14 Headbänga online
18.05.2021 October Tide
21.05.2021 Freedom Call
21.05.2021 Silverstein
22.05.2021 Decembre Noir
22.05.2021 Enforcer
24.05.2021 Enslaved
Reviews (10241)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Fastbeat Superchargers

Interview:
Saintsbleed

Live-Bericht:
Obscura

Video:
Dragonforce
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Velvet Seal kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Velvet Seal - Lend Me Your Wings

Velvet Seal - Lend Me Your Wings
Stil: Symphonic Metal
VÖ: 08. Mai 2009
Zeit: 49:50
Label: Dark Balance Records
Homepage: www.velvetseal.com

buy, mail, print

Also, machen wirs kurz, Velvet Seal kommen aus Ungarn und spielen Gothic Metal im mittlerweile völlig unüberschaubaren Gefolge von Szene-Größen wie Nightwish, Within Temptation und all den anderen. Nachdem der Hype um diese Szene eigentlich schon wieder am Verebben ist, versuchen immer noch jede Menge Kombos ihr Glück in einem Gerne, dessen Formeln klar definiert sind und sich auch hier wieder finden: jede Menge orchestraler Bombast (mit Geld: echtes Orchester, wie bei den genannten Chefbands; ohne: aus der Konserve oder dem Keyboard, so wie hier der Fall), wahlweise düster-stampfend oder schneller riffende Gitarren, finsteres Artwork und esoterische Texte, und darüber natürlich eine bezaubernde Grazienstimme.

Die Zutaten sind da, ausgeführt sind die Sachen allesamt kompetent, die Arrangements sind ok, und die Stimme von Frontfrau Gabriella ist durchaus gefällig und erfreulich wenig opernhaft, ein Anspruch, an dem viele Damen ja scheitern, wenn sie es nicht wirklich draufhaben. Der Opener "Lend Me Your Wings" macht auch noch Mut und Lust auf mehr, da ist den Ungarn ein feines, eingängiges Stück gelungen, aber spätestens mit dem folgenden, etwas auf orientalisch gemachten "The One" bleibt das Songwriting dann doch nicht auf der gleichen Höhe. Die Stücke sind durchweg brauchbar, aber es fehlt eben das charakteristische Etwas, das Velvet Seal aus dem Meer der vergleichbaren Formationen abhebt. Die etwas schmale Produktion hilft da auch nicht gerade.

Also, die Herren und die Dame können durchaus was, müssen sich aber dringend um zündende Ideen bemühen, wenn sie mehr als Achtungserfolge einheimsen wollen.

Holgi

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Granit - Granit
Vorheriges Review: Obituary - Darkest Day

© www.heavyhardes.de