15 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10129)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Guerra Total

Interview:
Omen

Live-Bericht:
Wacken Open Air

Video:
Sonata Arctica
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Hubi Meisel kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Hubi Meisel - EmOcean

Hubi Meisel - EmOcean
Stil: Progressive Rock
VÖ: 26. März 2004
Zeit: 71:21
Label: Lion Music
Homepage: www.hubimeisel.com

buy, mail, print

EmOcean ist die zweite Soloscheibe des Münchner Sängers Hubi Meisel, die als Konzeptalbum über den Mythos von Atlantis angelegt ist. EmOcean glänzt dabei hauptsächlich durch routiniert arrangierte Songs und eine klar definierte musikalische Struktur, die passend zur Thematik gewählt wurde.

Getragene und sphärische Klänge der Keys, unterstützt von Hubis gefühlvoller Stimme entführen den Hörer in die Tiefen des Ozeans. Schade ist nur, dass sie ihn dann dort alleine lassen, denn nach dem sechsten Song "FantaSea" beginnt sich das Songmaterial dem flüssigen Element anzupassen und plätschert etwas vor sich hin. Zwar bietet das Prog/Rock Album rhythmisch und auch gitarrenmäßig genug, um den Hörer auch in der zweiten Hälfte nicht einschlafen zu lassen, aber einen Reißer sucht man vergebens.

Gesangstechnisch ist dagegen einiges geboten und Hubi versucht viel Gefühl in seine Songs zu legen. Leider übertreibt er es manchmal, so dass einige Passagen eher gekünstelt wirken, obwohl stimmlich gesehen nichts auszusetzen ist.

Der erste Eindruck der Scheibe ist eher positiv, doch nach der Hälfte fragt man sich, ob sie zum zweiten mal durchläuft. Zu erwähnen ist noch, dass die beiden Bonustracks "Crystal Moon" und "Tears Of An Enchanted Sea" den Hörer mehr dazu anregen, die Augen zu schließen und von Atlantis zu träumen als der Musik zu lauschen.

Tobi

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de