8 Headbänga online
21.12.2017 Bonfire
21.12.2017 Dirkschneider
22.12.2017 Bonfire
22.12.2017 Stahlzeit - Tribute To Rammstein
26.12.2017 Metallic X-mas Mit Destruction
29.12.2017 Der Fluch des Drachen
04.01.2018 Septicflesh
MinReviews (9934)
MinNavigation
MinKommentare
MinArtikel des Tages
Review:
Killswitch Engage

Interview:
Dreamland

Live-Bericht:
Iron Maiden

Video:
Dragonforce
MinRSS RSS
MinAtom Atom
MinIn eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

Interview mit Leaves' Eyes (17.08.2004)

CDs von Leaves' Eyes kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

Logo Leaves' Eyes

Nach dem unschönen Rauswurf bei Theatre Of Tragedy konnte Liv Kristine Espenaes Krull sich einen Traum erfüllen und genau die Musik machen, die ihr gefiel. Zusätzlich zum Familienglück mit Ehemann Alexander Krull und Sohn Leon Alexander brachte sie mit ihrer neuen Band Leaves' Eyes ein Debut-Album heraus, das bei mir hohe Noten einfahren konnte. Wir haben sie mal zu Album, Band und Familie befragt.

HH: Hallo und erstmal herzliche Glückwünsche zum neuen Album Lovelorn, das meiner Meinung nach wirklich sehr gut ausgefallen ist, poetisch, träumerisch und einfach schön.

Liv: Vielen Dank - das freut mich sehr zu hören!

HH: Wie ist Lovelorn entstanden? Wer hat dieses Album in welchen Anteilen geschrieben?

Liv: Vor etwa eineinhalb Jahren habe ich ein Konzept geschrieben und die Jungs fingen an Lieder dazu zu komponieren. Nach etwa 6 Monaten hatten wir ein ganzes Album zusammengestellt.

HH: Wie sind die Jungs von Atrocity auf das Material gekommen? Es ist immerhin etwas ganz anderes als sie bei Atrocity spielen.

Liv: Chris und Tosso hatten schon lang vor, Ideen aufzunehmen, die nicht für Atrocity verwendet werden sollten. Sie kennen meine musikalische Vergangenheit natürlich sehr gut und wissen, dass ich z.B. mit Black Sabbath aufgewachsen bin.

HH: Wie hast Du Schwangerschaft und Aufnahmeprozess verbunden? Gab's da Probleme, z.B. gesundheitlicher Natur?

Liv: Ich hatte eine fantastische und ganz problemlose Schwangerschaft. Stimmlich habe ich mich auch deswegen entwickelt. Leon Alexander kam ein paar Stunden nachdem ich den letzten Ton auf Lovelorn eingesungen hatte zur Welt. Perfektes Timing von einem Baby, kann man sagen!

HH: Wie hast Du Deinen jetzigen Ehemann und seine Band überhaupt kennengelernt?

Liv: Vor etwa zehn Jahren habe ich die Jungs von Atrocity auf der Atrocity/Das Ich/ToT-Tour kennengelernt. Vor ungefähr acht Jahren zog ich wegen der großen Liebe von Norwegen nach Süddeutschland, und seitdem bin ich hier. Wir sind hier wie eine große Familie im Mastersound Studio!

HH: Wie bist Du zur Musik gekommen? Wolltest Du von Kindesbeinen an Sängerin werden oder hattest Du auch andere Zukunftsträume?

Liv: Ich habe schon als kleines Mädchen davon geträumt, auf der Bühne stehen zu dürfen und verbrachte meine Freizeit mit Üben-üben-üben vor dem Spiegel. Erst nachdem ich mit dem Gymnasium fertig war, hatte ich endlich Zeit eine Band zu gründen, und so fing die ToT-Geschichte an...

HH: Hast Du eine klassische Gesangsausbildung oder bist Du Autodidakt? Ich habe beides gelesen...

Liv: Meine Eltern sagen, ich habe gesungen bevor ich überhaupt reden konnte. Nein, ich habe keine Gesangsausbildung, aber ein geniales Gehör, und das kann nur angeboren sein.

HH: Ihr seid ja jetzt viel live unterwegs, Auftritte auf diversen Festivals stehen an und dann die Europatour im Herbst. Wie war denn der erste Auftritt auf dem Wave Gothic Treffen in Leipzig?

Liv: Das WGT war ein sehr schöner Abend für uns. Als sich die Halle vor Showbeginn füllte, merkte ich wie viele Gesichter noch sehr neugierig waren. Nach etwa 3-4 Liedern, spürte ich wie das Publikum uns in ihre Herzen aufgenommen hatte und ich war glücklich und froh, endlich wieder auf der Bühne stehen zu dürfen!

HH: Die Ausstattung der CD ist richtig opulent: Zusätzlich zu den Tracks für den CD-Player gibt es die Songs nochmal im mp3-Format mit einem schönen Rahmen drumrum, so dass bei Abspielen der Lieder am PC gleichzeitig die Texte angezeigt werden. So eine Vorgehensweise ist im momentanen Kontext des Gewinnrückgangs für die Musikindustrie sehr ungewöhnlich. Wie habt ihr Napalm Records davon überzeugen können? Macht ihr es den Raubkopierern dadurch nicht zu einfach?

Liv: Das Thema haben wir in aller Ruhe mit Napalm besprochen und wir waren alle einer Meinung. Die Zusammenarbeit mit unserem Label ist wirklich sehr, sehr gut.

HH: Wie gehst Du mit Konkurrenz um? Momentan ist der Gothic Rock wieder auf dem Vormarsch - man denke an die Nr. 1-Platzierung von Nightwishs Once und den Erfolg von Within Temptation, der jetzt auch Trittbrettfahrer wie Xandria auf den Plan gerufen hat. Du warst mit TOT einer der Gründer dieser Musikrichtung...

Liv: Ich finde, sie haben den Erfolg verdient. Ich bin sowieso kein eifersüchtiger Mensch und verstehe mich mit den Sängerinnen sehr gut. Ich glaube aber, dass wir mit Lovelorn einen sehr gelungenen Start hatten, und bei der nächsten Platte werden wir noch stärker präsent sein.

HH: Wie findest Du das aktuelle Album von Atrocity?

Liv: Ich finde die Platte sehr schön, vor allem die Lieder "Enigma" und "Clash Of The Titans". Das Konzept ist wunderschön und ich habe natürlich miterlebt, wie viel Arbeit dahinter steckt! Ich bin sehr stolz auf meine Freunde und auf meinen Ehemann!

HH: Welche Musik gefällt Leon besser? Hört er lieber die Musik seiner Mutter oder die seines Vaters?

Liv: Hm... die Gesangsaufnahmen von Lovelorn hat er ja hautnah (im wahrsten Sinne des Wortes) mitbekommen, also denke ich, dass er diese Lieder etwas besser kennt, aber er trommelt und singt zu beiden Platten mit!

HH: Was für Musik läuft sonst in eurem Heim?

Liv: Zur Zeit "Best of Cafe Del Mar", Dead Can Dance und der Soundtrack zu "The Piano".

HH: Gibt es noch etwas, was Du loswerden willst?

Liv: Ja, und zwar freue ich mich Euch bei der Europatour im Oktober/November zu sehen!

HH: Ich bedanke mich ganz herzlich für das Interview und wünsche Euch viel Spaß live und viel Erfolg mit Lovelorn!

Liv: :) 1000Dank, euch auch alles Gute!
Liebe Grüße,
Liv

0 Kommentare

Kara

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de