13 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10129)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Guerra Total

Interview:
Omen

Live-Bericht:
Wacken Open Air

Video:
Sonata Arctica
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Everrain kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Everrain - Head Unter Water

Everrain - Head Unter Water
Stil: Alternative Grunge Rock
VÖ: 23. August 2011
Zeit: 38:39
Label: European Music Group
Homepage: www.everrain.de

buy, mail, print

Ich gebe es zu, das Cover der neuen Everrain-CD ist echt kacke!

Aber das ist dann auch schon alles, was ich auszusetzen habe, denn Head Under Water ist einfach eine richtig geile und ehrliche Rock-Scheibe, die durch absolut großartige Melodien und simple, aber effektive Riffs besticht. Mit kernigen Gitarren, einer erfrischenden Leichtigkeit und fast schon frecher Stilsicherheit gehen die vier Jungs aus - jetzt haltet euch fest - Düsseldorf die Sache an und überzeugen dabei auf ganzer Linie. Heraus kommen dabei Songs, die irgendwo in der Schnittmenge von Smashing Pumpkins, Foo Fighters und Nirvana anzusiedeln sind. Musik also, wie wir sie eigentlich viel zu lange nicht mehr gehört haben. Egal, welchen Song man anspielt, überall springen einen die Hooks, die prägnanten Gitarren und das sanft groovende Drumming direkt an. Das herausragende Element in der Musik von Everrain ist aber sicherlich die raue, kratzige und emotionale Stimme von Sänger Daniel Köhler, die es locker schafft, dem eigentlich totgeglaubten Grungerock wieder Leben einzuhauchen. Dazu kommen Riffs, die ausgiebig mit abgedämpften Achteln spielen, aber durch ihren Minimalismus genau die richtige Grundlage für die leicht melancholischen Songs von Everrain bilden. Manchmal ist weniger eben doch mehr.

Mit dem herrlichen "Beautiful Lightning", dem poppigen "Use It" und dem melodischen "My Decision" sind der Truppe schon mal ein paar absolut chartverdächtige Hits gelungen. Aber auch der Rest der Scheibe darf sich hören lassen und bietet noch genug mitreißende Alternative-Rock-Nummern wie etwa das treibende "Christina" oder das an die Großtaten von Fury In The Slaughterhouse erinnernde "Void".

Der Hammer! Everrain machen sicherlich kein Metal, aber dafür amtliche Partymucke allererster Sahne, die man gerne wieder und wieder hört.

Sebbes

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Goatwhore - Blood For The Master
Vorheriges Review: Tracedawn - Lizard Dusk

© www.heavyhardes.de