13 Headbänga online
03.08.2019 Slayer (busfahrt Von München)
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
25.10.2019 Jane
Reviews (10054)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Liferide

Interview:
Lion's Share

Live-Bericht:
Status Quo

Video:
Saltatio Mortis
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

English VersionInterview mit ALooP (23.12.2005)

CDs von ALooP kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

Logo ALooP

Das Debut der dänischen Thrasher konnte mich durchaus begeistern, auch wenn der ganz große Wurf noch nicht gelungen ist. Ein guter Anfang ist jedenfalls gemacht. Der Schlagzeuger mit dem kultigsten Nachnamen (Beermann) diesseits des Äquators nahm sich die Zeit, meine Fragen kurz zu beantworten.

HH: Hi! Wie geht's dir? Ich denke, ihr seid noch nicht jedem ein Begriff, also könntest du uns etwas über eure Historie erzählen? Was war der Beweggrund, die Band zu gründen?

Thais: Hi, danke dir. Ich bin Thais (Drums) von ALooP. Thomas und Bexy haben schon einige Jahre zusammen gespielt, aber in 2000 haben sie gemeinsam beschlossen, die Band AlooP zu gründen. Genaugenommen gab's keinen wirklichen Grund... aber als Peter, Bo und ich 2002 zur Band stießen, nahm die Idee, ein Album aufzunehmen, Gestalt an. Also, hier sind wir und wir müssen eine Menge Ärsche treten.

HH: Was bedeutet euer Bandname? Gibt es überhaupt eine spezielle Bedeutung?

Thais: Nicht wirklich. Der Name hat eigentlich überhaupt keine richtige Bedeutung, aber wir sind davon überzeugt, dass der Name den Menschen in Erinnerung bleibt, wenn's schon die Musik nicht tut ha ha

HH: Was sind eure Einflüsse? Ich denke, ich habe zumindest Dismember ausmachen können. Was ist dein musikalischer Background? Was für Musik bevorzugst du, wenn du nicht gerade mit der Band spielst?

Thais: Alles! Ich habe Dismember seit 1998 nicht mehr angehört, also denke ich nicht, dass da ein Einfluss zu hören ist he he. Was mich wirklich inspiriert ist technische, fortschrittliche Musik, wie z.B. Dream Theater, Cynic und Meshuggah. Aber ich höre mir alle möglichen Stile an wie Rock, Jazz, Hip-Hop und natürlich Metal, also kommen meine Einflüsse von überall her. Zudem habe ich schon in den verschiedensten Bands gespielt, die keinen Metal spielten.
Ich denke, es ist unsere Stärke, verschiedene musikalische Hintergründe zu haben.

HH: Was für Reaktionen habt ihr bislang auf euer Album erhalten und habt ihr diese auch so erwartet?

Thais: Überhaupt nicht! Ich habe zwar gehofft, aber meine Hoffnungen wurden bei weitem übertroffen. Wir hatten wirklich nicht erwartet, so viele gute Reviews zu erhalten, zumal sich der ALooP Stil ja schon von normalen "Mainstream Metal" unterscheidet. Wir haben einfach alles in einen Topf geworfen und die Kritiker mochten es, was unser Selbstvertrauen enorm nach vorne gebracht hat.

HH: Seid ihr noch zufrieden mit dem Endergebnis? Oder gibt's bereits Änderungswünsche?

Thais: Nun, ja. Wir mögen den Sound und die Songs und hören uns diese immer wieder gerne an. Aber wenn wir am Aufnahmeprozess etwas ändern könnten, dann hätten wir definitiv mehr Zeit im Studio gebraucht. Vielleicht haben wir die beim nächsten Mal.

HH: Wovon handeln die Songs auf dem Debut? Nur Fantasie oder doch Realitätsbezug?

