7 Headbänga online
15.05.2021 Horisont
18.05.2021 October Tide
21.05.2021 Freedom Call
21.05.2021 Silverstein
22.05.2021 Decembre Noir
22.05.2021 Enforcer
Reviews (10239)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Mr. Gil

Interview:
Reptilian

Live-Bericht:
Haggard

Video:
Stahlmann
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Vaulting kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Vaulting - Nucleus

Vaulting - Nucleus
Stil: Death Metal/Grindcore
VÖ: 28. Oktober 2011
Zeit: 35:08
Label: Unundeux Records
Homepage: www.vaulting.de

buy, mail, print

Leise aber bedrohliche Töne eröffenen das Zweitwerk Nucleus der Wiesbadener Combo Vaulting. Wer die Jungs wie ich bisher nicht kannte, der darf sich auf gut 30 Minuten Achterbahnfahrt der Extraklasse freuen.

Wenn die leisen Töne verklingen, bricht nämlich ein Grindinferno über den Hörer herein. Von klassischen Songstrukturen halten die Jungs gar nichts, Refrains und Strophen sucht man am besten mit der Lupe. Alternativ kann man auch die extrem komplexen Songstrukturen, wenn man hier von sowas überhaupt sprechen kann, und die verrückten Rhythmen über sich ergehen lassen. Hier und da blitzt etwas Melodie auf, auch stilfremden Elementen sind Vaulting nicht abgeneigt, wie die vorhandenen Jazzeinschübe beweisen. Wer aber nun von vorne bis hinten den Dampfhammer erwartet, der wird enttäuscht werden, denn Vaulting sind sich durchaus bewusst, dass Nonstop-Gekloppe kaum jemanden hinterm Ofen hervorlockt. Also gibt's zwischen den Technikmassakern immer wieder entspannende Ruhepole, die zum Durchatmen einladen, bevor der Hörer von der nächsten Brutaloattacke überrollt wird. Gelungen finde ich auch die Vocals, die abwechslungsreich vorgetragen werden und auch mit deutschen Texten daherkommen.
Ich bin von Nucleus durchaus angetan, weil das Album von seinen extremen Gegensätzen lebt. Ruhepole wechseln sich mit Chaosstürmen ab, was zumindest mir viel mehr Spaß macht, als 30 Minuten Dauergeprügel. Aber man braucht schon einige Durchläufe um zu erfassen, was Vaulting hier vom Stapel lassen. Für Krachfetischisten und Granitohren ein gefundenes Fressen.

Lord Obirah

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de