leuten wie möglich live zu spielen. Weiter Musik aufzunehmen auf die wir stolz sind und hoffentlich viele Fans gewinnen :-)

HH: Vielen Dank für das Interview! Ich wünsch euch alles Gute und viel Erfolg! Zum Abschluss noch ein paar Worte an die Fans?

Mats Rendlert: Danke dass ihr Dreamland unterstützt, kauft das Album und bittet euren örtlichen Promoter uns zu buchen!! Wir sehen uns auf Tour!!

0 Kommentare

Andi

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de