Thais: Nun, die Texte handeln im Allgemeinen davon, wie wir die Welt aus unseren Augen sehen. Einige Songs dagegen haben reine Fantasietexte, die Träume oder Alpträume zum Inhalt haben. Wovon die Texte allerdings genau handeln, kann ich nicht sagen. Mein einziger Beitrag war zu "333 – Inner Nightmare", und das war im Studio während einer Demo Aufnahme. Es war spät und somit kann mir keiner dafür die Schuld geben he he

HH: Was sind eure Pläne für die Zukunft, sagen wir mal für die nächsten drei Jahre?

Thais: Absolut reich werden! Aber das ist wahrscheinlich nicht sehr realistisch, wenn du dein einziges Geld mit Musik verdienst. Es würde Spaß machen, etwas durch Europa und natürlich Dänemark zu touren, woran wir gerade arbeiten.

HH: Die Labels klagen ja ständig über zurück gehende Verkaufszahlen. Als Grund hierfür wird immer wieder gerne das Herunterladen von MP3s aus dem Internet genannt. Was denkst du über dieses Thema. Denkst du, das Internet kann jungen Bands helfen, mehr Aufmerksamkeit zu erlangen?

Thais: Ich denke es ist falsch, die Schuld beim Internet, den neuen Plattformen und bei denen zu suchen, die Musik tauschen. Meiner Meinung nach ist der Grund für die rückläufigen Verkaufszahlen der, dass Musik heutzutage ein Massenprodukt ist und eine Menge davon ein Haufen Müll ist. Ich möchte jetzt nicht die Plattenindustrie als ganzes kritisieren, aber eine Menge Künstler machen doch nur des Geldes wegen Musik. Dadurch wird die Qualität der Musik ganz klar schlechter. Musik muss in einem Proberaum entstehen und nicht in einem Studio. Natürlich bietet uns das Internet viele Möglichkeiten für ALooP, denn wir werden rund um die Erde über unsere Webseite gehört und bekommen so viele positive Antworten. Wir benutzen das Internet um uns selbst zu promoten und ich glaube, junge und emporstrebende Bands sollten diese Möglichkeit auch ausnutzen.

HH: Denkst du, Metalbands sollten politisch sein oder nicht? Gerade, wenn man so sieht, was um uns herum alles passiert.

Thais: Das habe ich nicht zu entscheiden. Wenn eine Band sich politisch äußern will, sei es auf die ein oder andere Weise, bitteschön, es ist deren Entscheidung. Es ist aber schon gut, dass es Bands gibt, die ihre Meinung kundtun und klare Aussagen treffen. ALooP ist nicht in irgendeiner Weise politisch orientiert und ich denke, das wird sich auch nicht ändern.

HH: Was denkst du im Generellen über die Medien heutzutage, TV, Radio usw. wenn du deren Einfluss auf die Massen betrachtest?

Thais: Keine Ahnung, schließlich ist jeder von uns ein Teil der Masse. Aber ich denke, wenn die Medien uns nicht mitteilen würden, was in der Welt passiert, wie willst du dann überhaupt kritisch gegenüber den Medien sein? Natürlich entscheiden die Medien, was sie uns zeigen und sagen wollen und haben somit einen bestimmten Einfluss, wie wir eine bestimmte Sache betrachten.

HH: Wenn du eure Musik als einen Drink (alkoholisch oder anti-alkoholisch) beschreiben müsstest, was für ein Drink wäre das und wie würde er schmecken?

Thais: Er würde bestimmt lustig schmecken, denn er würde Bier, Cola, Wodka, Gin, Wasser, Milch und Wein enthalten. ALooP besteht ja auch aus vielen verschiedenen Ingredienzien. Ich würde das aber nicht trinken J

HH: Was sind die ultimativen fünf CDs/LP, die in keiner Sammlung fehlen dürfen?

Thais: Hmmmmmmm... Metallica - ...And Justice For All, Faith No More – Angel Dust, Killswitch Engage – Alive Or Just Breathing, Pantera – Vulgar Display Of Power, ALooP – Global Crisis.

HH: Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast, die letzten Worte gehören dir.

Thais: Gern geschehen. Greift euch euren Geldbeutel und rennt damit zum nächsten Plattenladen und kauft euch Global Crisis. Ihr werdet's nicht bereuen.

Ray

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de