5 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10128)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
The Blackscreen

Interview:
Jim Peterik

Live-Bericht:
Edguy

Video:
Satyricon
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Hierosonic kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Hierosonic - Consciousness.Fame.God.Money.Power.

Hierosonic - Consciousness.Fame.God.Money.Power.
Stil: Rock
VÖ: 25. Mai 2012
Zeit: 49:50
Label: Sound Guerilla
Homepage: www.hierosonic.com

buy, mail, print

Hm, das Cover sieht ja irgendwie verkopft aus, der Name komisch, das wird doch nicht irgendein Prog-Gefrickel warden? Nein, wird es nicht, entspannt euch, alles gut, Hierosonic kommen aus Pennsylvania, der Name bedeutet soviel wie heiliger Schall (steht auf dem Waschzettel zumindest), und fabrizieren tut man sehr sauberen, kommerziellen Rock mit viel Melodie, Elektro-Einsprengseln und durchaus vernünftigen Texten.

Das klingt nach sehr amerikanischem Radio Rock, wie Nickelback auf neu gebürstet, und verliert sich vor allem im zweiten Teil doch arg in elektrischen Spielereien. Aber Songs wie "Slave Machine", "Baphomet" und "The Media Taught You That" sind derartig unentrinnbar eingängig, dass es tierisch Freude macht, hier zuzuhören. Textlich gibt man sich gesellschaftskritisch, gerne auch mal subversiv (so wie die diversen Schriftgelehrten aus Galizien), aber unterhaltsam ist das Ganze allemal. Songwriterisch ganz vorne dabei und deshalb reinhören!!

Holgi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Fortid - Pagan Prophecies
Vorheriges Review: Hell:On - Age Of Oblivion

© www.heavyhardes.de